Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens ist Vorreiter für chinesischen 3G-Mobilfunkstandard

10.02.2006


Vielversprechende Position im größten Mobilfunkmarkt der Welt


Siemens Communications sieht seine Geschäftsstrategie in China klar bestätigt, nachdem die chinesische Regierung offiziell erklärt hat, dass TD-SCDMA der nationale Standard für 3G-Netze ist. Das Unternehmen hat TD-SCDMA von Anfang an mit chinesischen Partnern für den lokalen Markt entwickelt. In verschiedenen Tests hat die Lösung sich bestens behauptet, das Zusammenspiel zwischen dem Netz und verschiedenen Endgeräten funktioniert problemlos. Siemens ist über TD-Tech, ein Joint Venture mit seinem Partner Huawei, ab Mitte 2006 in der Lage, TD-SCDMA-Infrastruktur auszuliefern. Gleichzeitig gehört Siemens zu den führenden Anbietern für UMTS. Es wird erwartet, dass auch dieser 3G-Standard in China etabliert werden wird. Die Vergabe der 3G-Lizenzen steht noch aus.

Seit 1998 hat Siemens Communications mehr als 170 Millionen Euro in die Entwicklung des von der ITU anerkannten Standards TD-SCDMA investiert und konnte zusammen mit dem chinesischen Ministry of Information and Industrie (MII) bereits zahlreiche Produkte für den Betrieb in TD-SCDMA-Netzen erfolgreich testen. Dazu zählen UMTS-Basisstationen und deren Steuerungshardware sowie Betriebs- und Wartungszentralen in Telekommunikationsnetzen. Hersteller von Endgeräten können seit Mitte 2005 ihre Geräte in einem offenen Labor im Hinblick auf Interoperabilität und neue Applikationen testen. In jüngsten Testläufen konnte das reibungslose Zusammenspiel von TD-SCDMA-Technik mit Handys und Laptops nachgewiesen werden. Mit ihrer Technik erzielten die Joint-Venture-Partner Siemens und Huawei das beste Ergebnis.


Der chinesische 3G-Standard zeichnet sich aus, indem er das in China vorgesehene Frequenzspektrum von 155 MHz besonders flexibel nutzt, große Datenmengen problemlos übermittelt und eine hohe Funkreichweite bietet. Dadurch ist TD-SCDMA zum einen ideal geeignet für den Einsatz in Großstädten und zum anderen in ländlichen Regionen als flächendeckende Technik.

Siemens ist im chinesischen Markt glänzend positioniert:

"Wir verfolgen in China eine Doppelstrategie. Auf der einen Seite haben wir hervorragendes UMTS-Know-how und dementsprechende Verkaufserfolge. Auf der anderen Seite haben wir in China rechtzeitig die Pionierrolle für TD-SCDMA übernommen. Wir können die Infrastruktur ausliefern, sobald die chinesische Regierung die Lizenzen an die Netzbetreiber vergeben hat. Als Ergebnis unserer konsequenten Strategie sind wir bestens auf diesen nächsten Meilenstein, die Lizenzvergabe, vorbereitet", so Christoph Caselitz, Leiter Mobile Networks bei Siemens Communications.

Auf dem globalen UMTS-Markt ist Siemens mit seinem Partner NEC tonangebend. Ein Bericht des unabhängigen MM Research Institute in Tokio aus dem Jahre 2005 stufte NEC/Siemens mit einem Weltmarktanteil gut 30 Prozent als Nummer 1 im 3G/UMTS-Markt für kommerziell installierte Basisstationen ein. Mehr als 90 Prozent aller UMTS-Teilnehmer weltweit kommunizieren über Netztechnik von Siemens/NEC.

ITU: International Telecommunication Union
TD-SCDMA: Time Division - Synchronous Code Division Multiple
Access UMTS: Universal mobile telecommunications system

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Unternehmensbereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Uta Apel | Siemens Communications
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/communications

Weitere Berichte zu: 3G-Standard Communication Endgerät TD-SCDMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik