Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie zu wissensbasierten Informationssystemen

13.07.2001


In der neuen Studie »Knowledge meets System« von Fraunhofer IAO werden 17 Softwarelösungen im Bereich Wissensmanagement analysiert und Methoden zur Auswahl wissensbasierter Informationssysteme vorgestellt.

Die Frage nach dem Umgang mit Wissen als erfolgskritische Ressource der Zukunft durchdringt heute alle Unternehmensbereiche. Die Einführung wissensbasierter Informationssysteme zur Unterstützung der Mitarbeiter hinsichtlich der Wiederverwendung, Kommunikation und Entwicklung der organisationalen Wissensbasis ist deshalb in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Thema im Wissensmanagement geworden. Viele Unternehmen wollen deshalb die Möglichkeiten der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen.
Die Schwierigkeit besteht jedoch darin, das passende Werkzeug in diesem hochdynamischen und teilweise intransparenten Markt zu finden. Zudem sind wissensbasierte Informationssysteme keine abgrenzbare Softwarekategorie wie beispielsweise Content Management Systeme, sondern bestehen aus verschiedenen Einzelmodulen, die für sich genommen wiederum Softwaretypen darstellen. Nur wenige Hersteller bieten eine integrierte Lösung an. Kernelement solcher Systeme sind Funktionalitäten, die einen intelligenten Umgang mit gespeichertem Wissen ermöglichen.
Um Unternehmen einen Überblick zu geben, hat Fraunhofer IAO
17 Softwarelösungen im Bereich Wissensmanagement untersucht und in der Studie »Knowledge meets System« umfassend dargestellt. Die Ausführungen zu den einzelnen Evaluierungskriterien sind von den Herstellern zur Verfügung gestellt und redaktionell und inhaltlich überarbeitet worden.
Die Studie diskutiert darüber hinaus die Notwendigkeit und Gestaltung der angelegten Evaluierungskriterien und ermöglicht Unternehmen eine eigene Anwendung in ihrem Auswahlprozess.
Zusätzlicher Kernpunkt der vorliegenden Studie ist die Vorstellung einer Vorgehensweise zur Auswahl wissensbasierter Informationssysteme auf Basis der Balanced Scorecard. Um den Anforderungen des Wissensmanagement Rechnung zu tragen und eine techniklastige Betrachtung der Systeme zu vermeiden, wurde diese Vorgehensweise von Fraunhofer IAO entwickelt.
Die Studie »Knowledge meets System« ist ab Ende Juli zum Preis von 300 DM (inkl. MwSt.) auf CD-ROM über den IAO-Shop erhältlich.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Martin Müller
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-20 73, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Martin.Mueller@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/d/shop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik