Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreiche Integration von Umweltkennzahlen in SAP

18.01.2002


Bei der Firma Schott Glas fand im November der erste Industrieworkshop des Projekts "INTUS" statt. Thema des Workshop war die Vorstellung und Diskussion von Konzepten für eine Integration von Umweltkennzahlen in
SAP R/3 mit Teilnehmern aus Forschung und Unternehmenspraxis.

Am 26. November 2001 fand bei der Firma Schott Glas in Mainz der 1. Industrieworkshop des vom BMBF geförderten Projekts "INTUS - Operationalisierung von Instrumenten des Umweltcontrolling mit Hilfe von Betrieblichen Umweltinformationssystemen" statt.
Fraunhofer IAO hat im Rahmen eines "INTUS"-Betriebsvorhabens zusammen mit Schott Glas und dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Berlin, ein geschäftsbereichsübergreifendes Umweltkennzahlenkonzept sowie ein Implementierungskonzept zur Umsetzung dieses Kennzahlensystems in SAP R/3 entwickelt. Dadurch können umweltrelevante Daten zu Material- und Ressourcenverbrauch, Energieverbrauch, Abwasserausstoß und Abfallverwertung, Daten zur Arbeitssicherheit sowie die damit verbundenen Kosten kostenstellenbezogen abgebildet und zentral in SAP R/3 verwaltet werden. Aus diesen Daten werden Kennzahlen berechnet und für verschiedene Verantwortliche im Unternehmen zielgruppenorientiert angezeigt.
Den auf dem Workshop anwesenden Gästen aus Forschung und Praxis wurde dieses Konzept vorgestellt und dessen beispielhafte Umsetzung im Führungsinformationssystem EIS (Executive Information System) von SAP R/3 vorgeführt. In zwei parallelen Arbeitsgruppen wurde darüber hinaus mit den Teilnehmern aus Forschung und Industrie über die Themen "Organisatorische Verankerung des Umweltkennzahlensystems in den Geschäftsbereichen" und "Geschäftsbereichsübergreifende Integration eines Umweltkennzahlensystems in SAP" diskutiert. Dabei konnten praktische Erfahrungen bei der Einführung von Umweltcontrolling Instrumenten ausgetauscht und Strategien für die neu entwickelten Konzepte erarbeitet werden.
Parallel zu Schott Glas finden weitere industrielle Umsetzungsprojekte im Projekt "INTUS" statt. Dabei sind die Unternehmen Ensinger Mineral-Heilbrunnen (Mineralwasser), Göhring (Vollholzmöbel) und Continental Teves (Automobilbau) beteiligt.
Ein weiterer "INTUS"-Industrieworkshop wird im April 2002 stattfinden, Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Gunnar Jürgens
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-21 99, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 87
E-Mail: Gunnar.Juergens@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bum.iao.fhg.de/intus

Weitere Berichte zu: Industrieworkshop R/3 Umweltkennzahl Umweltkennzahlensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie