Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Handy als Dolmetscher

03.12.2001


Deutscher Zukunftspreis für Spracherkennungssystem Verbmobil - Siemens SX45 mit sprachgesteuerter Bedienung

In Zukunft könnten Handys während des Gesprächs direkt aus fremden Sprachen übersetzen. Das Computerprogramm Verbmobil erkennt gesprochene Sprache, erzeugt einen deutschen Satz und spricht ihn aus. Die Innovation ist jetzt mit dem Deutschen Zukunftspreis 2001 ausgezeichnet worden. Preisträger Prof. Wolfgang Wahlster vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken arbeitete in dem Projekt "Sprachverstehende Computer als Dialog- und Übersetzungsassistenten" unter anderem mit der Forschungsabteilung von Siemens zusammen.

Die Siemens-Wissenschaftler in München schrieben Bausteine der Software für die Übersetzungskomponente. Ihnen gelang es, die Module schneller und kleiner zu machen. Dadurch benötigen sie statt mehreren Megabytes nur noch Speicherplatz im Kilobytebereich und können in kleinen Geräten wie Handys eingesetzt werden.

Teile der Software von Verbmobil sind schon heute in Siemens-Produkten enthalten: Die Handys S35i, SL45 und S45 haben ein Programm zur Spracherkennung von gespeicherten Telefonnummern. Der Besitzer muss das System mit seiner Sprechweise trainieren, das Handy wählt dann nach der Nennung des Namens die eingespeicherte Nummer. Für das SX45, eine Kombination aus Mobiltelefon und Handheld-Computer, steht seit kurzem im Internet eine Software zum Download bereit, die eine teilweise Bedienung des Geräts auch ohne Training des Systems ermöglicht. "Wir überlegen derzeit, wie wir die Ergebnisse des Forschungsprogramms Verbmobil in künftige Produkte integrieren können", sagte Gerhard Hoffmann, der bei der Siemens-Mobilfunksparte an der Spracherkennungssoftware für die übernächste Handy-Generation arbeitet. Am Anfang könne die komplette Sprachsteuerung von Handys stehen. Eine automatische Übersetzungsfunktion im Handy sei ein langfristiges Ziel. Sehr viel schneller dürften Systeme realisiert werden, die mit Hilfe eines Telefonservices Anrufe zwischen zwei Teilnehmern übersetzen.

| Nachrichten

Weitere Berichte zu: Dolmetscher Handy SX45 Zukunftspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics