Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Zugangssoftware für Breitbandnetze auf dem Markt

25.06.2001


Die Siemens-Tochter Efficient Networks Inc. hat heute ihre neue Zugangssoftware für Breitbandnetze "Tango" vorgestellt. Die modular aufgebaute Lösung besteht aus mehreren Anwendungen und bietet Service-Providern die Möglichkeit der schnellen Bereitstellung und Anwendung von Breitbandzugangsdiensten. Tango ist ab sofort verfügbar. "Breitband-Service-Provider sehen sich heute mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert, die eine Optimierung der Kundenanmeldung, der Anschlussinstallation, der Bereitstellung von Diensten und der Supportprozesse unausweichlich machen", so Bill Moore, Vize-Präsident und General Manager der Efficient Networks Software Group. Tango erlaube Service-Providern eine deutliche Kostensenkung in diesen Bereichen, eine Erhöhung der Kundenzufriedenheit und die Nutzung einer neuen Plattform für den Verkauf umfassender Services.
Mit einer Applikation des Tango-Pakets kann der Netzbetreiber beispielsweise einen "virtuellen PC-Experten" auf dem Desktop des Anwenders installieren. Dieser Experte analysiert die Konfiguration und schlägt auf Basis von voreingestellten Parametern kompatible Zugangskomponenten vor. Gleichzeitig wird die automatische Bestellung von Breitbanddiensten beim Provider unterstützt, so dass diese Dienste dem Kunden ohne Verzögerung zur Verfügung stehen. Eine andere Anwendung automatisiert Vorgänge bei der Installation von Breitbandservices vor Ort und führt die Kunden anhand von Videofilmen durch den Installationsprozess.


Eine weitere Applikation erlaubt es, auf einfache Weise Breitbanddienste innerhalb des Netzwerks aufzurufen. Sie unterstützt durch Selbstdiagnose-Tools auch Möglichkeiten zur eigenständigen Fehlerbehebung. Dabei stellt eine intelligente Nutzeroberfläche Anleitungen für die Selbsthilfe bei Problemen bereit. Falls darüber hinaus technischer Support benötigt wird, bietet die Applikation die notwendigen Hintergrundinformationen, die das Servicepersonal des Carriers für eine schnelle Fehlerbehebung benötigt.
Mit über fünf Millionen Client-Software-Lizenzen in mehr als 150 Service-Provider-Netzen in 40 Ländern ist Efficient Networks das führende Unternehmen bei Client-Software im DSL-, Kabel- und Satellitenmarktsegment.

Efficient Networks Inc. ist eine 100prozentige Tochter der Siemens AG und ein führender Anbieter von Breitband-Internet-Zugangslösungen weltweit. Die Sprach- und Datenübertragungslösungen des Unternehmens stellen hochleistungsfähige Netzwerkdienste für mittelständische Unternehmen und Endverbraucher zur Verfügung. Efficient Networks arbeitet dabei eng mit den Netzwerk-Ausrüstern, den Carriern und den Internet-Service-Providern auf der ganzen Welt zusammen. Das Ziel des Unternehmens ist es, die Verbreitung von Beitband-Netzwerken und entsprechenden Dienstleistungen voranzutreiben. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Dallas im US-Bundestaat Texas.
Siemens Information and Communication Networks (ICN) ist ein führender Anbieter von Sprach-/Datennetzen für Firmenkunden, Netzbetreiber und Service Provider. Das umfangreiche Portfolio umfasst insbesondere IP-basierte Konvergenzlösungen, eine durchgängige Produktpalette für den Breitbandzugang, optische Transportnetze sowie das Integrations-, Service- und Applikations-Geschäft. Damit bietet der Siemens-Bereich Komplettlösungen aus einer Hand für die Infrastruktur des Next Generation Internet, eine Grundvoraussetzung für das Mobile Business. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte ICN einen Umsatz von 11,4 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 692 Mio. EUR. ICN beschäftigt weltweit 53 000 Mitarbeiter.

Scott Bender | ICN Presse
Weitere Informationen:
http://www.efficient.com
http://www.ic.siemens.com/networks/index_d.htm

Weitere Berichte zu: Applikation Breitbandnetz Efficient ICN Network Zugangssoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Volle Konzentration am Steuer
25.11.2016 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Warum Reibung von der Zahl der Schichten abhängt
24.11.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften