Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modernste Geo-Informations-Software

22.07.2005


Die Softwarehersteller Seismic Micro-Technology (SMT) und Schlumberger spenden dem Bereich Geowissenschaften und Astrophysik der IUB Software in Höhe von einer Million Euro. Mit Hilfe der Software-Pakete werden seismische Daten analysiert. Seit dem 15. Juli können IUB-Wissenschaftler auf die Programme zugreifen.



Der Bereich Geowissenschaften an der IUB ist spezialisiert auf die Erforschung der Kontinentalränder. An diesem Übergang zwischen dem offenen Ozean mit großen Wassertiefen bis zu 4000 m und den angrenzenden Landmassen mit flachen Schelfmeeren bis zu 200 m Wassertiefe finden eine Vielzahl biologischer und physikalischer Prozesse statt, die Einfluss auf den Kohlenstoffkreislauf der Erde haben. In diesen Meereszonen treten daher auch verstärkt Lagerstätten von industriell nutzbaren Kohlenwasserstoffen, wie Erdöl oder -gas, auf. Die Softwarelösungen unterstützen die Suche nach diesen Kohlenwasserstoffen, indem sie seismische Daten interpretieren. Anhand dieser Daten können Rohstofflagerstätten in bis zu 4 Dimensionen grafisch dargestellt und detailliert beschrieben sowie ihr Abbau simuliert werden.



Beide Softwarepakete sind bereits im Computerlabor der IUB installiert. Die Programme werden sowohl für die Forschung, als auch für die Ausbildung von Studierenden genutzt. Vikram Unnithan, Professor of Geosciences an der IUB, stellte den Kontakt zu den Unternehmen her. Die Zusammenarbeit sei für die beteiligten Partner ein Glücksgriff: "Die IUB ist eine der wenigen Hochschulen in Deutschland, die diese spezialisierte Software nutzen können. Unsere Kooperationen mit Unternehmen und anderen geowissenschaftlichen Instituten profitieren enorm davon. Im Gegenzug können die Unternehmen die sehr gute Qualität ihrer Produkte im wissenschaftlichen Umfeld unter Beweis stellen und bekannt machen, da wir sie in unseren Publikationen als "Werkzeug" zitieren. Außerdem lernen unsere Studierenden, die hoch qualifizierten Fachkräfte von morgen, den Umgang mit der Software und werden sie daher auch später nutzen wollen." Im Rahmen des internationalen Forschungsverbundes "International Research Consortium on Continental Margins" (IRCCM) untersucht Professor Unnithan Flüssigkeitsströmungen an Kontinentalrändern.

SMT entwickelt seit über 20 Jahren Software im Bereich Geowissenschaften. Die Firma stellt der IUB fünf Netzwerklizenzen und eine Arbeitsplatzlizenz der Software "KINGDOM Suite+" zur Verfügung. Das Unternehmen fördert Forschung und Ausbildung weltweit an rund 160 Hochschulen durch Softwarespenden. Die zweite Spende erhielt die IUB von der Firma Schlumberger, spezialisiert auf Dienstleistungen und Technologien für die Erdöl- und Erdgasindustrie. Schlumberger stellt der IUB eine freie Lizenz der Software "Geoframe4" zur Verfügung.

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.seismicmicro.com
http://www.irccm.de
http://www.iu-bremen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie