Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Roboter wurde Vize-Weltmeister

07.07.2004



Wettbewerb für den Ernstfall: Dunkelheit in den vom Erdbeben zerstörten Häusern - ein surrendes Geräusch, Suchscheinwerfer leuchten auf. Vorsichtig bahnt sich der allradgetriebene KURT3D seinen Weg durch die von Trümmern übersäten Räume. Gesteuert wird der Roboter von seinem Operator in der Leitzentrale, der orientiert sich an den Bildern, die von KURT´s Bordkamera per Funk übertragen werden. KURT3D sucht jeden Winkel ab, schließlich entdeckt er unter den Trümmern eine Hand, sie könnte von einem Überlebenden sein. Nun sendet er die genauen Koordinaten der Fundstelle, die er mithilfe seines präzisen 3D-Laserscanners dreidimensional abgebildet hat, an die Suchmannschaft. Diese macht sich sofort auf den Weg, es geht um Sekunden.

Ein Schuhkarton großer Roboter des Fraunhofer Instituts für Autonome Intelligente Systeme ist neuer Vize-Weltmeister im Katastrophenschutz-Wettbewerb für Rettungsroboter bei den diesjährigen RoboCup-Weltmeisterschaften in Lissabon. Parallel zur Fußball-Europameisterschaft zeigten dort vom 28. Juni bis 3. Juli 2004 nicht nur 162 Fußball spielende Roboterteams ihr Können, sondern auch 15 so genannte Rescue Roboter aus aller Welt in drei unterschiedlich schwierigen Katastrophenszenarien.

... mehr zu:
»KURT3D »Roboter

Ihre Aufgabe ist es, automatisch Karten der Katastrophenumgebung zu erstellen, in denen Verschüttete eingezeichnet sind. Das gab es bislang nur in mäßiger 2D-Qualität. KURT3D von Fraunhofer AIS in Sankt Augustin bei Bonn dagegen produziert dreidimensionale räumliche Bilder. Rettungsroboter sollen zunächst vornehmlich als Kundschafter eingesetzt werden, um den Rettungskräften einen Eindruck von der Lage in einem zerstörten Gebäude zu vermitteln.

"Unser Erfolg in diesem Jahr basiert auf dem 3D-Laserscanner und unserer Software, mit der man mehrere dreidimensionale Laserbilder zu einem präzisen Szenenmodell zusammensetzen kann. Darin kann nicht nur die Lage eines Opfers genau angegeben werden, sondern auch sämtliche Hindernisse auf dem Weg dorthin werden sichtbar," so Dr. Joachim Hertzberg vom Fraunhofer Institut für Autonome Intelligente Systeme unmittelbar nach dem wissenschaftlichen Erfolg seines Projektteams in Lissabon.

Der RoboCup Rescue ist ein Wettbewerb nach Regeln, die von Jahr zu Jahr höhere Ansprüche an die Wissenschaftler und ihre Roboter stellen, damit die Wettbewerbsbedingungen einem echten Katastropheneinsatz immer mehr angepasst werden können.

Abgerundet werden die Meisterschaften auf Spiel- und Testfeldern durch ein dreitägiges Symposium mit Robotik-Wissenschaftlern aus aller Welt, das morgen in Lissabon zu Ende geht.

Marc de Bruyn | AIS
Weitere Informationen:
http://www.ais.fraunhofer.de
http://www.ais.fraunhofer.de/KURT2/applications.htm

Weitere Berichte zu: KURT3D Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise