Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jederzeit und überall gut informiert mit LOMS

13.06.2006
Wo ist der nächste Taxistand, wie wird das Wetter und was läuft heute Abend im Kino? Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen, ist das Ziel des neu gestarteten Projektes LOMS (Local Mobile Services). Das Auftakttreffen fand im Mai 2006 in Berlin statt.

Wo ist der nächste Taxistand, wie wird das Wetter und was läuft heute Abend im Kino? Solche ortsabhängigen Informationen werden meist genau dann benötigt, wenn man in einer fremden Stadt unterwegs ist. Ein Fall für so genannte Location Based Services - sie liefern mobil die gesuchten Informationen, zum Beispiel direkt auf's Handy.

Das im Mai 2006 gestartet Projekt LOMS (Local Mobile Services) soll die mobile Informationsversorgung optimieren. Die Projektpartner konzipieren und realisieren eine offene Service-Architektur, die es möglich macht, auf einfache Weise neue ortsabhängige Dienstleistungen für mobile Anwender zu entwerfen und bereit zu stellen. Ein deutscher Projektverbund aus Unternehmen wie Siemens Business Service und Orga Systems sowie den Universitäten Rostock, Paderborn und Berlin arbeitet dabei eng mit belgischen und spanischen Partnern zusammen.

Das Fraunhofer IAO erforscht innerhalb des Projekts die Anforderungen an ein Gesamtsystem und an die einzelnen lokalen Services - sowohl aus Sicht der Anwender als auch der diversen beteiligten Akteure. Dazu gehören unter anderem die Systembetreiber und die Anbieter verschiedener Services oder Inhalte. Anhand einiger Fallbeispiele analysieren die Projektpartner anschließend ihre Erfahrungen bei der Konzeption, Implementierung und dem Betrieb ortsabhängiger mobiler Dienste. So können die Experten sowohl zukünftige Marktpotenziale abschätzen als auch differenzierte Geschäftsmodelle für die beteiligten Akteure definieren.

... mehr zu:
»Akteure »Based »LOMS »Local »Location

Auf Grundlage dieser Untersuchungen entwickeln die Projektpartner dann verschiedene Szenarien: Im Maschinen- und Anlagenbau geht es um mobile Informationen, beispielsweise für einen Servicetechniker vor Ort. Ein Szenario für regionale Tageszeitungen veranschaulicht den Einsatz von Location Based Services im Medienbereich.

Ein methodenbasierter Leitfaden dokumentiert abschließend, wie man die Erstellung der Services je nach Anwendungsfall unterstützen kann, wie sich die einzelnen Module erfolgreich miteinander verbinden lassen und wie die technische Einbindung funktioniert.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Dr.-Ing. Wolf Engelbach
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-21 28, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-24 01
E-Mail: wolf.engelbach@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.m-lab.iao.fraunhofer.de/fhg/iao_m_lab/projekte/LOMS.jsp

Weitere Berichte zu: Akteure Based LOMS Local Location

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie