Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GNSS-INDOOR - Innovative Technologien zur Ortung von Personen und Objekten in Gebäuden

18.04.2007
Neben der satellitengestützten Positionierung mittels GPS und zukünftig Galileo im Außenbereich, gewinnen kompatible Lösungen für eine Positionsbestimmung in stark bebauten Gebieten sowie innerhalb von Gebäuden zunehmend an Interesse.

Im Rahmen des Vorhabens GNSS-INDOOR werden die Partner VEGA, OECON, Telematica, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Scheller Systemtechnik Wismar, die Friedrich-Schiller-Universität Jena und das Centrum für Satellitennavigation Hessen (CESAH) verschiedene Technologien zur Ortung von Personen, Fahrzeugen und Gütern in unterschiedlichen Gebäudetypen sowie in deren direktem Umfeld intensiv untersuchen und erproben.

Die Leistungsfähigkeit der entwickelten Konzepte wird nach erfolgreichen Tests im RFID- und Telematiklabor LogMotionLab des Fraunhofer-Instituts in Magdeburg in einem Feldversuch zusammen mit Logistikpartnern am Flughafen Leipzig/Halle demonstriert.

Innerhalb des Projekts mit einer Laufzeit von 24 Monaten wird der Schwerpunkt auf unterschiedlichen Systemarchitekturen für Logistik- und Sicherheitsanwendungen liegen. Die Industrie meldet bereits heute breiten Bedarf für eine auch innerhalb von Gebäuden funktionierende Ortungslösung. Mögliche Einsatzfelder finden sich unter anderem in der Sicherung von Warenketten, bei der Erfassung von Personenströmen in öffentlichen Gebäuden aber auch in der Eventlogistik.

Das Vorhaben GNSS-INDOOR wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durch die Raumfahrtagentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) unter dem Föderkennzeichen 50 NA 0701 gefördert.

Zu VEGA IT GmbH

Die VEGA IT GmbH ist ein international führendes Technologie- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Darmstadt und langjährigen Partnern insbesondere aus dem Bereiche Luft- und Raumfahrt. VEGA hat sich durch eine enge Einbindung in das Galileo-Programm einen hohen Grad an Systemwissen und Simulationstechnologie erworben. So hat VEGA im Auftrag der ESA einen Galileo-Systemsimulator realisiert. Die "Galileo System Simulation Facility (GSSF)" erlaubt lange vor Inbetriebnahme von Galileo bereits einen Blick in die Zukunft der Satellitennavigation.

Die VEGA Informations-Technologien GmbH ist eine Tochtergesellschaft der britischen VEGA Group PLC. Über 630 Ingenieure und Berater sind derzeit für die VEGA Gruppe tätig, davon rund 200 in Deutschland am Standort Darmstadt.

Kontakt:
VEGA IT GmbH
Dr.-Ing. Frank Zimmermann
Europaplatz 5
64293 Darmstadt
Tel.: 06151 / 82 57-0
Fax: 06151 / 82 57-799
Email: frank.zimmermann@vega.de
Zur OECON GmbH:
Die OECON GmbH ist das führende Systemhaus für Anwendungen mobiler Ortungstechnologien und mit großem Know-How in den Kernkompetenzen Ortung und Kommunikation seit über 15 Jahren fest am Markt etabliert. Das Expertenwissen der OECON GmbH umfasst insbesondere die Felder GNSS (GPS, GALILEO, Egnos, etc.), GSM/UMTS, WLAN und RFID. Aufgrund ihrer hohen Expertise in den Branchen Automotive, Logitics und Security, ist die OECON GmbH international gesetzter Partner von führenden Industrieunternehmen und bei innovativen Forschungsprojekten.
Kontakt:
OECON GmbH:
Oliver Podzun
Marketing Manager
Tel: +49 (0) 531 35444-56
Email: podzun@oecon-line.de
Zu Telematica e.K.
Telematica e.k. ist auf dem Gebiet der Navigation, Kommunikation, der Einbindung von Geographischen Informationssystemen (GIS), der Nutzung von Erdbeobachtungsdaten sowie der Systemarchitektur und -integration tätig. Schwerpunkte der Aktivitäten liegen im Bereich von Beratungsleistungen und Projektentwicklung für öffentliche und private Auftraggeber sowie der Mitwirkung im technischen und administrativen Bereich bei Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Telematica war von Beginn an in die Entwicklung des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo involviert und dort insbesondere im Bereich der Nutzeranforderungen, der Abschätzung des Marktpotentials sowie bei der Analyse und Entwicklung von Spezialanwendungen tätig. Dazu gehören die Bereiche der Standardisierung, der Zertifizierung sowie der Nutzung von Systemen für sicherheitskritische und -relevante Anwendungen.
Kontakt:
Telematica e.K.
Prof. Dr. Wolfgang Lechner
Baiernrainer Weg 5
83623 Linden
Tel.: 08027-9310
Fax: 08027-9321
Email: wlechner@telematica.de
Zum Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF:
Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg ist Forschungspartner für Auftraggeber aus Mittelstand, Industrie, Forschung und Politik. Es entwickelt und optimiert Lösungen auf den Gebieten Logistik, Virtual Engineering, Automatisierung und Anlagentechnik. Mit dem LogMotionLab verfügt das Fraunhofer IFF über eines der europaweit führenden Labore zum Entwickeln, Testen und Zertifizieren von RFID- und Telematiklösungen.

Im Projekt GNSS-INDOOR wird das Institut neben der Weiterentwicklung von Ortungsverfahren die Möglichkeiten der vergleichenden Analyse dieser Technologien im LogMotionLab weiter ausbauen, die dann auch im Feldversuch zur Verfügung stehen werden.

Kontakt:
Dr.-Ing. Klaus Richter
Kompetenzfeldleiter Materialflusstechnik und -systeme
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung
Sandtorstraße 22
39106 Magdeburg
Tel.: 0391/4090-420
Fax: 0391/4090-432
Email: klaus.richter@iff.fraunhofer.de
Zur Scheller Systemtechnik GmbH
Die Scheller Systemtechnik GmbH bietet Systemlösungen zur Optimierung unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse.
Auf Basis der eigenen Integrationssoftware EIP®, die über intelligente Schnittstellen unterschiedlichste Informationssysteme verteilter Prozesskettenpartner, energieautarke Sensoren als Sinnesorgane sowie Standardalgorithmen für Simulation und Planung in Workflows miteinander verknüpft, wurden Projekte u.a. in den Bereichen Logistik, Fleetmanagement, Schiffbau, Hafenwirtschaft, Forst, sowie Luft- und Raumfahrt realisiert.

Die Projektergebnisse von GNSS-INDOOR sollen in spezielle Positionierungsmodule im Bereich Transportmittelsteuerung einfließen.

Kontakt:
Dr. Gertraud Klinkenberg
Projektentwicklung
Scheller Systemtechnik GmbH
Poelerstr.85a
23970 Wismar
Tel.: 03841/4600-0
Fax: 03841/4600-46
Email: info@scheller.de
Zur Friedrich-Schiller-Universität Jena
Der Lehrstuhl für Geoinformatik, Geohydrologie und Modellierung der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist seit seiner Einrichtung im Jahr 1994 am Geographischen Institut angesiedelt. Haupttätigkeitsfelder sind die hydrologische Modellierung (Nachbildung und Simulation von Wasser- und Stofftransport), Geographische Informationssysteme und angewandte Fernerkundung in der Landschaftssystemanalyse. Im Projekt GNSS-INDOOR wird der Lehrstuhl Geoinformatik die Visualisierung der durch verschiedene Ortungstechnologien erzeugten Positionen und die Verbesserung der Darstellungsgenauigkeit durch Map-Matching Verfahren übernehmen.
Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang-Albert Flügel
Lehrstuhl für Geoinformatik, Geohydrologie und Modellierung
Institut für Geographie
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Grietgasse 6
07745 Jena
Email: c5wafl@uni-jena.de
Zur cesah GmbH - Centrum für Satellitennavigation Hessen
cesah ist ein Informations-, Anwender,- und Gründerzentrum für Anwendungen der Satellitennavigation. Die Aktivitäten der cesah GmbH orientieren sich auch die Erschließung neuer Anwendungsfelder der Satellitennavigation und ihre Umsetzung am Markt. Im Vordergrund der Arbeiten stehen Vernetzungsaktivitäten sowie die Unterstützung von start-up Unternehmen im Rahmen der ESA business incubation Initiative.
Kontakt:
Arne Jungstand
cesah GmbH
Robert-Bosch-Str. 7
64293 Darmstadt
Email: info@cesah.com
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de
http://www.logmotionlab.de
http://www.vega-group.de
http://www.telematica.de
http://www.scheller.de
http://www.geoinf.uni-jena.de
http://www.cesah.com

Anna-Kristina Wassilew | idw
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de
http://www.logmotionlab.de

Weitere Berichte zu: GNSS-INDOOR Galileo Ortung Satellitennavigation Systemtechnik VEGA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten