Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartiges elektronisches Ausschreibungssystem "eSubmission"

09.07.2004


Vier Informatiker der Fachhochschule Gelsenkirchen haben das Software-Unternehmen "Four2B" gegründet, um Geschäftsabläufe in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zu rationalisieren.


Die Gelsenkirchener Informatiker Sebastian Hentschel (l.), Christian Kammler (2.v.l.) Tobias Beckhoff (3.v.r.) und Markus Bickmann (r.) haben das Software-Unternehmen "Four2B" gegründet.



"Four2B", gesprochen "Four to be", heißt ein gerade gegründetes Gelsenkirchener Software-Unternehmen, das mit seinem ersten Produkt "eSubmission" Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen wie Hochschulen und Stadtverwaltungen Arbeitszeit einsparen will. "eSubmission" ist ein neuartiges elektronisches Ausschreibungssystem. Die vier Gründer, die alle ein Informatik-Studium absolviert haben, wollen mit ihrem System den bislang langwierigen Beschaffungsvorgang in öffentlichen Einrichtungen effizienter gestalten. Christian Kammler, Geschäftsführer von "Four2B": "Unser System vereinfacht den Beschaffungsprozess durch elektronische Vorgaben, die viele aufwändige Arbeitsschritte überflüssig machen. Dabei bietet das elektronische Ausschreibungssystem eine höhere Sicherheit als das herkömmliche Verfahren."



Vom Verfassen der Ausschreibungsunterlagen bis zur abschließenden Bestellung braucht es bislang sehr viel Arbeitszeit. Aufwändig sind vor allem das Öffnen, Prüfen und Bewerten der eingegangenen Angebote. Um Betrug und Fehler weitgehend auszuschließen, müssen mindestens zwei Sachbearbeiter gemeinsam jedes einzelne Blatt - pro Angebot oft mehrere Tausend - lochen, stempeln und fortlaufend nummerieren. Im nächsten Schritt wird jede einzelne Position nachgerechnet und mit der Endsumme verglichen. Ist etwas nicht korrekt, muss nach dem Fehler gesucht und dieser protokolliert werden. "Hier bietet ’eSubmission’ schnelle elektronische Hilfestellung. Das Programm führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den gesamten Beschaffungsvorgang zum gewünschten Ergebnis und meldet Fehler bei der Eingabe sofort, bei-spielsweise wenn Informationen in einem Angebot fehlen. Zeitaufwändige Kontrollen entfallen dadurch", so Christian Kammler. Was bisher mehrere Arbeitstage dauerte, ist mit dem elektronischen System in wenigen Minuten erledigt.

Was Arbeitszeit spart, spart auch Geld. Darum hoffen die vier Unternehmer auf ein möglichst großes Interesse an ihrem Produkt. Christian Kammler: "Unsere Zielgruppen sind zunächst Hochschulen, Stadt- und Krankenhausverwaltungen." Doch auch Unternehmen haben schon Interesse am Gelsenkirchener Software-Produkt angemeldet. "eSubmisssion" ist erst eines von mehreren Produkten von "Four2B", die das Arbeitsleben erleichtern helfen. "Four2B" entwickelt außerdem für Unternehmen - regional, überregional und international - individuell angepasste Softwaresysteme.

Dass auch ihre ehemaligen Professoren an den Unternehmenserfolg der Vier glauben, zeigt, dass zwei von ihnen zum dreiköpfigen Aufsichtsrat von "Four2B" gehören, Prof. Dr. Andreas Cramer und Prof. Dr. Norbert Pohlmann. Dritter im Aufsichtsrat ist Dietrich Seeger, Unternehmens- und Existenzgründungsberater im Inkubator-Zentrum Emscher-Lippe. Der Hauptsitz von "Four2B" ist auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hugo in Gelsenkirchen. Wo einst Kohle gefördert wurde, wird jetzt High-Tech-Software programmiert. Wer mehr über "Four2B" wissen möchte, kann sich im Internet informieren unter www.four2b.de.

Ihr Ansprechpartner:

Four2B GmbH
Christian Kammler, Geschäftsführer
Brößweg 40, 45897 Gelsenkirchen
Telefon (0209) 389 480-60, Fax -66
E-Mail info@four2b.de

Dr. Barbara Laaser | idw
Weitere Informationen:
http://www.four2b.de

Weitere Berichte zu: Ausschreibungssystem Software-Unternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik