Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Arbeitskreis gegründet

29.10.2001


Das ASP-Konsortium hat den Arbeitskreis Wireless Application Service Providing (WASP) gegründet. Ziel ist es, den Markt für mobiles ASP zu durchleuchten, hierzu fundierte Analysen zu erstellen und Anregungen für Business-Modelle zu geben. Weiterhin sollen die unterschiedlichen Technologien und Lösungsansätze bewertet sowie Anbieter für gemeinsame Standards gewonnen werden. Unter der Leitung von ASP-Mitglied Günter Fink, IBM Deutschland GmbH, hat sich der Arbeitskreis bei einer ersten Sitzung auf der SYSTEMS 2001 in München konstituiert. "WASP vereint zwei der interessantesten Zukunftstechnologien - ASP und Wireless Internet. Deren hohes Nutzungspotenzial für die mobile Effizienz der Unternehmen wollen wir nachhaltig forcieren", so Arbeitskreisleiter Günter Fink.

Mit der Installierung des neuen Arbeitskreises arbeiten innerhalb des ASP-Konsortiums insgesamt sechs Experten-Teams, die sich mit den Themen Sicherheit, Billing/Accounting, Software-Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit, Marktanalyse, Best Practise und Wireless ASP beschäftigen.

Geschäftsführer Josef Lamprecht zeigt sich sehr zufrieden mit dem hohen Engagement der Mitglieder in den einzelnen Arbeitskreisen: "Unser Ziel ist es, die dort gewonnenen Erkenntnisse zu einer für den Markt transparenten Erfolgsstory zusammenzufassen und damit die Etablierung der ASP-Lösungen erheblich voranzutreiben."

ASP-Konsortium e.V.

Das ASP-Konsortium fördert gemäß Satzung die Einführung des Application Service Provider (ASP)-Modells im deutschsprachigen Raum und den angrenzenden europäischen Ländern. Es bietet ein unabhängiges Forum zum Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Verbandsmitgliedern und außenstehenden Dritten über neue technische Entwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten im ASP-Bereich. Darüber hinaus fördert und betreibt der Verband die einheitliche Darstellung des ASP-Modells in der Öffentlichkeit und sorgt für seine Publizierung und Verbreitung. Schließlich werden über fünf von dem Verband etablierte Arbeits-kreise Standards erarbeitet und formuliert, die insbesondere die Anforderungen des Marktes an Leistungsfähigkeit, Flexibilität, Sicherheit und Qualität berücksichtigen. Derzeit bestehen Arbeitskreise zu den folgenden Themenbereichen:

    AK 1: Sicherheit, Service Level Agreements (SLA), QoS

    AK 2: Billing/Accounting und Recht

    AK 3: Software-Entwicklung

    AK 4: Öffentlichkeitsarbeit

    AK 5: Marktanalyse, Best Practise

    AK 6: Wireless ASP

Seine Mitglieder repräsentiert das ASP-Konsortium als Interessensvertretung gegenüber Regierung, Behörden und allen anderen Institutionen sowie Gremien und Verbänden. Jedes Mitglied hat insbesondere das Recht, die Angebote des Verbandes zu nutzen und seine Unterstützung im Rahmen der Satzung in Anspruch zu nehmen. Über eine von dem ASP-Konsortium betriebene Informations- und Kommunikations-Plattform im Internet (www.asp-konsortium.de) erhalten die Mitglieder zum Beispiel Zugang zu den aktuellen Entwicklungen rund um ASP.

Das ASP-Konsortium e.V. wurde am 23. März 2000 in München als Verband ins Leben gerufen. Es zählt derzeit über 120 Mitglieder. Weitere Informationen zum ASP-Konsortium sowie die aktuelle Mitgliederliste sind unter www.asp-konsortium.de abrufbar.

Josef Lamprecht | ots
Weitere Informationen:
http://www.asp-konsortium.de
http://www.ceuroc.com

Weitere Berichte zu: ASP Arbeitskreis Billing/Accounting Marktanalyse Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das flexible Mitmach-Stromnetz
27.09.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Ein Terabit pro Sekunde – Neuer Modulationsansatz zur schnelleren optischen Übertragung von Daten
16.09.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln quantenphotonischen Schaltkreis mit elektrischer Lichtquelle

Optische Quantenrechner könnten die Computertechnologie revolutionieren. Forschern um Wolfram Pernice von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Ralph Krupke, Manfred Kappes und Carsten Rockstuhl vom Karlsruher Institut für Technologie ist es nun gelungen, einen quantenoptischen Versuchsaufbau auf einem Chip zu platzieren. Damit haben sie eine Voraussetzung erfüllt, um photonische Schaltkreise für optische Quantencomputer nutzbar machen zu können.

Ob für eine abhörsichere Datenverschlüsselung, die ultraschnelle Berechnung riesiger Datenmengen oder die sogenannte Quantensimulation, mit der hochkomplexe...

Im Focus: First quantum photonic circuit with electrically driven light source

Optical quantum computers can revolutionize computer technology. A team of researchers led by scientists from Münster University and KIT now succeeded in putting a quantum optical experimental set-up onto a chip. In doing so, they have met one of the requirements for making it possible to use photonic circuits for optical quantum computers.

Optical quantum computers are what people are pinning their hopes on for tomorrow’s computer technology – whether for tap-proof data encryption, ultrafast...

Im Focus: Quantenboost für künstliche Intelligenz

Intelligente Maschinen, die selbständig lernen, gelten als Zukunftstrend. Forscher der Universität Innsbruck und des Joint Quantum Institute in Maryland, USA, loten nun in der Fachzeitschrift Physical Review Letters aus, wie Quantentechnologien dabei helfen können, die Methoden des maschinellen Lernens weiter zu verbessern.

In selbstfahrenden Autos, IBM's Watson oder Google's AlphaGo sind Computerprogramme am Werk, die aus Erfahrungen lernen können. Solche Maschinen werden im Zuge...

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Laser für Neurochirurgie und Biofabrikation - LaserForum 2016 thematisiert Medizintechnik

27.09.2016 | Veranstaltungen

Ist Vergessen die Zukunft?

27.09.2016 | Veranstaltungen

Von der Probe zum digitalen Modell - MikroskopieTrends ´16

26.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanotechnologie für Energie-Materialien: Elektroden wie Blattadern

27.09.2016 | Physik Astronomie

Ultradünne Membranen aus Graphen

27.09.2016 | Physik Astronomie

Ein magnetischer Antrieb für Mikroroboter

27.09.2016 | Biowissenschaften Chemie