Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Business Services: Modelle für mobiles Banking

21.03.2001


... mehr zu:
»Banking »Brokerage »Business Vision »Handy »SBS
Zu den Schwerpunkten des Messeauftritts von Siemens Business Services (SBS) im Finanzdienstleistungsbereich zählten bei der diesjährigen CeBIT diverse Lösungen für die mobile Abwicklung von
Bankgeschäften. Dabei profitiert das Unternehmen von der führenden Position von Siemens im Mobilfunksektor. Neben Basislösungen für das Mobile Banking und Mobile Brokerage konzentrieren sich die Angebote für internetfähige Mobilterminals als "Bank in der Hand" auf neue Mehrwertdienste wie die Geldautomatensuche per Mobiltelefon, mobile Zahlungen und mobile Transaktionen. Sie entsprechen dem Trend zum Ausbau des WAP-Angebots (Wireless Application Protocol) über die reine Informationsbeschaffung hinaus zur sicheren und konsistenten Transaktionsabwicklung im Multi-Channel-Umfeld. Dabei setzt SBS auf Java-basierte Softwarearchitekturen.

Der Kunde ist mobil, das Konto wird es: Bereits für 2002 prognostizieren Marktanalysten mehr mobile als stationäre Internetzugangsgeräte in Deutschland. Allein im letzten Jahr hat sich die Zahl der Mobilfunkteilnehmer gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, auf 48 Millionen. Mit Mobile Banking von SBS kann der Kunde von überall und zu jeder Zeit Banktransaktionen anstoßen, sei es per Handy, Palmtop oder Personal Digital Assistant. Das bedeutet: den Kontostand abfragen, Belastungen und Gutschriften auslesen, Kreditkartenvorgänge kontrollieren, Geld zwischen den eigenen Konten transferieren oder Überweisungen ausführen.

Mobile Brokerage als nützliche WAP-Anwendung liefert dem versierten Anleger alle erforderlichen Funktionen für den ortsunabhängigen Handel mit Wertpapieren. Dazu zählt nicht nur das Übermitteln von Kauf- oder Verkauforders inklusive Bestätigung, sondern auch das Abrufen von Aktienkursen, die Überwachung von Marktindizes oder der Performance des Gesamtportfolios. Der Depotbestand wird in Echtzeit aktualisiert. Die Vorteile des Mobile Business kommen vor allem im zeitkritischen Brokerage zum Tragen: Push-Verfahren bieten Mehrwertdienste wie Watchlist-Informationen oder Ad-hoc-Meldungen.

Über den Location Finder wird die Suche nach dem nächstgelegenen Geldautomaten (GAA) oder Nachttresor einer Bank zum Kinderspiel. Der Kunde bekommt auf dem Display seines Handys nicht nur die vollständige Adresse angezeigt, sondern auch eine detaillierte Straßenkarte, die in späteren Versionen auch den kürzesten Weg dahin weist, bedarfsweise mit Zoomfunktion. Dieser "GAA-Finder" ist nur ein Beispiel für die Verknüpfung von ortsgebundener mit mobiler Dienstleistung. Dadurch eröffnen sich nicht allein für Banken eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle.

Diese Chance bietet auch das Bezahlen via Handy, welches SBS auf der CeBIT in unterschiedlichen Ausprägungen zeigte. Neue Standards wie GPRS oder Bluetooth bau-en die Rolle des mobilen Endgerätes zur "Geldbörse" aus und eröffnen neue Geschäftsmöglichkeiten.

SBS setzt bei ihren Banken-Lösungen mit mobilem Zuschnitt auf den konsequenten Einsatz von Java. Dadurch werden Anwendungen einfach erweiterbar, wenn Internetbanking und Mobile Banking mit zusätzlichen Diensten wie Short Message Service, E-Mail, Digital TV und Call Center verknüpft werden. Derartige Service-Szenarien kommen zunehmend ins Spiel, um die elektronischen Dienste für die Kunden noch attraktiver als bisher zu gestalten.

Siemens Business Services (SBS) ist einer der weltweit führenden Anbieter für Electronic und Mobile Business. Mit umfassendem Know-how und spezifischem Branchenwissen bietet SBS Lösungen und Dienstleistungen aus einer Hand an - von der Beratung über die Systemintegration bis hin zur Übernahme von kompletten Geschäftsprozessen der Kunden sowie dem Management von IT-Infrastrukturen. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte SBS einen Umsatz von 5,8 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 129 Mio. EUR. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 33 500 Mitarbeiter. Mehr Informationen unter http://www.sbs.siemens.com/

Pressereferat
Siemens Business Services

Bettina Rother-Neumann
Tel.: +49-89 636-52064; Fax: -42162
E-Mail: bettina.rother-neumann@mch20.sbs.de

Norbert Strauch
Tel.: +49-89 636-43464; Fax: -42162
E-Mail: norbert.strauch@mch20.sbs.de

 Pressestelle |

Weitere Berichte zu: Banking Brokerage Business Vision Handy SBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Analog-Digital-Umwandlung mit sehr hohen Datenraten
30.09.2016 | Technische Universität Braunschweig

nachricht Human Brain Project: Pilotsysteme für interaktiven Superrechner gestartet
28.09.2016 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: First-Ever 3D Printed Excavator Project Advances Large-Scale Additive Manufacturing R&D

Heavy construction machinery is the focus of Oak Ridge National Laboratory’s latest advance in additive manufacturing research. With industry partners and university students, ORNL researchers are designing and producing the world’s first 3D printed excavator, a prototype that will leverage large-scale AM technologies and explore the feasibility of printing with metal alloys.

Increasing the size and speed of metal-based 3D printing techniques, using low-cost alloys like steel and aluminum, could create new industrial applications...

Im Focus: Zielsichere Roboter im Mikromaßstab

Dank einer halbseitigen Beschichtung mit Kohlenstoff lassen sich Mikroschwimmer durch Licht antreiben und steuern

Manche Bakterien zieht es zum Licht, andere in die Dunkelheit. Den einen ermöglicht dieses phototaktische Verhalten, die Sonnenenergie möglichst effizient für...

Im Focus: Experimentalphysik - Protonenstrahlung nach explosiver Vorarbeit

LMU-Physiker haben mit Nanopartikeln und Laserlicht Protonenstrahlung produziert. Sie könnte künftig neue Wege in der Strahlungsmedizin eröffnen und bei der Tumorbekämpfung helfen.

Stark gebündeltes Licht entwickelt eine enorme Kraft. Ein Team um Professor Jörg Schreiber vom Lehrstuhl für Experimentalphysik - Medizinische Physik der LMU...

Im Focus: Der perfekte Sonnensturm

Ein geomagnetischer Sturm hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Jahrzehnte rätselte die Forschung, wie hoch energetische Partikel, die auf die Magnetosphäre der Erde treffen, wieder verschwinden. Jetzt hat Yuri Shprits vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ und der Universität Potsdam mit einem internationalen Team eine Erklärung gefunden: Entscheidend für den Verlust an Teilchen ist, wie schnell die Partikel sind. Shprits: „Das hilft uns auch, Prozesse auf der Sonne, auf anderen Planeten und sogar in fernen Galaxien zu verstehen.“ Er fügt hinzu: „Die Studie wird uns überdies helfen, das ‚Weltraumwetter‘ besser vorherzusagen und damit wertvolle Satelliten zu schützen.“

Ein geomagnetischer Sturm am 17. Januar 2013 hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Der Sonnensturm ermöglichte einzigartige Beobachtungen, die...

Im Focus: New welding process joins dissimilar sheets better

Friction stir welding is a still-young and thus often unfamiliar pressure welding process for joining flat components and semi-finished components made of light metals.
Scientists at the University of Stuttgart have now developed two new process variants that will considerably expand the areas of application for friction stir welding.
Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH supports the University of Stuttgart in patenting and marketing its innovations.

Friction stir welding is a still-young and thus often unfamiliar pressure welding process for joining flat components and semi-finished components made of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart Glasses Experience Day

30.09.2016 | Veranstaltungen

Einzug von Industrie 4.0 und Digitalisierung im Südwesten - Innovationstag der SmartFactoryKL

30.09.2016 | Veranstaltungen

"Physics of Cancer" - Forscher diskutieren über biomechanische Eigenschaften von Krebszellen

30.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smart Glasses Experience Day

30.09.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Materialkompetenz für den Leichtbau: Fraunhofer IMWS präsentiert neue Lösungen auf der K-Messe

30.09.2016 | Messenachrichten

Vom Rollstuhl auf das Liegerad – Mit Funktioneller Elektrostimulation zum Cybathlon

30.09.2016 | Energie und Elektrotechnik