Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitales Krankenhaus wird ab 2003 Realität

13.02.2002


Elektronische Patientenüberwachung auf Schritt und Tritt

Der größte Anbieter für Gesundheitsdienstleistungen in den USA, die börsennotierte HealthSouth Corporation, hat die Errichtung des nach eigenen Angaben ersten digitalen Krankenhauses in Birmingham bekanntgegeben. Das Projekt ist eine mehrjährige strategische Partnerschaft von HealthSouth und 15 Produzenten für medizinisches Equipment, darunter auch Siemens. Die Einrichtung auf einer Fläche von 47.000 m2 zählt 219 Betten und soll 2003 eröffnet werden.

Siemens wird seine Technologie in den vier Bereichen Gesundheit-Informationstechnologie-Anwendungen und Infrastruktur, medizinische Ausrüstung, Telekommunikation und "intelligente" Bautechnologien zur Verfügung stellen. "Das neue HealthSouth Medical Center wird komplett integriert sein, so dass Krankenbilder und Infos über die Vitalfunktionen von Patienten jederzeit und an jedem Ort dem medizinischen Personal zur Verfügung stehen", erklärte Siemens-USA-Chef Klaus Kleinfeld. Eine integrierte Lösung rationalisiere den Arbeitsfluss und verbessere die Behandlung sowie die Sicherheit der Patienten, so Kleinfeld. HealthSouth geht zudem davon aus, dass das digitale Krankenhaus ökonomischer und sicherer sei als das derzeitige Spitalsmodell.

Jeder Patient im HealthSouth Medical Center wird mit einem kabellosen "Wellness-Monitor" ausgestattet, der den Gesundheitszustand überwacht. Bei gesundheitlichen Problemen werden sofort der Aufenthaltsort eruiert und automatisch ein Arzt benachrichtigt. Die Vitalfunktionen des Patienten sind miteinander mittels einer Netzwerk-Plattform verbunden. Siemens Soarian (TM), eine für das Web entwickelte Gesundheitsinformations-Lösung ermöglicht die nahtlose digitale Übertragung der Patienteninformationen wie z.B. Testergebnisse und Bilddaten. Anweisungen und ein Update können elektronisch erfolgen.

Jedes Bett ist mit Internet ausgestattet, Patienten könne dadurch mit Ärzten und der Familie kommunizieren. Die Sicherheits-Bildschirme sind so beschaffen, dass sie die Identität des Gesundheitspersonals überprüfen. Nur autorisierte Personen haben Zugang zu den Daten und zum Krankenhaus-Intranet. Für das Krankenhausmodell der Zukunft soll auch das traditionelle Design verändert werden. Derzeit wird am Entwurf für den Operationssaal und die Krankenzimmer gearbeitet. Großflächige Demonstrationsmodelle dieser Räume ermöglichen Ärzten vorab eine virtuelle "Visite". So können noch vor der tatsächlichen Realisierung Änderungen vorgenommen werden.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.healthsouth.com
http://www.usa.siemens.com

Weitere Berichte zu: Medical Vitalfunktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie