Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizientes Verwalten durch Wirtschaftlichkeitsanalysen

18.11.2004


In Zeiten knapper Budgets bekommt die Wirtschaftlichkeit von eGovernment-Investitionen eine immer größere Bedeutung. Das Fraunhofer-Institut FOKUS führt gemeinsam mit Partnern Kostenanalysen durch und erstellt Kostenmodelle für die Organisation, Technik und Betrieb von eGovernment-Lösungen. Diese und andere Projekte präsentiert Fraunhofer FOKUS gemeinsam mit Partnern auf der Messe "Moderner Staat" am 23. und 24. November in Berlin.



Wirtschaftliches eGovernment



In Zeiten knapper Budgets bekommt die Wirtschaftlichkeit von eGovernment-Investitionen eine immer größere Bedeutung. Bund, Länder und Gemeinden stehen vor der Herausforderung, bestehende und zukünftige Verwaltungsleistungen für Bürger, Unternehmen und Verwaltungen möglichst effizient zu erbringen. Aber: Ist die gewählte Technik immer die am besten geeignete und vor allem zukunftssicher? Wie können sich Verwaltungen und Unternehmen vor Fehlinvestitionen schützen?

Gemeinsam mit City&Bits GmbH, dem Fraunhofer-Institut IAO und der INI-GraphicsNet Stiftung entwickelt Fraunhofer FOKUS technische und organisatorische Lösungsansätze und analysiert ihre Produktivität und Wirtschaftlichkeit. "Durch die systematische Anwendung von Total-Cost-Of-Ownership-Modellen haben die Akteure eines eGovernment-Projekts einen umfassenden Überblick über die Kosten," beschreibt Dr. Michael Tschichholz, stellvertretender Leiter des Kompetenzzentrums ELAN bei Fraunhofer FOKUS und Leiter des Fraunhofer eGovernment-Zentrums, die Vorteile der Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeitsanalyse. "Mit unserer Analyse können Fehlinvestitionen vermieden werden, denn wir vergleichen die Wirtschaftlichkeit der klassischen und des elektronischen Verwaltungsdienstes. Wir berechnen die einmaligen und die laufenden Kosten und geben strategische Empfehlungen für den Aufbau von wirtschaftlichen eGovernment-Lösungen," betont Dr. Tschichholz.

Eine Grundlage für die Kostenmodellierung bilden Betreibermodelle sowie Betriebs- und Sicherheitskonzepte. Die Gegenüberstellung klassischer Verwaltungsprozesse und eBürgerservices leistet der Fraunhofer eGovernment-Rechner von Fraunhofer IAO.

Interkommunales eGovernment

Besonders kleine Verwaltungen sind heute kaum in der Lage, die notwendigen Maßnahmen zur Effektivierung ihrer eGovernment-Prozesse zu ergreifen. Auf kommunaler Ebene sind bereits vielerorts übergreifende Prozesse in Gang gesetzt worden mit dem Ziel, regionale Kooperationen zu bilden. Diese Vorhaben unterstützt Fraunhofer FOKUS gemeinsam mit Partnern. Auf der Messe "Moderner Staat" präsentiert sich FOKUS mit aktuellen Praxisberichten als ein herstellerunabhängiger Partner von Wirtschaft und Verwaltung.

FOKUS eGovernment-Labor

Heterogene IT-Systeme unterschiedlicher Hersteller müssen reibungslos miteinander kommunizieren, wenn eGovernment funktionieren soll. In dem FOKUS eGovernment-Labor kann die Interoperabilität von Systemen unterschiedlicher Hersteller getestet werden. Anhand anwendungsnaher Beispiele demonstriert Fraunhofer FOKUS, wie IT-Systeme unterschiedlicher Hersteller und Technologien auf der Basis offener Standards und offener Schnittstellen zusammen arbeiten.

Bitte vormerken: Eröffnung des FOKUS eGovernment Labors am 7.12.2004 in Berlin. Gesonderte Einladungen folgen.

Kontakt: Dr. Michael Tschichholz, Tel 030 3463 7215, tschichholz@fokus.fraunhofer.de

Barbara Lange | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de/moderner_staat/

Weitere Berichte zu: IAO IT-System Verwalten Wirtschaftlichkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten