Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Potsdamer Software-Generator steigert die Effizienz: HPI-Studenten lassen Web-Portale automatisch entstehen

12.04.2006


Einen Generator, der Unternehmens-Software automatisch entwickelt und dabei in kürzerer Zeit als bisher höhere Qualität liefert, haben sieben junge Studenten des Hasso-Plattner-Instituts der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf dem "Bachelorpodium 2006" präsentierten sie am 12. April einen neuen Ansatz für die Arbeit mit solchen Software-Generatoren.



"Computerprogramme für komplexe Geschäftsanwendungen müssen oft aufwändig an individuelle Kundenwünsche angepasst werden. Dadurch entstehen viele ähnliche Produkte, die sich nur in kleinen Teilen unterscheiden. Diese Produktpalette ist entsprechend schwierig zu pflegen, zum Beispiel bei Erweiterungen", erläuterte HPI-Student Olaf Märker die Situation. Dann muss in allen Produkten die gleiche Änderung vorgenommen werden - aber immer einzeln. Dies ist das ideale Einsatzfeld für die automatische Generierung von Software.



In ihrem Projekt, das von HPI-Professor Mathias Weske betreut wurde, definierten die HPI-Studenten komplexe Unternehmenssoftware danach, welche Geschäftsprozesse diese steuern. Das Besondere an "Margrathea", wie die HPI-Studenten ihren Software-Generator genannt haben, ist, dass ähnliche Software-Anwendungen zu einer Familie zusammengefasst werden können. Konkret ging es um typische Geschäftsprozesse, wie sie bei der Berliner ehotel AG rund um das Buchen von Hotels ablaufen.

"Um den Software-Generator bauen zu können, lernten wir HPI-Studenten während eines zweimonatigen Aufenthalts bei Delta Software Technology GmbH im Sauerland zunächst den aktuellen Stand der automatisierten Software-Erstellung kennen", berichtet Olaf Märker. Diese Erfahrungen kombinierten die Studenten mit den Ergebnissen des am Hasso-Plattner-Institut laufenden Forschungsprojekts PESOA (Process Family Engineering in Service-Oriented Applications). Es wird von der Bundesregierung gefördert. Daraus entstand dann der Software-Generator "Magrathea", der die vielen Internet-Portale der ehotel AG aus Prozessbeschreibungen automatisch aufbauen kann.

Die Veranstaltung am 12. April war einer von 365 ausgewählten Orten in der Innovations-Kampagne "Land der Ideen" und einer der HPI-Beiträge zum Informatikjahr 2006. Insgesamt rund 60 Bachelor-Studenten präsentierten der Öffentlichkeit, welche innovativen IT-Lösungen sie im Rahmen ihres praxisnahen HPI-Studiums im Auftrag von Unternehmen und Institutionen entwickelt haben.

Hans-Joachim Allgaier | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-web.de
http://www.informatikjahr.de
http://www.land-der-ideen.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsprozess HPI-Student Software-Generator Web-Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

nachricht Quantenbits per Licht übertragen
15.02.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics