Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GNSS-INDOOR - Innovative Technologien zur Ortung von Personen und Objekten in Gebäuden

18.04.2007
Neben der satellitengestützten Positionierung mittels GPS und zukünftig Galileo im Außenbereich, gewinnen kompatible Lösungen für eine Positionsbestimmung in stark bebauten Gebieten sowie innerhalb von Gebäuden zunehmend an Interesse.

Im Rahmen des Vorhabens GNSS-INDOOR werden die Partner VEGA, OECON, Telematica, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Scheller Systemtechnik Wismar, die Friedrich-Schiller-Universität Jena und das Centrum für Satellitennavigation Hessen (CESAH) verschiedene Technologien zur Ortung von Personen, Fahrzeugen und Gütern in unterschiedlichen Gebäudetypen sowie in deren direktem Umfeld intensiv untersuchen und erproben.

Die Leistungsfähigkeit der entwickelten Konzepte wird nach erfolgreichen Tests im RFID- und Telematiklabor LogMotionLab des Fraunhofer-Instituts in Magdeburg in einem Feldversuch zusammen mit Logistikpartnern am Flughafen Leipzig/Halle demonstriert.

Innerhalb des Projekts mit einer Laufzeit von 24 Monaten wird der Schwerpunkt auf unterschiedlichen Systemarchitekturen für Logistik- und Sicherheitsanwendungen liegen. Die Industrie meldet bereits heute breiten Bedarf für eine auch innerhalb von Gebäuden funktionierende Ortungslösung. Mögliche Einsatzfelder finden sich unter anderem in der Sicherung von Warenketten, bei der Erfassung von Personenströmen in öffentlichen Gebäuden aber auch in der Eventlogistik.

Das Vorhaben GNSS-INDOOR wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durch die Raumfahrtagentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) unter dem Föderkennzeichen 50 NA 0701 gefördert.

Zu VEGA IT GmbH

Die VEGA IT GmbH ist ein international führendes Technologie- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Darmstadt und langjährigen Partnern insbesondere aus dem Bereiche Luft- und Raumfahrt. VEGA hat sich durch eine enge Einbindung in das Galileo-Programm einen hohen Grad an Systemwissen und Simulationstechnologie erworben. So hat VEGA im Auftrag der ESA einen Galileo-Systemsimulator realisiert. Die "Galileo System Simulation Facility (GSSF)" erlaubt lange vor Inbetriebnahme von Galileo bereits einen Blick in die Zukunft der Satellitennavigation.

Die VEGA Informations-Technologien GmbH ist eine Tochtergesellschaft der britischen VEGA Group PLC. Über 630 Ingenieure und Berater sind derzeit für die VEGA Gruppe tätig, davon rund 200 in Deutschland am Standort Darmstadt.

Kontakt:
VEGA IT GmbH
Dr.-Ing. Frank Zimmermann
Europaplatz 5
64293 Darmstadt
Tel.: 06151 / 82 57-0
Fax: 06151 / 82 57-799
Email: frank.zimmermann@vega.de
Zur OECON GmbH:
Die OECON GmbH ist das führende Systemhaus für Anwendungen mobiler Ortungstechnologien und mit großem Know-How in den Kernkompetenzen Ortung und Kommunikation seit über 15 Jahren fest am Markt etabliert. Das Expertenwissen der OECON GmbH umfasst insbesondere die Felder GNSS (GPS, GALILEO, Egnos, etc.), GSM/UMTS, WLAN und RFID. Aufgrund ihrer hohen Expertise in den Branchen Automotive, Logitics und Security, ist die OECON GmbH international gesetzter Partner von führenden Industrieunternehmen und bei innovativen Forschungsprojekten.
Kontakt:
OECON GmbH:
Oliver Podzun
Marketing Manager
Tel: +49 (0) 531 35444-56
Email: podzun@oecon-line.de
Zu Telematica e.K.
Telematica e.k. ist auf dem Gebiet der Navigation, Kommunikation, der Einbindung von Geographischen Informationssystemen (GIS), der Nutzung von Erdbeobachtungsdaten sowie der Systemarchitektur und -integration tätig. Schwerpunkte der Aktivitäten liegen im Bereich von Beratungsleistungen und Projektentwicklung für öffentliche und private Auftraggeber sowie der Mitwirkung im technischen und administrativen Bereich bei Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Telematica war von Beginn an in die Entwicklung des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo involviert und dort insbesondere im Bereich der Nutzeranforderungen, der Abschätzung des Marktpotentials sowie bei der Analyse und Entwicklung von Spezialanwendungen tätig. Dazu gehören die Bereiche der Standardisierung, der Zertifizierung sowie der Nutzung von Systemen für sicherheitskritische und -relevante Anwendungen.
Kontakt:
Telematica e.K.
Prof. Dr. Wolfgang Lechner
Baiernrainer Weg 5
83623 Linden
Tel.: 08027-9310
Fax: 08027-9321
Email: wlechner@telematica.de
Zum Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF:
Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg ist Forschungspartner für Auftraggeber aus Mittelstand, Industrie, Forschung und Politik. Es entwickelt und optimiert Lösungen auf den Gebieten Logistik, Virtual Engineering, Automatisierung und Anlagentechnik. Mit dem LogMotionLab verfügt das Fraunhofer IFF über eines der europaweit führenden Labore zum Entwickeln, Testen und Zertifizieren von RFID- und Telematiklösungen.

Im Projekt GNSS-INDOOR wird das Institut neben der Weiterentwicklung von Ortungsverfahren die Möglichkeiten der vergleichenden Analyse dieser Technologien im LogMotionLab weiter ausbauen, die dann auch im Feldversuch zur Verfügung stehen werden.

Kontakt:
Dr.-Ing. Klaus Richter
Kompetenzfeldleiter Materialflusstechnik und -systeme
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung
Sandtorstraße 22
39106 Magdeburg
Tel.: 0391/4090-420
Fax: 0391/4090-432
Email: klaus.richter@iff.fraunhofer.de
Zur Scheller Systemtechnik GmbH
Die Scheller Systemtechnik GmbH bietet Systemlösungen zur Optimierung unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse.
Auf Basis der eigenen Integrationssoftware EIP®, die über intelligente Schnittstellen unterschiedlichste Informationssysteme verteilter Prozesskettenpartner, energieautarke Sensoren als Sinnesorgane sowie Standardalgorithmen für Simulation und Planung in Workflows miteinander verknüpft, wurden Projekte u.a. in den Bereichen Logistik, Fleetmanagement, Schiffbau, Hafenwirtschaft, Forst, sowie Luft- und Raumfahrt realisiert.

Die Projektergebnisse von GNSS-INDOOR sollen in spezielle Positionierungsmodule im Bereich Transportmittelsteuerung einfließen.

Kontakt:
Dr. Gertraud Klinkenberg
Projektentwicklung
Scheller Systemtechnik GmbH
Poelerstr.85a
23970 Wismar
Tel.: 03841/4600-0
Fax: 03841/4600-46
Email: info@scheller.de
Zur Friedrich-Schiller-Universität Jena
Der Lehrstuhl für Geoinformatik, Geohydrologie und Modellierung der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist seit seiner Einrichtung im Jahr 1994 am Geographischen Institut angesiedelt. Haupttätigkeitsfelder sind die hydrologische Modellierung (Nachbildung und Simulation von Wasser- und Stofftransport), Geographische Informationssysteme und angewandte Fernerkundung in der Landschaftssystemanalyse. Im Projekt GNSS-INDOOR wird der Lehrstuhl Geoinformatik die Visualisierung der durch verschiedene Ortungstechnologien erzeugten Positionen und die Verbesserung der Darstellungsgenauigkeit durch Map-Matching Verfahren übernehmen.
Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang-Albert Flügel
Lehrstuhl für Geoinformatik, Geohydrologie und Modellierung
Institut für Geographie
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Grietgasse 6
07745 Jena
Email: c5wafl@uni-jena.de
Zur cesah GmbH - Centrum für Satellitennavigation Hessen
cesah ist ein Informations-, Anwender,- und Gründerzentrum für Anwendungen der Satellitennavigation. Die Aktivitäten der cesah GmbH orientieren sich auch die Erschließung neuer Anwendungsfelder der Satellitennavigation und ihre Umsetzung am Markt. Im Vordergrund der Arbeiten stehen Vernetzungsaktivitäten sowie die Unterstützung von start-up Unternehmen im Rahmen der ESA business incubation Initiative.
Kontakt:
Arne Jungstand
cesah GmbH
Robert-Bosch-Str. 7
64293 Darmstadt
Email: info@cesah.com
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de
http://www.logmotionlab.de
http://www.vega-group.de
http://www.telematica.de
http://www.scheller.de
http://www.geoinf.uni-jena.de
http://www.cesah.com

Anna-Kristina Wassilew | idw
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de
http://www.logmotionlab.de

Weitere Berichte zu: GNSS-INDOOR Galileo Ortung Satellitennavigation Systemtechnik VEGA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Bindegewebe unter Strom

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

08.12.2016 | Physik Astronomie

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops