Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungspreis an Informatiker der Uni Mannheim für Augenoperationssimulator

09.11.2001


50.000 Mark ermöglichen Unternehmensgründung. Mit Entwicklung erlernen Augenchirurgen Eingriffe ohne Patientenrisiko. Weiterer Erfolg für Mannheimer Informatiker

Zwei Technische Informatiker der Universität Mannheim erhalten den erstmals verliehenen Forschungs- und Innovationspreis der Stiftung Rhein-Neckar-Dreieck (Stiftung RND). Markus Schill und Clemens Wagner vom Institut für Computerunterstützte Medizin werden für die Entwicklung von EyeSi, einem Simulator für Augenoperationen ausgezeichnet. Der mit 50 000 Mark dotierte Preis wurde von Manfred Lautenschläger aus den Mitteln der Manfred-Lautenschläger-Stiftung zur Verfügung gestellt. Die feierliche Preisübergabe findet am 22. November im Rosengarten statt.

Manfred Lautenschläger, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der MLP AG, sieht seine Investition an der richtigen Adresse: "Schill und Wagner sind nicht nur junge und erfolgreiche Wissenschaftler, sondern auch Existenzgründer. Diese Auszeichnung ist also eine Anerkennung der bisherigen Leistung und gleichzeitig Startkapital für das in Gründung befindliche Unternehmen VRmagic, mit dem EyeSi weiterentwickelt und zur Serienreife gebracht werden soll."

Unter Leitung der beiden Preisträger, Markus Schill und Clemens Wagner, wurde der EyeSi-Prototyp in der Arbeitsgruppe ViPA (Virtual Patient Analysis) am Lehrstuhl für Informatik V der Universität Mannheim entwickelt. Dank des Augenoperationssimulators können in der medizinischen Aus- und Weiterbildung von Ophthalmochirurgen zukünftig neue Wege beschritten werden: So wie Piloten im Flugsimulator trainieren, erlernen künftig auch Ärzte neue Augenoperatiostechniken in der Virtuellen Realität.

Mit EyeSi kann der Operateur nun mit Originalinstrumenten an einem mechanischen Modellauge "first-hand-experiences" sammeln. Zur Zeit lernen Ärzte die Eingriffe in jahrelangem Training in einer Kombination aus theoretischer Weiterbildung, Assistenz bei anderen Ärzten, Operationen an Tieraugen und Übungen am realen Patienten. Die gängige Ausbildungspraxis läßt sich mit einem Computer Assisted Training System wesentlich verbessern. Mittels Lernprogramm und dem Simulator EyeSi können Ärzte in einer virtuellen Realität operieren und sich dabei den Eingriff ohne Patientenrisiko aneignen. Auch bei Präsentationen und Vorträgen leistet der Augenoperationssimulator des Mannheimer Forschungsteams seine Dienste. Die Entwicklung zur Serienreife sowie die weitere Vermarktung übernimmt das von den Entwicklern gegründete Start-up Unternehmen VRmagic GmbH.

Hans-Wolfgang Arndt, Rektor der Universität Mannheim, gratulierte den Preisträgern. "Die Technische Informatik wurde in der kurzen Zeit seit ihrer Gründung schon zu einem echten Aushängeschild der Universität", betonte Arndt. "Der RND-Forschungspreis ist nun ein erneuter Beleg für den Erfolg dieses Faches." Weitere Erfolge der Mannheimer Informatiker allein in diesem Jahr: Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Reinhard Männer, dem auch Schill und Wagner angehören, wurde zum UNESCO-Lehrstuhl ernannt. Nach einer im Frühjahr erhobenen Studie der Fachzeitung Computerwoche zählen die Studierenden der Universität Mannheim bei Arbeitgebern in ganz Deutschland zu den beliebtesten Informatik-Absolventen. Erst vor einer Woche wurde der bislang jüngste Erfolg bekannt: Der Deutsche Akademische Austauschdienst stellt 900.000 Mark bereit, um den Studiengang Technische Informatik nach Mannheimer Vorbild in Minsk aufzubauen. Die Mannheimer Wissenschaftler stellen dafür Lehrmaterial zur Verfügung, bilden weißrussische Dozenten aus und exportieren ihre Lehrleistung per Teleteaching nach Minsk.

Weitere Informationen:
VRmagic GmbH
Markus Schill
c/o Uni Mannheim
B6, 27
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 1812765
E-Mail: info@vrmagic.de

Achim Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.vrmagic.de/

Weitere Berichte zu: Augenoperationssimulator EyeSi VRmagic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik