Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit RFID kommt Hollywood sicher ins Wohnzimmer

19.10.2006
Siemens Business Services optimiert mit RFID weltweite Lieferkette von TV-Empfängern für Premiere

Neue Kunden des Pay-TV-Senders Premiere kommen künftig noch sicherer in den Genuss der aktuellsten Spielfilme: Der für den Empfang des Programms benötigte Receiver trägt künftig einen RFID-Chip, mit dem sich sein Lieferweg lückenlos verfolgen lässt - von der Produktion in Asien bis zur Auslieferung an der Haustür des Kunden. Die Lösung hat Siemens Business Services (SBS) zusammen mit dem Logistik-Dienstleister Fiege Gruppe realisiert. Täglich werden etwa 4.000 neue Geräte mit den Funketiketten ausgestattet.

Premiere ist der führende Abo-Sender in Deutschland und Österreich mit etwa zehn Millionen Zuschauern in rund 3,5 Millionen Abonnenten-Haushalten. Bislang trugen die ausgelieferten Geräte zum Empfang des codierten Programms einen Barcode auf der Rückseite. Das manuelle Scannen bei Auslieferung und Rücknahme der Geräte und die Inventur im Zentrallager waren aufwändig.

Künftig identifizieren RFID-Leser Paletten mit bis zu 80 Geräten in Sekunden automatisch einfach beim Durchfahren, denn sämtliche Receiver erhalten bereits in der Produktion einen RFID-Chip, auf dem unter anderem die Gerätenummer gespeichert ist und der an allen Orten der Lieferkette von entsprechenden Lesegeräten erkannt wird: Beim Hersteller der Receiver in Ostasien, dem Fiege-Logistikzentrum in Erfurt und ausliefernden Spediteuren. Die Informationen, wo und wann die jeweilige Sendung gerade unterwegs ist, laufen in einem zentralen IT-System zusammen. "Alle Anwender entlang der gesamten Lieferkette wissen so zu jedem Zeitpunkt, wo die Warensendung sich gerade befindet", so Johannes Nordhaus, Logistik-Chef bei Premiere.

... mehr zu:
»Business »RFID »Receiver »SBS

SBS hat die Gesamtlösung konzipiert, die RFID-Lesegeräte installiert und betreibt in seinen Rechenzentren das IT-System, in dem die Daten zusammenlaufen und abrufbar sind.

Siemens Business Services ist ein international führender IT-Service-Anbieter. Der Siemens-Bereich bietet Leistungen entlang der gesamten Wertkette - vom Consulting über die Systemintegration bis zum Management von IT-Infrastrukturen. Mit umfassendem Know-how und spezifischem Branchenwissen schafft das Unternehmen messbaren Mehrwert für seine Kunden. Beim Outsourcing zählt Siemens Business Services zu den Top-ten-Anbietern weltweit. Im vergangenen Geschäftsjahr (30. September 2005) erwirtschaftete der Bereich mit etwa 39.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. EUR - 75 Prozent davon wurden außerhalb des Siemens-Konzerns erzielt.

Siemens AG
Corporate Communications
80312 München
Informationsnummer: SBS 191006.42d
Presseabteilung Siemens Business Services
Jörn Roggenbuck
81730 München
Tel.: +49-89 636-43734;
Fax: -42162
E-Mail: joern.roggenbuck@siemens.com

Jörn Roggenbuck | Siemens Business Services
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.com/sbs

Weitere Berichte zu: Business RFID Receiver SBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Plattformübergreifende Symbiose von intelligenten Objekten im »Internet of Things« (IoT)
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Von Fußgängern und Fahrzeugen: Uni Ulm und DLR sammeln gemeinsam Daten für das automatisierte Fahren
09.12.2016 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie