Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitales Krankenhaus wird ab 2003 Realität

13.02.2002


Elektronische Patientenüberwachung auf Schritt und Tritt

Der größte Anbieter für Gesundheitsdienstleistungen in den USA, die börsennotierte HealthSouth Corporation, hat die Errichtung des nach eigenen Angaben ersten digitalen Krankenhauses in Birmingham bekanntgegeben. Das Projekt ist eine mehrjährige strategische Partnerschaft von HealthSouth und 15 Produzenten für medizinisches Equipment, darunter auch Siemens. Die Einrichtung auf einer Fläche von 47.000 m2 zählt 219 Betten und soll 2003 eröffnet werden.

Siemens wird seine Technologie in den vier Bereichen Gesundheit-Informationstechnologie-Anwendungen und Infrastruktur, medizinische Ausrüstung, Telekommunikation und "intelligente" Bautechnologien zur Verfügung stellen. "Das neue HealthSouth Medical Center wird komplett integriert sein, so dass Krankenbilder und Infos über die Vitalfunktionen von Patienten jederzeit und an jedem Ort dem medizinischen Personal zur Verfügung stehen", erklärte Siemens-USA-Chef Klaus Kleinfeld. Eine integrierte Lösung rationalisiere den Arbeitsfluss und verbessere die Behandlung sowie die Sicherheit der Patienten, so Kleinfeld. HealthSouth geht zudem davon aus, dass das digitale Krankenhaus ökonomischer und sicherer sei als das derzeitige Spitalsmodell.

Jeder Patient im HealthSouth Medical Center wird mit einem kabellosen "Wellness-Monitor" ausgestattet, der den Gesundheitszustand überwacht. Bei gesundheitlichen Problemen werden sofort der Aufenthaltsort eruiert und automatisch ein Arzt benachrichtigt. Die Vitalfunktionen des Patienten sind miteinander mittels einer Netzwerk-Plattform verbunden. Siemens Soarian (TM), eine für das Web entwickelte Gesundheitsinformations-Lösung ermöglicht die nahtlose digitale Übertragung der Patienteninformationen wie z.B. Testergebnisse und Bilddaten. Anweisungen und ein Update können elektronisch erfolgen.

Jedes Bett ist mit Internet ausgestattet, Patienten könne dadurch mit Ärzten und der Familie kommunizieren. Die Sicherheits-Bildschirme sind so beschaffen, dass sie die Identität des Gesundheitspersonals überprüfen. Nur autorisierte Personen haben Zugang zu den Daten und zum Krankenhaus-Intranet. Für das Krankenhausmodell der Zukunft soll auch das traditionelle Design verändert werden. Derzeit wird am Entwurf für den Operationssaal und die Krankenzimmer gearbeitet. Großflächige Demonstrationsmodelle dieser Räume ermöglichen Ärzten vorab eine virtuelle "Visite". So können noch vor der tatsächlichen Realisierung Änderungen vorgenommen werden.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.healthsouth.com
http://www.usa.siemens.com

Weitere Berichte zu: Medical Vitalfunktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Deep Learning und KI in der Motorenentwicklung – IAV und DFKI eröffnen gemeinsames Forschungslabor
23.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder
19.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics