Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ungeahnte Risiken in der IT-Technologie / Spurensuche auf gelöschten Festplatten fast immer erfolgreich

21.08.2001


Die Spurensuche nach Daten auf angeblich vollständig gelöschten und formatierten Festplatten führt fast immer zum Erfolg, da es kaum Löschprogramme für die hundertprozentige Löschung der Platten gibt.

Jetzt präsentiert die Ibas Deutschland GmbH mit dem "ExpertEraser" das einzige Programm, welches überhaupt in der Lage ist, Platten komplett zu löschen, ohne sie dabei zu zerstören.

Datenlöschung sollte nach Einschätzung der Fachleute jeden interessieren, egal ob Freiberufler, Selbstständige, mittelständische Unternehmen, Behörden oder Konzerne. Denn wer seinen alten Computer, im Glauben die Daten vorher gelöscht zu haben, verschenkt, in einer Internet-Auktion anbietet oder zur Entsorgung an Dritte weitergibt, haftet für den Fall, dass die Daten wiederhergestellt und Mißbrauch damit getrieben wird.

ExpertEraser ist in verschiedenen Versionen erhältlich. In der Grundausführung lässt sich ExpertEraser selbst von Laien problemlos bedienen: Einfach die Diskette einschieben, den Rechner starten und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Weitergehende Möglichkeiten bietet die "Professional" Version, die zusätzlich zum reinen Löschprogramm ein fälschungssicheres Auditsystem liefert und mit Dongle arbeitet. So können z.B. bei Bedarf IT-Verantwortliche anhand des lückenlosen Reportings die vollständige Beseitigung der Daten nachweisen. Das Dongle verfügt über ein Paket von zehn Lizenzen, die per Internet-Download einfach nachgeordert werden können. Zusätzliche Leistungsdaten des ExpertEraser sind automatische Erkennung sowohl von AT/IDE als auch SCSI Festplatten, automatische Erstellung einer LOG-Datei, Funktion zur blockweisen Überprüfung des Löschvorgangs, eingebauter Text Editor. ExpertEraser erfüllt den Standard des amerikanischen Verteidigungsministeriums DoD5220.22M.

Unternehmen, denen auch das noch nicht reicht, bietet Ibas individuelle, auf die speziellen Anforderungen zugeschnittene Lösungen an. Auch für physikalisch defekte und somit nicht mehr ansteuerbare Festplatten hat Ibas eine Lösung entwickelt: den Ibas Degausser, der ein derart starkes Magnetfeld erzeugt, dass die Platte komplett gelöscht wird. Dieses Gerät mieten oder kaufen unter anderem Großunternehmen und militärische Einrichtungen.

Kerstin Fechner | ots
Weitere Informationen:
http://www.datenrettung.de.

Weitere Berichte zu: ExpertEraser Festplatte Löschprogramm Platte Spurensuche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
19.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Markierung für Krebsstammzellen

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave

20.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Die Brücke, die sich dehnen kann

20.02.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics