Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die nächste Generation des World Wide Web wird entwickelt - Semantic Web

01.07.2004


Forschungszentrum L3S erprobt Semantic Web

... mehr zu:
»L3S »Semantic »Wide »World

Das Forschungszentrum Learning Lab Lower Saxony (L3S) in Hannover nimmt Arbeiten an zwei weiteren Großprojekten der Europäischen Union auf. Trotz großer Konkurrenz konnte das L3S, gemeinsam mit Partnern aus ganz Europa, zwei Networks of Excellence erfolgreich beantragen. In den Projekten "Knowledge Web" und "Rewerse" sollen die Grundlagen und Anwendungen des Semantic Webs, der nächsten Generation des World Wide Webs (WWW), erforscht und erprobt werden. Die beiden Projekte integrieren die Arbeit von insgesamt 50 Top-Forschungseinrichtungen aus ganz Europa. Sie werden mit einem Gesamtbudget von mehr als 12 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre von der EU gefördert.

Das derzeitige Internet ist von der Funktion her ein syntaktisches Netz, in dem die Struktur des Inhalts zu finden ist, während der Inhalt selbst für Computer nicht zugänglich ist. Die nächste Internetgeneration, das semantische Netz (Semantic Web), soll solche Probleme mindern und für konkrete Probleme gezielte Lösungen anbieten. Sobald die Ressourcen im Internet zusätzliche semantische Informationen enthalten, die maschinenlesbar und -verarbeitbar sind, werden Mensch und Computer viel leichter darauf zugreifen können. Im Semantic Web kann die Suchmaschine Anfragen "verstehen", also zum Beispiel auch Anfragen beantworten wie etwa: "Wie hieß der Torwart des Fußballweltmeisters 1974?". Suchanfragen werden daher im Semantic Web schneller und zielgenauer sein und vor allem das ungeheure Wissenspotenzial des Internet viel effektiver nutzbar machen. Damit wird der Einfluss des Internet auch auf elektronische Arbeit (eWork) und elektronischen Handel (eCommerce) erheblich größer als in der Gegenwart.


Mit den Projekten des L3S soll dies im Semantic Web möglich werden. Das Forschungszentrum beschäftigt sich vor allem mit verteilten Peer-to-Peer Informationsstrukturen (unmittelbarer Datenverkehr zwischen Nutzergruppen), mit der Personalisierung der Informationsbereitstellung und mit Sicherheitsmechanismen, die in solchen Netzen notwendig sind. Dadurch wird es möglich, eine Vielzahl von Datenquellen dynamisch zu vernetzen und mit Web Service Schnittstellen und entsprechende Suchmechanismen standardisiert verfügbar zu machen. Auswahl und Präsentation der in diesen Netzen verfügbaren Daten können an Benutzer und Benutzergruppen angepasst werden, personalisierte Links sorgen für maßgeschneiderte Informationen und Hinweise.

Für alle an diesen Themen Interessierte wird das L3S gemeinsam mit seinen Partnern ein umfassendes Portal aufbauen. Die Netzwerkpartner werden unter Nutzung der EducaNext Brokerage Plattform eine Vielzahl von Kursen, Lehrmaterialien und Best Practice Beispielen unter maßgeschneiderten Lizenzen bereitstellen und vertreiben.

Dr. Stefanie Beier | Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.l3s.de

Weitere Berichte zu: L3S Semantic Wide World

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten