Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die nächste Generation des World Wide Web wird entwickelt - Semantic Web

01.07.2004


Forschungszentrum L3S erprobt Semantic Web

... mehr zu:
»L3S »Semantic »Wide »World

Das Forschungszentrum Learning Lab Lower Saxony (L3S) in Hannover nimmt Arbeiten an zwei weiteren Großprojekten der Europäischen Union auf. Trotz großer Konkurrenz konnte das L3S, gemeinsam mit Partnern aus ganz Europa, zwei Networks of Excellence erfolgreich beantragen. In den Projekten "Knowledge Web" und "Rewerse" sollen die Grundlagen und Anwendungen des Semantic Webs, der nächsten Generation des World Wide Webs (WWW), erforscht und erprobt werden. Die beiden Projekte integrieren die Arbeit von insgesamt 50 Top-Forschungseinrichtungen aus ganz Europa. Sie werden mit einem Gesamtbudget von mehr als 12 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre von der EU gefördert.

Das derzeitige Internet ist von der Funktion her ein syntaktisches Netz, in dem die Struktur des Inhalts zu finden ist, während der Inhalt selbst für Computer nicht zugänglich ist. Die nächste Internetgeneration, das semantische Netz (Semantic Web), soll solche Probleme mindern und für konkrete Probleme gezielte Lösungen anbieten. Sobald die Ressourcen im Internet zusätzliche semantische Informationen enthalten, die maschinenlesbar und -verarbeitbar sind, werden Mensch und Computer viel leichter darauf zugreifen können. Im Semantic Web kann die Suchmaschine Anfragen "verstehen", also zum Beispiel auch Anfragen beantworten wie etwa: "Wie hieß der Torwart des Fußballweltmeisters 1974?". Suchanfragen werden daher im Semantic Web schneller und zielgenauer sein und vor allem das ungeheure Wissenspotenzial des Internet viel effektiver nutzbar machen. Damit wird der Einfluss des Internet auch auf elektronische Arbeit (eWork) und elektronischen Handel (eCommerce) erheblich größer als in der Gegenwart.


Mit den Projekten des L3S soll dies im Semantic Web möglich werden. Das Forschungszentrum beschäftigt sich vor allem mit verteilten Peer-to-Peer Informationsstrukturen (unmittelbarer Datenverkehr zwischen Nutzergruppen), mit der Personalisierung der Informationsbereitstellung und mit Sicherheitsmechanismen, die in solchen Netzen notwendig sind. Dadurch wird es möglich, eine Vielzahl von Datenquellen dynamisch zu vernetzen und mit Web Service Schnittstellen und entsprechende Suchmechanismen standardisiert verfügbar zu machen. Auswahl und Präsentation der in diesen Netzen verfügbaren Daten können an Benutzer und Benutzergruppen angepasst werden, personalisierte Links sorgen für maßgeschneiderte Informationen und Hinweise.

Für alle an diesen Themen Interessierte wird das L3S gemeinsam mit seinen Partnern ein umfassendes Portal aufbauen. Die Netzwerkpartner werden unter Nutzung der EducaNext Brokerage Plattform eine Vielzahl von Kursen, Lehrmaterialien und Best Practice Beispielen unter maßgeschneiderten Lizenzen bereitstellen und vertreiben.

Dr. Stefanie Beier | Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.l3s.de

Weitere Berichte zu: L3S Semantic Wide World

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Heilpflanze Arnika ist in Norddeutschland genetisch arm dran

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie