Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Gesellschaft bündelt Kompetenzen für die virtuelle Produkt- und Produktionsentstehung

17.10.2001


Im Rahmen der gegenwärtigen Globalisierungsbestrebungen und den damit einhergehenden Fragestellungen zum Markterfolg deutscher Unternehmen hat die Fraunhofer-Gesellschaft (FhG) den Aufbau eines Demonstrationszentrums zur Virtuellen Produkt- und Produktionsentstehung begonnen. Unter dem Motto "Virtuell entwickeln und planen – real Produzieren" wird das Demonstrationszentrum ViPro am 17. Oktober 2001 im Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) in Berlin eröffnet. Mit diesem Projekt, an dem sechs Fraunhofer-Institute beteiligt sind, entsteht ein regional verteiltes Kompetenz-Netzwerk für aktuelle Fragen der digitalen durchgängigen Integration von Daten und Prozessen. An den Standorten Berlin, Stuttgart, Bremen, Chemnitz, Darmstadt und Rostock wird ViPro deutsche Unternehmen in ihren Bestrebungen nach zukunftsorientiertem Markterfolg unterstützen.



Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt es häufig an Kapazität, um neue IT-Systeme zu implementieren. ViPro bietet diesen Firmen die Möglichkeit, parallel zu ihrem laufenden Betrieb, die Umsetzung innovativer Konzepte zu erproben und zu verifizieren. Eine Parallelisierung von Prozessen der Produkt- und Produktionsentstehung verkürzt die Entwicklungs- und Durchlaufzeiten und reduziert den administrativen Aufwand in den Firmen. Um dies zu erreichen, unterstützt ViPro seine Kunden bei der Auswahl und Integration der richtigen Softwaretools in die IT-Infrastruktur ihres Unternehmens.



Das Leistungsangebot der im Demonstrationszentrum kooperierenden Fraunhofer-Institute umfasst zwei thematische Schwerpunkte. Die virtuelle Produktentstehung ist am Fraunhofer-IPK in Berlin und die virtuelle Produktionsentstehung am Fraunhofer-IPA in Stuttgart angesiedelt. Die weiteren vier Fraunhofer-Institute IAO-Stuttgart, IFAM-Bremen, IGD-Darmstadt/Rostock und IWU-Chemnitz ergänzen mit ihren Kompetenzen die beiden Themenschwerpunkte, bieten aber auch am eigenen Standort individuelle Demonstrationsmöglichkeiten für zukunftsorientierte, technologisch noch nicht etablierte Lösungen für Prozessketten der Produkt- und Produktionsentstehung.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dipl.-Ing. Helmut Jansen
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
Telefon +49 (0) 30 / 39006-219
E-Mail: helmut.jansen@ipk.fhg.de

| Fraunhofer IPK
Weitere Informationen:
http://www.dz-info.de

Weitere Berichte zu: Demonstrationszentrum Produktionsentstehung ViPro

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie