Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Saarländer durchforstet als erster die Fehlerdatenbank von Microsoft

01.06.2006


Die aufwendige Suche nach Fehlern in großen Computerprogrammen ist für Softwareentwickler zeit- und nervenaufreibend und treibt die Entwicklungskosten in die Höhe. Hunderttausende von Befehlszeilen müssen unter Umständen durchsucht werden, um einen einzigen Fehler im Programm aufzuspüren. Mit neuen Strategien zur automatischen Fehlersuche können diese Probleme bald der Vergangenheit angehören.


Andreas Zeller, Professor für Softwaretechnik an der Universität des Saarlandes, hat eine Software entwickelt, die vollautomatisch genau die Stellen in Computerprogrammen bestimmt, die einen Fehler verursachen. Diese für Hersteller wichtige Informationen werden von Experten ausgewertet, um die Qualität der Software mit der nächsten Version zu verbessern.

Prominentes Beispiel für den Einsatz des automatisierten Fehlersuchprogramms von Andreas Zeller ist der Software-Riese Microsoft. Der Informatikprofessor durfte als erster Wissenschaftler die Datenbanken von Microsoft systematisch durchsuchen. Hier werden alle eingehenden Fehlerprotokolle der Anwender dokumentiert. Die Analyse ist aufwendig, da verschiedene Faktoren, wie Komplexität des Fehlers, das Vorhandensein bestimmter auch in anderen Situationen zu Fehlern führende Programmmerkmale oder aber die Person des Programmierers, der den Fehler verursacht oder behoben hat, eine Rolle spielen. Mit Wenn-Dann-Aussagen werden Zusammenhänge und Wahrscheinlichkeiten aufgedeckt, um den Fehlerursachen auf die Spur zu kommen. Somit können nicht nur die fehlerträchtigen Stellen gefunden, sondern auch Prognosen für ihr Auftreten erstellt werden.


Die Vorhersage, in welchen Teilen eines Produktes in Zukunft Fehler auftreten, ist für Microsoft von großem Interesse, da diese Stellen besonders sorgfältig geprüft werden müssen. Aktuell nutzt Microsoft dieses Wissen, um das Betriebssystem Windows Vista, das kurz vor der Markteinführung steht, auf die Anfälligkeit von Fehlern zu testen. Zeller hat im Vorfeld bereits eine Prognose abgegeben: Stimmt seine Vorhersage, ist ihm ein Beratervertrag bei Microsoft sicher.

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Zeller
Lehrstuhl für Softwaretechnik
Universität des Saarlandes
Im Stadtwald
66123 Saarbrücken
Tel.: (06 81) 3 02-6 4010
E-Mail: zeller@cs.uni-sb.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.st.cs.uni-sb.de/zeller
http://www.innovation.saarland.de

Weitere Berichte zu: Computerprogramm Fehler Fehlerdatenbank Vorhersage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht
20.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Markierung für Krebsstammzellen

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave

20.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics