Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anleitung für ältere Fernsehzuschauer

06.06.2006


Zur Hilfe für ältere Fernsehzuschauer wurde ein innovatives Instrument zur Suche von Fernsehinformationen über ein Anwenderprofil entwickelt.



Das SAID-Projekt (Social Aid Interactive Developments) dient dazu, grundlegende soziale Dienstleistungen sowohl für den aktuellen Bedarf als auch für wahrscheinlich in Zukunft auftretende Bedürfnisse zu definieren. Dazu gehörten zwei Bereiche: Allgemeine Pflegedienstleistungen und die Verfügbarkeit von IST für ältere Menschen.



Das erste Ziel in dieser Hinsicht wurde durch die Einrichtung einer offenen Plattform auf der Grundlage des Digitalfernsehens erreicht. Dabei sollte eine Reihe verschiedener Dienste innerhalb des Digitalfernsehbereichs unter Nutzung einer STB/TV-Set-Kombination integriert werden. Dieses System kann einen kompletten Satz neuartiger Dienste für Amateuranwender zu Hause bieten. Die Neuentwicklungen beim Digitalfernsehen werden durch die im Kommen befindliche neue standardmäßige DVB-MHP unterstützt.

Das System wendet zwei Verfahren an, um dem Anwender Informationen zu übermitteln. Das erste Verfahren funktioniert durch automatische Vorschläge, die als Popup-Nachrichten bei der Programmierung des Fernsehers auftauchen; das andere ist ein interaktives Suchinstrument, das die Liste der TV-Programme automatisch dem Geschmack des Zuschauers anpasst. Somit werden dem Zuschauer nur noch Inhalte angeboten, die er interessant findet. Anhand von Einstellungen durch den Zuschauer kann die volle Liste angezeigt werden und der Zuschauer kann auch vom System Vorschläge erhalten.

Die Versorgung älterer Fernsehzuschauer auf diese Weise dient der Erbringung sozialer Grunddienstleistungen und bringt mehr Freude in ein einsames Leben.

Tomas Rodriguez | ctm
Weitere Informationen:
http://www.eptron.es

Weitere Berichte zu: Anleitung Digitalfernseh Fernsehzuschauer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0
26.04.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Schreibgeschwindigkeit: Terahertz
25.04.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen

26.04.2018 | Messenachrichten

Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0

26.04.2018 | Informationstechnologie

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics