Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freie Fahrt für freie Bürger - morgen auch auf der Rostocker Datenautobahn

05.07.2004


Rostocker Informatiker rufen Open Network Initiative ins Leben



Viele Anwender kennen das Open Source Konzept. Programmierer schreiben Software und stellen den Quellcode der Allgemeinheit frei zur Verfügung. Jeder kann das Programm benutzen, weiterentwickeln, verteilen und eigene Ideen hinzufügen. Die eigenen Beiträge müssen aber der Allgemeinheit wiederum frei zur Verfügung gestellt werden. Dieses Konzept funktioniert so gut, dass innerhalb weniger Jahre mit Linux ein komplettes Open Source Betriebssystem entwickelt wurde, das es mit dem Marktführer Windows aufnehmen kann. Der Trick: Ein weltweites Team begeisterter Informatiker bringt mehr Fantasie und Produktivität auf als die Angestellten einer einzelnen Firma.

... mehr zu:
»Endgerät »Open »Source


Dieses Konzept kann auch auf Netzwerke übertragen werden. Bereits heute kommunizieren die Bürger in Brisbane und Djursland über ihre eigenen drahtlosen lokalen Netze. Hat ein Teilnehmer eines solchen Community-Netzwerks einen Internet-Anschluss, so kann er über diesen auch seine Kollegen mit Internet-Anbindung versorgen: Die Daten werden über das eigene drahtlose Netzwerk, von Balkon zu Balkon, von Wohnzimmerantenne zum Laptop weitergefunkt. Jeder trägt Kommunikationsleistung bei und teilt diese mit der Allgemeinheit. Beteiligen sich genügend Interessenten an einem solchen offenen Netzwerk, so kann sogar kostenlos regional telefoniert werden: Ein SmartPhone oder PDA mit Anschluss an das Community-Netz kann als Handy genutzt werden. Diese Geräte fungieren zugleich als Telefonvermittlung und reichen das Gespräch von Knoten zu Knoten weiter, bis es den Adressaten erreicht. Die aktuelle Funktechnologie des WLAN Standards geht nur wenige hundert Meter weit und mit der Anzahl Benutzer sinkt auch die Bandbreite. Erst wenige Geräte unterstützen die als Wireless Distribution System oder Mesh Networking bezeichnete Funktionalität, Datenpakete beliebig weiterzuvermitteln. Fragen der Sicherheit und der Zuverlässigkeit sind zu lösen. Daher stecken solche offenen Bürgernetze heute erst in den Kinderschuhen. Mit den neuen Funkstandards WIMAX und MBWA stehen aber seit kurzem höhere Datenraten und Reichweiten bis zu 50 km zur Verfügung. Bereits 2005 soll diese Technik für alle erschwinglich sein. Dann kann ein WIMAX Hotspot die WIMAX-Laptops in der KTV drahtlos mit Internet versorgen und auch das kostenlose Stadtteil-Telefonat wird möglich.

Ein Offenes Netzwerk besteht hauptsächlich aus den Endgeräten seiner Teilnehmer. Diese dienen als Vermittlungszentralen und leiten die Daten regional weiter. Soll mit weit entfernten Computern kommuniziert werden, so muss nur eines der Endgeräte Internet-Anschluss besitzen, die anderen Endgeräte stellen die Daten durch. Ähnlich wie "Open Source" wird auch "Open Network" die IT Landschaft nachhaltig verändern. Bevor es aber heißt "Laptops aller Stadtteile verbindet euch", sind noch viele Detailfragen zu für Informations- und Kommunikationsdienste der Universität Rostock hat unter www.opennet-forum.de eine Initiative gestartet, die nun auch in Rostock das Konzept der Offenen Netze fördert. Bei Linux war der Open Source Gedanke erfolgreich. Daher soll auch bei offenen Netzen nicht im Alleingang entwickelt oder vermarktet werden. Man setzt auf Idealismus und Eigenverantwortung begeisterter Informatiker. Für die Rostocker Initiative haben sich bereits Interessenten gemeldet und ein erster Sponsor für WIMAX-Hardware ist gefunden. Werden sie die ersten sein, die in Rostock gratis auf dem offenen Netz telefonieren?

Prof. Clemens Cap
Fachbereich Informatik
T: 0381 498 3390
e-mail: clemens.cap@inf.uni-rostock.de

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Berichte zu: Endgerät Open Source

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie