Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Communication Service Provider schafft Kostentransparenz durch erste komplette Service-Outsourcing-Lösung

23.07.2001


Nextra, die europäische Internetmarke des norwegischen Telekommunikationskonzerns Telenor, erweitert sein Leistungsportfolio im Bereich IT-Sicherheit. Die Managed Firewall nextra_secure.wall schützt lokale Netze (LANs) von Unternehmen jeglicher Größe vor unberechtigten Zugriffen und Angriffen aus dem Internet. Nextra launcht damit seine erste komplette Service-Outsourcing-Lösung. Der Kunde erhält neben der benötigten Hard- und Software das komplette Service - und Security-Know-How von Nextra - rund um die Uhr. Dies ermöglicht Unternehmen Kostenersparnisse hinsichtlich IT-Infrastruktur und -Personal.

Die Zahl der Internetnutzer ist weltweit auf derzeit etwa 200 Millionen angewachsen. Das wirkt sich auch auf die Computerkriminalität aus, die sich laut Statistik des Bundeskriminalamts in den letzten zehn Jahren verelffacht hat - von 5.004 Fällen im Jahr 1990 auf 56.684 Fälle im Jahr 2000. Nach Einschätzung der Gartner Group werden besonders kleine und mittelständische Unternehmen künftig zum Ziel von Hackerangriffen. Im Jahr 2003 sollen 50 Prozent dieser Firmen von Einbrüchen betroffen werden. Und mehr als die Hälfte dieser Attacken bleiben dabei unentdeckt.

"Die Notwendigkeit, Rechnernetze vor Attacken zu schützen, ist evident", ist Martin Theobald, PR-Referent der Nextra Deutschland GmbH & Co. KG, überzeugt. "Hohe Investitionen in die notwendigen Systeme und Fachkräfte sind die Folge. Statt internes Know-how aufbauen zu müssen, nehmen wir den Unternehmen diesen Prozess komplett ab - und das bei absoluter Kostentransparenz", so Theobald weiter. Nextra ermöglicht so auch kleinen und mittleren Firmen den Einsatz hochleistungsfähiger Firewall-Technologie von anerkannt führenden Partnerunternehmen. "Die Managed Firewall schützt nicht nur die Rechnernetze unserer Kunden vor Industriespionage und virtuellem Vandalismus, sondern auch vor nicht kalkulierbaren Kosten", betont Theobald den Vorteil der Outsourcing-Lösung.

Da Attacken zu jeder Zeit stattfinden können, überwacht Nextra im Rahmen der Administration die Firewall rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. So werden auch Gegenmaßnahmen zu jeder Tages- und Nachtzeit eingeleitet. Die Konfiguration der Firewall wird in einem Sicherheitskonzept (Security Policy) festgelegt, dessen Erstellung Experten von Nextra unterstützen oder auf Anfrage komplett übernehmen. Durch automatische Updates ist die Firewall zudem immer auf dem neusten Stand.

Die Überwachung der Firewall erfolgt durch das zentrale Rechenzentrum der Nextra. Die Protokolldateien der Firewalls werden permanent ausgewertet. Ziel der fortlaufenden Auswertung der Protokolldaten ist es, Angriffe unmittelbar zu erkennen und das Netz vor Schäden zu schützen. Innerhalb einer Stunde nach Erkennung eines Angriffs wird der Kunde alarmiert. Entsprechend schnell leitet Nextra Abwehrmaßnahmen ein. Eskalationsprozeduren und -levels kann der Kunde im Rahmen der Service Level Agreements (SLA) frei definieren.

Über Nextra:

Nextra, die europäische Internet-Marke der norwegischen Telekommunikationsgruppe Telenor, ist einer der führenden Communication Service Provider (CSP) in Europa. Neben dem reinen Access-Service bietet das Unternehmen Produkte beziehungsweise Dienstleistungen wie Virtual Private Networks, Firewalls, Security Consulting, Net Storage, Advanced Housing- und Hosting-Dienste, Messaging sowie E-Business-Dienstleistungen für eine gesamtheitliche Kommunikation von Geschäftskunden auf IP-Basis an. In Deutschland wird das Unternehmen seit Mai 2000 durch die Nextra Deutschland GmbH & Co. KG repräsentiert und zählt bereits heute zu den Top Ten Business-ISPs. Das mit Glasfaserkabel realisierte Backbone arbeitet derzeit mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von n mal 155 Mbit/s, wobei Nextra seinen Kunden hier eine Ausfallsicherheit von 99,97 Prozent garantiert.

Martin Theobald | ots
Weitere Informationen:
http://www.nextra.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik