Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenschaltung der KomNet-Experimentalsysteme in Berlin

22.11.2001


Siemens treibt das Internet der Zukunft weiter voran

Am 21. November 2001 wurden die KomNet-Experimentalsysteme, mit denen Techniken für das Internet der Zukunft untersucht werden, in Berlin offiziell zu einem Gesamtnetz zusammengeschaltet. Siemens Information and Communication Networks (ICN) ist mit mehreren Projekten an KomNet beteiligt und stellt einen großen Teil der neuartigen photonischen Übertragungstechnik. ICN ist ein führender Anbieter bei photonischen Transportnetzen mit zahlreichen Weltrekorden bei der optischer Datenübertragung. Durch die KomNet-Projekte von Siemens konnten wichtige Erkenntnisse für die Realisierung zukünftiger photonischer Netze gewonnen werden.

Im Rahmen der KomNet-Projekte realisierte Siemens unter anderem die Übertragung von 80 Gigabit/s pro Wellenlänge unter Praxisbedingungen auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Bensheim und Darmstadt. Durch Ausnutzung von automatisch geregeltem Polarisations-Multiplexbetrieb konnte die Übertragungskapazität der eingesetzten 40-Gigabit/s-Sender und -Empfänger verdoppelt werden, ohne die erforderliche Bandbreite je Übertragungskanal zu erhöhen. Insgesamt wurden in dem DWDM-System 1,28 Terabit/s in einer Glasfaser über eine Distanz von 116 Kilometer übertragen.

"Wir haben führend an KomNet und seinem Erfolg mitgewirkt, beispielsweise bei der deutlichen Steigerung von Übertragungskapazität und Flexibilität photonischer Netze unter gleichzeitiger Reduktion der Kosten", erklärte Dr. Walter Pröbster, Leiter der Entwicklung Optische Netze von Siemens.

Die Übertragung von 1,28 Terabit/s erfolgte auf einer Glasfaser der Deutschen Telekom im Hochgeschwindigkeits-Testnetz zwischen Bensheim und Darmstadt. Siemens Information and Communication Networks (ICN) vervierfachte dabei die Bandbreiteneffizienz der heute gängigerweise installierten Übertragungssysteme. Dazu wurden Wellenlängen-Multiplexbetrieb mit 16 Wellenlängen und Polarisations-Multiplexbetrieb (PolMux) miteinander kombiniert. Beim PolMux nutzt man, wie auch schon beim Richtfunk oder dem Satellitenempfang, die Polarisationseigenschaften elektromagnetischer Wellen zur Verdopplung der Übertragungskapazität aus.

Der Vorteil der Hochgeschwindigkeits-Informationsübertragung, wie sie zwischen Bensheim und Darmstadt gezeigt wurde, liegt nicht nur im schnelleren Zugriff auf das Internet oder kürzeren Zeiten beim Übertragen oder Herunterladen großer Datenmengen. Die Erhöhung der Datenrate pro Glasfaser bzw. deren effizientere Nutzung senkt auch die Kosten für die Übertragung.

Zu KomNet KomNet ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderter Projektverbund, der das Ziel verfolgt, Systemtechniken und -technologien für das zukünftige Internet zu entwickeln. Neben Experimenten im Labor erfolgte dabei auch der Aufbau eines von Stuttgart über Mannheim und Darmstadt bis nach Berlin reichenden Kommunikationsnetzes. Dieses dient als Plattform zum Test von photonischen Netztechniken, Netzelementen und Teilnehmeranschlüssen für das Internet der Zukunft unter realistischen Betriebsbedingungen.

Hintergrundinformation Siemens ICN hat sich unter anderem mit folgenden Projekten an KomNet beteiligt: - Kostenoptimierter Transport von IP-Paketen über optische Wellenlängen-multiplex-Netze - Entwicklung eines transparenten und konfigurierbaren, photonischen Metro-Netzwerkes und dessen Aufbau und Test in Berlin - Weitverkehrsübertragung zwischen Darmstadt und Berlin bei Erhöhung der Übertragskapazität und Halbierung der Anzahl der Zwischenverstärker. - N x 40 Gbit/s bidirektionale DWDM-Übertragung zwischen Darmstadt und Mannheim

Ausführliche Informationen zu einzelnen Projekten entnehmen Sie bitte den beigefügten Pressemeldungen.

Siemens Information and Communication Networks (ICN) ist ein führender Anbieter von Sprach-/Datennetzen für Firmenkunden, Netzbetreiber und Service Provider. Das umfangreiche Portfolio umfasst insbesondere IP-basierte Konvergenzlösungen, eine durchgängige Produktpalette für den Breitbandzugang, optische Transportnetze sowie das Integrations-, Service- und Applikations-Geschäft. Damit bietet der Siemens-Bereich Komplettlösungen aus einer Hand. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte ICN einen Umsatz von 11,4 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 692 Mio. EUR. ICN beschäftigt weltweit 53 000 Mitarbeiter.

Thomas Schepp | Investor Relations
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/networks

Weitere Berichte zu: Glasfaser ICN KomNet Network Übertragungskapazität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Wie Drohnen die Unterwelt erkunden
21.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht
20.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics