Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CDTM entwickelt zukunftsweisende Handy-Hilfen

22.08.2006
Studierende am "Center for Digital Technology and Management" (CDTM) haben drei zukunftsweisende Ideen im Bereich Mobilfunk entwickelt: Das System "MedTrack" überwacht mobile Systeme in Krankenhäusern, "PerformanceMAPS" ist eine integrierte Plattform zur Leistungsmessung und -auswertung im professionellen Sport und der ortsbasierte Service "MoCon" ermöglicht es seinen Benutzern, einfach und effizient neue Freunde kennen zu lernen.

"MedTrack" ist ein System zur Überwachung mobiler Geräte in Krankenhäusern über RFID. Der Einsatz dieses Systems soll im Bereich der Wartung mobiler Geräte erfolgen und dort eine effizientere Planung und Durchführung der Wartung ermöglichen. Der Vorteil liegt in erster Linie im erleichterten Auffinden mobiler Geräte, was zu Personalkosteneinsparungen sowie einer erhöhten Auslastung der Geräte führen soll. Dadurch können redundante Neukäufe reduziert werden. Durch die Automatisierung der Wartungsplanung ergibt sich eine Reduktion des Ausfallrisikos durch unterlassene Wartung. Die durch "MedTrack" erzielten Kosteneinsparungen sollen zu einer Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Krankenhäusern beitragen. Entwickelt wurde "MedTrack" von den Studierenden Jing Li, Martin Seltmann, Nino Ulsamer und Simone Unger in Zusammenarbeit mit dem Industriepartner Siemens AG.

Bei der integrierten Plattform "PerformanceMAPS" können verschiedenartige Sensoren beim Training professioneller Sportler zur Messung wichtiger Vitalparameter verwendet werden. Trainer erhalten einen detaillierten Einblick in die Leistung ihrer Sportler und können daraus individuelle Trainingspläne erstellen. Obwohl die Digitalisierung im professionellen Sport Einzug gehalten hat, fehlt bisher eine einzige, integrierte Plattform, die von der Vitalparametermessung durch Sensoren bis zur zentralen Datenspeicherung und Aufbereitung reicht. "PerformanceMAPS" bietet hier eine umfassende und erweiterbare Architektur. Verschiedenste Körpersensoren, etwa zur Messung von Pulsrate oder Sauerstoffsättigung des Bluts, kommunizieren während des Trainings drahtlos mit einem mobilen Gerät (z.B. ein Handy oder PDA), welches die Messdaten aufnimmt. Nach abgeschlossenem Training können die Werte vom Sportler über eine Mobilfunkverbindung oder per WLAN zu einem zentralen Rechner übertragen werden. Das Projekt wurde von Angela Haslbeck, Ulrich Herberg, Karolin Mohren, Stefan Puchner und Loren Schwarz in Zusammenarbeit mit dem Industriepartner ubitexx GmbH durchgeführt.

"moCon - dating goes mobile", unter diesem Motto entwickelte schließlich ein vierköpfiges Team des CDTM (Andreas Schmid, Oliver Trinchera, Simeon Katz und Philipp Huy) einen mobilen Kontakt-Service. Es entwarf ein Produkt, mit dem die Benutzer sich an vielbesuchten Orten wie Bars oder Discos mittels Bluetooth-Scans (Reichweite etwa 15 m) auf die Suche nach anderen moCon-Benutzern machen können. Durch eine Anfrage kann mit diesen Benutzern Kontakt aufgenommen und persönliche Profile mit Angaben wie Interessen, Alter und Vorlieben, sowie Nachrichten und sogar Bilddateien ausgetauscht werden. Dabei gestatten Kurzprofile der anwesenden Personen eine gezielte Auswahl. Die Begrenzung auf Bluetooth-Reichweite unterstützt dabei das Finden der richtigen Partner, da Aufenthaltsort und Interessen sich oft überschneiden. Ein Webserver erleichtert das Kreieren der persönlichen Profile am Computer und bietet den Benutzern Zugang zu ihrem persönlichen Benutzerkonto, über das sie neue Kontakte pflegen und die moCon-Community nutzen können.

Das CDTM ist ein gemeinsames Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) mit einem Fokus auf Management, Entrepreneurship, Trendforschung und Produktentwicklung im Bereich digitaler Technologien. Angeschlossen an das Elitenetzwerk Bayern (ENB) bietet das CDTM exzellenten Studierenden der Wirtschaftswissenschaften, Elektro- und Informationstechnik und Informatik ein zweijähriges Zusatzstudium an, das auf Führungsaufgaben in Gesellschaft und Industrie im Bereich Technologiemanagement vorbereitet. Für Unternehmen stellt das CDTM eine Plattform für hochwertige praxisnahe Forschung dar.

Kontakt:
Dipl.-Inf. Bernhard Kirchmair
Center for Digital Technology and Management (CDTM)
Tel. (089) 289-28471
E-Mail: presse@cdtm.de

Dieter Heinrichsen M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.cdtm.de/

Weitere Berichte zu: CDTM MedTrack PerformanceMAPS Plattform Wartung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik

Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“

25.04.2017 | Physik Astronomie

Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an

25.04.2017 | Physik Astronomie