Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Funkende Autokennzeichen gegen Diebstahl

15.12.2006
Erfassung der RFID-Daten durch stationäre und mobile Lesegeräte

Die Behörden in Malaysia führen ein Fahrzeugerfassungssystem auf RFID-Basis ein. Fahrzeugkennzeichen werden dabei mit dem Funkchip ausgestattet und sollen somit automatisch erfasst werden. Hintergrund ist die hohe Autodiebstahlrate, täglich werden rund 30 Fahrzeuge gestohlen - vor allem im höheren Preissegment, heißt es von offizieller Seite in Kuala Lumpur. Die so genannten ePlates werden sowohl mit stationären Erfassungsgeräten, als auch mit mobilen Scannern von der Polizei ausgelesen. Dies berichtet die malaysische Zeitung News Strait Times.

Zum Einsatz kommen Long-Range-Chips. Diese verfügen über eine eigene Batterie, die die Stromversorgung des Chip für zehn Jahre sicherstellt, und senden die Signale aktiv. Gelesen können die RFID-Tags aus einer Entfernung von bis zu 100 Meter werden. Die Mikrochips werden manipulationssicher in Nummernschilder integriert. Die wiederum dürfen nur von staatlich autorisierten Mechanikern montiert und am Fahrzeug versiegelt werden. Die Mikrochips halten für die behördlichen Scanner im Vorbeifahren Einzelheiten über das Fahrzeug und den Halter bereit.

Die lokale Presse bezeichnet das System als "MyKad für das Auto". My Kad stellt den Albtraum für europäische Datenschützer dar. Die Karte ist eine Art All-In-One-Ausweis und wird seit 2001 sukzessive an die rund 23 Mio. Malaysier ausgegeben. Die Smartcards enthalten neben den Personalien auch digitalisierte Fingerabdrücke der Karteninhaber. Diese dienen nicht nur als Personalausweis, sondern haben gleichzeitig Gültigkeit als internationales Reisedokument, Führerschein sowie Krankenversicherungskarte. Zudem kann man MyKad auch als EC-Karte benutzen.

... mehr zu:
»Funk »Mautsystem »Mikrochip »RFID-Tag »Signale

Autokennzeichen mit RFID-Tags könnten jedoch auch in Europa eine schnellere Umsetzung finden, als dies den kritischen Bürgern lieb ist. Im Hinblick auf kilometerabhängige Mautsysteme wäre ein Funkchipsystem eine praktische Überwachungs- und Abrechnungsmethode. In Großbritannien läuft bereits ein entsprechender Test. Mittels RFID-Erfassung will die Stadt London Mautprellern auf die Schliche kommen, die vor der Stadtgrenze gefälschte Kennzeichen montieren und sich somit die Citygebühr sparen wollen.

Die Lkw-Maut in Österreich wird mithilfe einer Mikrowellen-gestützten Onboard Unit abgewickelt. "Der Tag wird an der Windschutzscheibe befestigt und sendet seine Signale zu den Erfassungsgeräten", erklärt Marc Zimmermann, Sprecher der österreichischen Autobahnbetreibergesellschaft ASFINAG, auf Anfrage von pressetext. Zukünftige Szenarien in Bezug auf das Mautsystem und der verwendeten Technologien wollte Zimmermann nicht kommentieren. "Das liegt in der Entscheidung der Republik."

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.jpn.gov.my/kppk1/Index2.htm
http://www.asfinag.at

Weitere Berichte zu: Funk Mautsystem Mikrochip RFID-Tag Signale

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie