Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INI-GraphicsNet und südkoreanische Universität werden Joint-venture gründen

10.10.2001


Die INI-GraphicsNet Stiftung, mit Sitz in Darmstadt, und die Ewha Womans University in Seoul, Süd-Korea, haben vereinbart, bis zum Ende dieses Jahres das Joint-venture NEMETech "Institute for New Media Technology" in Seoul zu gründen und damit ihre wissenschaftliche Zusammenarbeit weiter auszubauen. Das "Memorandum of Understanding" haben Prof. Dr. José L. Encarnaç"o, der Vorstandsvorsitzende der INI-GraphicsNet Stiftung und Prof. Dr. Sang Chang, Präsidentin der Ewha Womans University im August 2001 in Seoul unterzeichnet. Ziel des gemeinsamen Unternehmens wird es sein, interaktive Multimedia-Technologien zu entwickeln und diese in neue Anwendungen für den industriellen, öffentlichen wie auch privaten Sektor umzusetzen. Das Joint-Venture wird Anfang 2002 seine Arbeit aufnehmen und eng mit Forschungseinrichtungen und der Wirtschaft kooperieren.



Das geplante Joint-Venture NEMETech wird von den Kompetenzen und Ressourcen der zwei Partner profitieren, die sich ideal ergänzen. "Die Ewha Universität zählt zu den international renommierten Wissenschaftseinrichtungen, insbesondere in den IuK-Technologien, der Medizin und im Ingenieurwesen, und das INI-GraphicsNet mit seinen weltweit tätigen Forschungsinstitutionen verfügt über ein umfangreiches Know-how auf dem Gebiet der neuen Medien und neuen Kommunikationsformen", betont Prof. José L. Encarnaç"o. Außerdem bestehen bereits enge Beziehungen zwischen beiden Einrichtungen. Mitglieder des INI-GraphicsNet wie das Fraunhofer- Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD und das Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) kooperieren schon seit mehreren Jahren in Forschungsprojekten mit der Ewha Womans University. Große Beachtung fand beispielsweise die so genannte "Cardiac Station", die Ärzte zukünftig bei der Diagnose und Analyse von Herzkrankheiten unterstützten wird. In einem zweijährigen Projekt haben Forscherinnen und Forscher des INI-GraphicsNet und der Ewha Universität eine Software entwickelt, die aus Schichtbildern ein dreidimensionales, dynamisches Herzmodell erstellt. Neben verschiedenen Forschungsprojekten haben auch gemeinsame Workshops in Süd-Korea und Deutschland zu einem intensiven wissenschaftlichen Austausch zwischen den Forschungseinrichtungen geführt.



NEMETech wird Schlüsseltechnologien wie Virtual Reality, Augmented Reality und Multi User Interaction einsetzen, um Anwendungen für zukunftsträchtige Märkte zu realisieren. Das breite Spektrum soll von Ausbildung und Training über die Medizin bis zur Verkehrslogistik reichen. Das Joint-Venture könnte so als "Technologie-Broker" fungieren zwischen der südkoreanischen Wirtschaft, der Ewha Womans University und dem INI-GraphicsNet, dem weltweit größten Forschungsverbund auf dem Gebiet der Graphischen Datenverarbeitung. Für diese Art des Technologietransfers besteht in der Metropole Seoul und deren Einzugsgebiet ein großer Bedarf. In dem Gebiet sind namhafte Unternehmen verschiedener Wirtschaftszweige wie der Automobil-, Anlagen- und Spieleindustrie ansässig. Gleichzeitig hätte NEMETech als Mitglied des INI-GraphicsNet Zugang zu globalen Märkten, um gemeinsam mit den anderen Institutionen Projekte zu aquirieren und durchzuführen. Von der neuen Partnerschaft wird auch die Ewha Universität profitieren, die mit 14 Colleges , neun Graduate Schools und über 17.000 Studentinnen nicht nur die größte Frauenuniversität der Welt ist, sondern mit der Seoul National University zu den wissenschaftlich führenden Hochschulen Koreas zählt.

Kurzprofil INI-GraphicsNet:
Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt. Weitere Institutionen des Netzwerkes sind das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Computergraphik in Chemie und Pharmazie (AGC) in Frankfurt, das Fraunhofer Center for Research in Computer Graphics (CRCG) in Providence, Rhode Island (USA), das Fraunhofer Centre for Advanced Media Technology (CAMTech) in Singapur und das Centro de Computaç"o Gráfica (CCG) in Guimar"es (Portugal).
Innerhalb des Netzverbundes sind an den sechs Standorten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 560 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Bei einem Haushalt von über 41 Millionen EURO bildet das INI-GraphicsNet weltweit den größten Forschungsverbund auf dem Gebiet der Graphischen Datenverarbeitung.

Bernad Lukacin | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alternativer Entstehungsprozess für Blutkrebs entschlüsselt

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Beschichtung bei Industrieanlagen soll Emissionen senken

12.12.2017 | Materialwissenschaften

Zeigt her Eure Blätter - Gesundheitscheck für Stadtbäume

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie