Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FEMZIP entwickelt sich zum Standard für die Kompression numerischer Simulationsergebnisse

28.09.2006
Einlesezeit bei Postprozessoren sinkt um die Hälfte

FEMZIP entwickelt sich zum Standard für die Kompression numerischer Simulationsergebnisse. Die vom Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) entwickelte Software komprimiert die Simulationsergebnisse von Crash-Programmen bis auf ein Zehntel ihrer Originalgröße.

FEMZIP bietet seinen Anwendern wesentliche Vorteile: "Unsere Kunden sparen Kosten für Speicherplatz und können die Auslastung ihrer Netzwerke drastisch senken," sagt Clemens-August Thole, Abteilungsleiter Numerische Software am Fraunhofer SCAI. Eine einzige Aufprall-Simulation in der Automobilindustrie belegt oft mehrere Gigabyte Speicherplatz. In einem Jahr kommt ein Fahrzeughersteller auf eine Datenmenge bis zu 100 Terabyte. Die Speicherung und Nutzung dieser großen Datenmengen ist in der Praxis zu einem erheblichen Problem geworden.

Die mit FEMZIP komprimierten Daten können von einer steigenden Anzahl von Postprozessoren - das sind Programme zur Visualisierung und Analyse umfangreicher Berechnungsergebnisse - direkt eingelesen werden. Ein großer Gewinn hierbei: "Die Einlesezeiten für komprimierte PAM-CRASH®-Datein können mit unserem Postprozessor Animator3 enorm verkürzt werden", berichtet Stefan Hanson, Geschäftsführer der Gesellschaft für numerische Simulation (GNS) in Braunschweig. Wie die Volkswagen AG kürzlich gemessen hat, sind sogar Zeitersparnisse von über 50 Prozent gegenüber den Originaldateien möglich. Dort berechnete man mit dem Programm PAM-CRASH® ein Automobil-Modell mit 1.031.990 Knoten und erzeugte eine Ergebnisdatei (DSY-Datei), die man in GNS-Animator3 einlas. Ein Rechner mit Dual Intel®-Xeon-CPU (3,06 GHz) benötigte dazu 34 Sekunden gegenüber 69 Sekunden bei der Original-Datei.

Bislang komprimiert FEMZIP die Crash-Simulationsergebnisse der Programme LS-DYNA® (FEMZIP-L) und PAM-CRASH® (FEMZIP-P). Es ist jedoch geplant, auch weitere Ergebnisdaten aus FEM(Finite-Element-Methode)-Simulationen komprimieren zu können. Standardkompressionsprogramme sind zwar gängig und weit verbreitet. Im Falle von Simulationsergebnissen erreichen sie aber nur eine geringfügige Reduktion des Datenvolumens.

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de/femzip.html
http://www.gns-mbh.com
http://www.dynamore.de

Weitere Berichte zu: FEMZIP Kompression Postprozessor Simulationsergebnis Speicherplatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics