Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rein muss der Rohling sein...

19.06.2001


Aufgepasst beim Kauf von Billig-Rohlingen, denn fehlerhafte Scheiben kosten nur Zeit und Geld. Fachleute sprechen vom "Verglühen" im Brenner, auch wenn dabei – wie fürs Foto inszeniert – kein Rauch aufsteigt.
Foto: Bayer AG


Tipps, Tricks und Fachbegriffe rund ums CD-Brennen: Kratzer, zu hohe Temperaturen zum Beispiel auf der Ablage im Auto, aber auch auf der falschen Seite aufgebrachte Aufkleber oder die Beschriftung mit dem Kugelschreiber – das sind die Dinge, die ein CD-Datenträger mit Aussetzern oder schlimmstenfalls mit dem Verlust aller Informationen quittiert. Doch nicht selten liegt der Fehlerteufel auch im Detail – und das im wahrsten Sinne des Wortes: "Einige wenige falsch geschriebene Bits unter Milliarden anderen können eine selbst gebrannte CD-R im Extremfall wertlos machen", weiß Gerben Borsje vom niederländischen Speichermedien-Spezialisten MMore (www.mmore.com), der in kurzer Zeit Spitzenpositionen auf den europäischen Märkten erobert hat. Borsje selbstbewusst: "Und die bauen wir aus durch die einzige mit 24-facher Geschwindigkeit brennbare CD-R auf dem Planeten."

Häufige Ursache für Schreibfehler: Verunreinigungen im Kunststoff, in den die Informationen mikroskopisch fein hineingebrannt werden. Borsje bringt es auf den Punkt: "Die Reinheit, die dem Diamanten das Feuer gibt und ihn so wertvoll macht, sorgt bei der Produktion der CD-Rohlinge für Datensicherheit." Und weil er da keine Kompromisse eingeht, setzt die Firma ausschließlich auf Hightech-Kunststoff von Bayer. Borsje: "Unsere Produkte sind ’made of Makrolon’ – egal ob CD-R oder DVD-R. Und das schreiben wir, sozusagen als Gütesiegel, auch drauf."

Nicht ohne Grund, denn – gemeinsam mit Philips – war Bayer 1982 Pionier der CD-Herstellungstechnologie. Kein Wunder also, dass das Unternehmen weltweit Marktführer bei optischen Speichermedien ist. Ein riesiger Markt, der boomt: Wurden 1997 in Europa 100 Millionen der bespielbaren CD-Rs verkauft, so liegt die Zahl heute bereits jenseits der Milliarden-Grenze. Bayer-CD-Experte Reiner Vesper: "Jeder hat ständig Makrolon in der Hand und weiß es nur nicht. Denn neben CD & Co bestehen auch Brillengläser oder Streuscheiben für Automobilscheinwerfer aus dem Werkstoff. Und die Liste der Anwendungen ließe sich beliebig fortschreiben."

Apropos Anwendung. Wer seine Musik oder andere Daten auf einem Rohling verewigen will, sollte sich mit einigen Fachbegriffen vertraut machen:

  • Abschließen: Um eine CD-R in einem herkömmlichen CD-Spieler abzuspielen, muss sie vom Brenner "abgeschlossen" werden. Danach ist es nicht mehr möglich, auf dieser Disk aufzunehmen (Ausnahme: CD-RWs. Diese sind bis zu 1.000-mal überschreibbar).
  • Disc at once: Wichtige Funktion, wenn zwischen den Songs keine Pausen sein sollen (z.B. bei Live-Konzerten)
  • Größere Drop outs auf der Leseseite der CD/CD-R führen zu Störungen bei der Wiedergabe.
  • Der Dye befindet sich in der Aufnahmeschicht der CD-R und bestimmt die Farbe des Rohlings.
  • Multisession: Einige Brennerprogramme bieten die Möglichkeit, eine CD-R zeitlich versetzt aufzunehmen, also neue Informationen an die bereits gebrannten anzuhängen.
  • On the fly bedeutet, dass man eine CD direkt vom CD-Rom-Laufwerk des PCs in den CD-Brenner überspielt, ohne die Musikstücke oder Daten auf der Festplatte zwischenzuspeichern.
  • Pits sind Vertiefungen auf der bespielten Seite der CD. Hier tastet der Laser die Daten von innen nach außen laufend ab.
  • Track at once: Jeder Song wird für sich aufgenommen. Es entstehen die üblichen Pausen zwischen den Liedern.

Bei aller Fachterminologie – Borsje und Vesper schwören auf die "reine Lehre": "Finger weg von Billig-Rohlingen, denn fehlerhafte Scheiben kosten nur unnötig Geld – und Zeit beim Brennen." Der Spaß an der selbstgemachten CD hat aber auch eine juristische Seite: Wer zum Beispiel urheberrechtlich geschützte Werke auf CD bannt, bekommt unter Umständen Ärger mit Justitia – ohne es vielleicht zu ahnen. Unter dem Slogan "Copy kills music" gibt’s zum Thema jede Menge Infos auf der Homepage des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft (www.ifpi.de).

| BayNews

Weitere Berichte zu: CD-R Rohling Song

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Sicheres Bezahlen ohne Datenspur
17.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie