Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rein muss der Rohling sein...

19.06.2001


Aufgepasst beim Kauf von Billig-Rohlingen, denn fehlerhafte Scheiben kosten nur Zeit und Geld. Fachleute sprechen vom "Verglühen" im Brenner, auch wenn dabei – wie fürs Foto inszeniert – kein Rauch aufsteigt.
Foto: Bayer AG


Tipps, Tricks und Fachbegriffe rund ums CD-Brennen: Kratzer, zu hohe Temperaturen zum Beispiel auf der Ablage im Auto, aber auch auf der falschen Seite aufgebrachte Aufkleber oder die Beschriftung mit dem Kugelschreiber – das sind die Dinge, die ein CD-Datenträger mit Aussetzern oder schlimmstenfalls mit dem Verlust aller Informationen quittiert. Doch nicht selten liegt der Fehlerteufel auch im Detail – und das im wahrsten Sinne des Wortes: "Einige wenige falsch geschriebene Bits unter Milliarden anderen können eine selbst gebrannte CD-R im Extremfall wertlos machen", weiß Gerben Borsje vom niederländischen Speichermedien-Spezialisten MMore (www.mmore.com), der in kurzer Zeit Spitzenpositionen auf den europäischen Märkten erobert hat. Borsje selbstbewusst: "Und die bauen wir aus durch die einzige mit 24-facher Geschwindigkeit brennbare CD-R auf dem Planeten."

Häufige Ursache für Schreibfehler: Verunreinigungen im Kunststoff, in den die Informationen mikroskopisch fein hineingebrannt werden. Borsje bringt es auf den Punkt: "Die Reinheit, die dem Diamanten das Feuer gibt und ihn so wertvoll macht, sorgt bei der Produktion der CD-Rohlinge für Datensicherheit." Und weil er da keine Kompromisse eingeht, setzt die Firma ausschließlich auf Hightech-Kunststoff von Bayer. Borsje: "Unsere Produkte sind ’made of Makrolon’ – egal ob CD-R oder DVD-R. Und das schreiben wir, sozusagen als Gütesiegel, auch drauf."

Nicht ohne Grund, denn – gemeinsam mit Philips – war Bayer 1982 Pionier der CD-Herstellungstechnologie. Kein Wunder also, dass das Unternehmen weltweit Marktführer bei optischen Speichermedien ist. Ein riesiger Markt, der boomt: Wurden 1997 in Europa 100 Millionen der bespielbaren CD-Rs verkauft, so liegt die Zahl heute bereits jenseits der Milliarden-Grenze. Bayer-CD-Experte Reiner Vesper: "Jeder hat ständig Makrolon in der Hand und weiß es nur nicht. Denn neben CD & Co bestehen auch Brillengläser oder Streuscheiben für Automobilscheinwerfer aus dem Werkstoff. Und die Liste der Anwendungen ließe sich beliebig fortschreiben."

Apropos Anwendung. Wer seine Musik oder andere Daten auf einem Rohling verewigen will, sollte sich mit einigen Fachbegriffen vertraut machen:

  • Abschließen: Um eine CD-R in einem herkömmlichen CD-Spieler abzuspielen, muss sie vom Brenner "abgeschlossen" werden. Danach ist es nicht mehr möglich, auf dieser Disk aufzunehmen (Ausnahme: CD-RWs. Diese sind bis zu 1.000-mal überschreibbar).
  • Disc at once: Wichtige Funktion, wenn zwischen den Songs keine Pausen sein sollen (z.B. bei Live-Konzerten)
  • Größere Drop outs auf der Leseseite der CD/CD-R führen zu Störungen bei der Wiedergabe.
  • Der Dye befindet sich in der Aufnahmeschicht der CD-R und bestimmt die Farbe des Rohlings.
  • Multisession: Einige Brennerprogramme bieten die Möglichkeit, eine CD-R zeitlich versetzt aufzunehmen, also neue Informationen an die bereits gebrannten anzuhängen.
  • On the fly bedeutet, dass man eine CD direkt vom CD-Rom-Laufwerk des PCs in den CD-Brenner überspielt, ohne die Musikstücke oder Daten auf der Festplatte zwischenzuspeichern.
  • Pits sind Vertiefungen auf der bespielten Seite der CD. Hier tastet der Laser die Daten von innen nach außen laufend ab.
  • Track at once: Jeder Song wird für sich aufgenommen. Es entstehen die üblichen Pausen zwischen den Liedern.

Bei aller Fachterminologie – Borsje und Vesper schwören auf die "reine Lehre": "Finger weg von Billig-Rohlingen, denn fehlerhafte Scheiben kosten nur unnötig Geld – und Zeit beim Brennen." Der Spaß an der selbstgemachten CD hat aber auch eine juristische Seite: Wer zum Beispiel urheberrechtlich geschützte Werke auf CD bannt, bekommt unter Umständen Ärger mit Justitia – ohne es vielleicht zu ahnen. Unter dem Slogan "Copy kills music" gibt’s zum Thema jede Menge Infos auf der Homepage des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft (www.ifpi.de).

| BayNews

Weitere Berichte zu: CD-R Rohling Song

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Erster Modularer Supercomputer weltweit geht am Forschungszentrum Jülich in Betrieb
14.11.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Online-Computerspiele verändern das Gehirn
09.11.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte