Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovatives Heidelberger Projekt "Campus-Pädiatrie" optimiert Ausbildung von Medizinstudenten

31.10.2001


Das Projekt erreichte jetzt das Finale des mediendidaktischen Hochschulpreises der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V., MEDIDA-PRIX 2001

Das innovative Heidelberger Projekt "Campus-Pädiatrie" hat das Finale des MEDIDA-PRIX 2001 - mediendidaktischer Hochschulpreis der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. - erreicht. "Campus-Pädiatrie" ist ein Kooperationsprojekt der Universitätskinderklinik mit dem Labor "Computergestützte Lehr-/Lernsysteme in der Medizin" des Universitätsklinikums Heidelberg und des Studienganges Medizinische Informatik der Universität Heidelberg und der Fachhochschule Heilbronn.

Die Reformierung des Medizinstudiums mit der Betonung des Problem-orientierten und Fall-basierten Lernens erfordert wegen des hohen Zeit- und Personalaufwandes und vor dem Hintergrund einer sinkenden Zahl stationärer Patienten die Einführung neuer Lehr/Lernprogramme. Mit "Campus-Pädiatrie" werden multimedial aufbereitete medizinische Lernfälle in einer weitgehend interaktiven und damit realistischen Form den Studierenden bereit gestellt. Nutzer können ihre Problemlösekompetenz testen und verbessern, indem sie versuchen, einen Fall selbständig zu bearbeiten.

Dazu sind, unterstützt durch Expertenkommentare, Untersuchungen durchzuführen oder anzuordnen und Diagnose- und Therapieentscheidungen zu treffen. Die Kompetenz in medizinischem Wissensmanagement wird ausgebildet, indem einerseits Patienten-bezogene Daten aus der Falldatenbank abgerufen werden und zum anderen systematisches Wissen über entsprechende Links aus einem Lehrbuch auf CD-ROM oder verfügbaren digitalen Bibliotheken über das Internet herangezogen wird. Zur Lernkontrolle werden während der Fallbearbeitung Wissensfragen interaktiv beantwortet.

Dieses Lernprogramm ist damit eine geeignete Ergänzung zur systematischen Lehrbuchlektüre. Fallautoren von "Campus-Pädiatrie" sind habilitierte Dozenten mit hohem medizinischen Fachwissen. Im Rahmen des CASEPORT-Projektes erfolgt eine institutionalisierte Zusammenarbeit der Universitäts-Kinderklinik Heidelberg mit den universitären Kinderkliniken Berlin und Freiburg. Eine Qualitätssicherung erfolgt durch eine standardisierte umfassende Evaluation in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Lernpsychologie der Universität Heidelberg.

"Campus-Pädiatrie" ist ein innovatives, zukunftsträchtiges Projekt zur Optimierung der Ausbildung von Medizinstudenten in der Kinderheilkunde und in anderen klinischen Fachgebieten.

Rückfragen bitte an:
PD Dr. med. Burkhard Tönshoff
Sektion Pädiatrische Nephrologie
Universitätskinderklinik, Im Neuenheimer Feld 150
69120 Heidelberg
Tel. 06221 562311 (Vermittlung)
06221 568401 (Zimmer), 06221 562396 (Sekretariat)
Fax 06221 564203 
Burkhard_Toenshoff@med.uni-heidelberg.de

allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317 
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw

Weitere Berichte zu: MEDIDA-PRIX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht IT-Sicherheitslücken – Gefahr für die Produktionstechnik
23.10.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Sicheres Bezahlen ohne Datenspur
17.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Verbesserte Heilungschancen durch individualisierte Therapie bei Hodgkin Lymphom

23.10.2017 | Medizin Gesundheit

Wussten Sie wie viele Teile Ihres Autos Infrarot-Wärme brauchen?

23.10.2017 | Automotive

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten