Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höhere PC-Sicherheit am Arbeitsplatz und daheim mit dem Trusted-Platform-Module

01.06.2005


Das neue Trusted-Platform-Module (TPM) der Infineon Technologies AG erfüllt die Spezifikation 1.2 der Trusted Computing Group (TCG) und verstärkt den Schutz der auf PC und im Netzwerk abgelegten Daten. Infineon ist derzeit der weltweit einzige Anbieter, der eine eigene vollständige Hardware- und Software-Lösung gemäß der TCG 1.2 Spezifikation anbietet. Seine TPM-Lösung besteht aus der Sicherheitscontroller-Hardware, einem vollständigen Paket an Embedded-Sicherheits-Software und TPM-Management-Dienstprogrammen sowie Anwendungssoftware. Mit der TPM-Lösung wird dem PC-Nutzer der Schutz seiner Daten auf dem Laufwerk oder im Netz einfach gemacht, da er sie bequem z. B. über Datei- und Ordnerverschlüsselung absichern kann. Sowohl die Schlüsselgenerierung als auch die sichere Schlüsselspeicherung erfolgt dabei hardware-basiert auf dem TPM. Mit Infineons TPM-Lösung erhält der PC-Hersteller alle Bestandteile eines vollständigen Sicherheits-Subsystems, das die Systemintegrität erhöht, den PC gegenüber Kommunikationspartnern authentisiert und vertrauliche persönliche Informationen wie Schlüssel und Passwörter in einem geschützten Speicherbereich ablegt. Infineon hat sein TPM V1.2 anlässlich der Messe Computex 2005 in Taipei erstmals vorgestellt.



Auf dem Motherboard eines Desktop-PCs oder Laptops verschärft das TPM den Schutz gegen nicht autorisierte Zugriffe auf gespeicherte Daten und erhöht die gesamte Systemintegrität. Damit wird die Sicherheit der in PC-Laufwerken und Computernetzwerken gespeicherten Daten erhöht. Online-Geschäftsvorgänge und Online-Handelstransaktionen, bei denen Vertraulichkeit gewährleistet sein muss, werden sicherer. Infineons TPM-Lösung ist im industrieweit kleinsten Gehäuse erhältlich und kann somit auch auf den Mainboards von mobilen Geräten wie Handheld-Computern und PDAs integriert werden.



„Auf der TPM1.2 Spezifikation lassen sich fundierte Sicherheitslösungen aufbauen, um den nicht autorisierten Zugriff auf Computer- und Netzwerkdaten zu erkennen und zu verhindern“, sagte Thomas Rosteck, Senior Director und Product Line Manager für Trusted Computing im Geschäftsgebiet Chipkarten- und Sicherheits-ICs von Infineon Technologies. „Reine Software-Lösungen bieten bei weitem nicht den Grad an Sicherheit von Hardware-Lösungen. Infineons TPM bietet hier mit seiner einfach anzuwendenden Management- und Applikations-Software eine sichere Komplettlösung für PC-Hersteller und -Nutzer. Infineon will auch weiterhin herausragende Sicherheits-Hardware liefern, die für PC-Hersteller und PC-Nutzer vertrauenswürdige Kommunikations-Plattformen ermöglicht.“

Komplettes Hardware- und Software-System für die Sicherheit von Computernetzwerken; technische Details zum TPM von Infineon (SLB 9635 TT 1.2)

Infineon bietet komplette TPM-Systeme mit sicherer Hardware und entsprechender System- sowie Applikationssoftware. Die TPM-Lösung von Infineon basiert auf den bewährten 16-bit-Sicherheitscontrollern, die für den Einsatz in hochsicheren Chipkarten-Anwendungen entwickelt wurden. Um Schlüssel und Passwörter sicher und zuverlässig zu speichern, enthält Infineons TPM-Chip modernste Sicherheitsfunktionen wie ein aktives Schutzschild, das einen kontinuierlichen Strom von Zufallsdaten über die Chipoberfläche sendet. Zusätzlich verfügt der Chip über einen hardware-basierten Zufallsgenerator, der echte Zufallszahlen liefert, hardwarebeschleunigte RSA-Verschlüsselungsalgorithmen (Rivest, Shamir, Adleman) mit Schlüssellängen von bis zu 2.048 bit sowie einen Hash-Algorithmus (hierbei wird einem Dokument, einer Datei oder einem Computer-Laufwerk eine spezielle, verschlüsselte Quersumme zugeordnet, mit der Manipulationen erkannt werden können) und entspricht damit voll der TCG-Spezifikation 1.2.

Der SLB 9635 TT 1.2 bietet 16 Kbyte nichtflüchtigen Speicher für Anwenderdaten. Außerdem verfügt er über 50 Prozent mehr internen Arbeitsspeicher für die Betriebssysteme der nächsten Generation wie Microsoft Longhorn.

Infineons TPM ist dafür ausgelegt, die strengsten Sicherheitsanforderungen für digitale Sicherheit gemäß international anerkannter Standards, den Common Criteria EAL 4+ (Evaluation Assurance Level four plus), zu erfüllen.

Neben der Controller-Hardware bietet Infineon Computerherstellern auch ein bereits bewährtes sicheres TPM-Betriebssystem und Embedded-Applikations-Software, um das Subsystem aufzusetzen. Dazu gehören ein Host-Software-API zur Integration des TPM in die PC-Software-Umgebung und eine TPM-Management-Applikation. Im Gegensatz zu reinen Software-Lösungen sind die in der TPM-Hardware abgelegten Schlüssel und Passwörter sehr viel sicherer, da das TPM nur von seinem Hauptanwender oder dem Systemadministrator gesteuert werden kann. Das TPM bietet geschützte Speicherbereiche für vertrauliche persönliche Daten wie Schlüssel und Passwörter, überprüft automatisch die Systemintegrität von kritischen Daten und erlaubt die Authentisierung des PCs gegenüber Kommunikationspartnern, wenn der Hauptanwender oder der Systemadministrator dies gestatten.

Viele führende Computerhersteller wie HP Compaq in seinen Business-Notebooks und -Desktops setzen bereits die TPM-Management-Software von Infineon ein, die auch integraler Bestandteil der TPM V1.2-Lösung ist. Sie erlaubt das einfache TPM-Management, bietet integrierte Sicherheitsapplikationen wie PSD (Personal Secure Drive)-Verschlüsselung und unterstützt sicheres Email, WLAN-Sicherheit, Virtual Private Networks (VPN) und weitere Sicherheitsfunktionen.

Verfügbarkeit und Gehäuse

Ab Juli 2005 sollen Infineons TPMs gemäß der TCG 1.2 Spezifikation in Musterstückzahlen für die Integration in Desktop-PCs und Notebooks verfügbar sein. Das TPM ist im bleifreien schmalen Low-Profile-TSSOP-28-Gehäuse erhältlich.

Infineon präsentiert seine TPM- Lösung V 1.2 auf der Messe Computex 2005 (31. Mai bis 4. Juni 2005, Taipei World Trade Center, Taipei, Taiwan) auf Stand 722 in Halle1.

| Infineon
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten
22.08.2017 | Fraunhofer IPM

nachricht Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement
21.08.2017 | ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie