Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachbuch: Service Roboter Visionen

29.06.2004


Auf der Automatica wurde das neue Fachbuch "Service Roboter Visionen" vorgestellt. Es erscheint demnächst im Hansa-Verlag und gibt sowohl Fachleuten als auch interessierten Laien einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Servicerobotik weltweit.



Serviceroboter, Leitinnovationen der Zukunft? Oder komplexe mechatronische Konstrukte, umhüllt von bunten Plastikschalen? Noch ist nicht ganz klar wie Serviceroboter unser Leben verändern werden. Sind sie Spielwiesen der Forschung oder echte Innovationstreiber der weltweiten Wirtschaft? Die Entwicklung der Serviceroboter reicht über 10 Jahre zurück. Die Entwicklung der Industrieroboter, ihrer "Urahnen", bereits 50 Jahre. Die Vision ist einfach: Sie sollen den Menschen zu Diensten sein und das nicht nur, wenn die Aufgabe monoton, unangenehm oder gefährlich ist. Reinigung und Entertainment sind erste Applikationen, die ihren Weg aus den Labors in die Hauhalte der Menschen bereits geschafft haben. Die Einsatzgebiete für Serviceroboter sind jedoch weitaus vielfältiger: Sie reicht von der Inspektion von Abwasserkanälen bis zur Erkundung entfernter Planeten. Das nun im Hanser-Verlag erschienene Buch "Service Roboter Visionen" gibt einen Überblick über den weltweiten Stand der Serviceroboter. Anders als in anderen Büchern zu diesem Thema gehen die Autoren auch auf Schlüsseltechnologien wie die Navigation mobiler Roboter oder grundlegende Theoreme der Künstlichen Intelligenz und ihrer Anwendung auf "Robotergehirne" ein.



Mit der Weiterentwicklung der Rechnertechnologie, modernen Antrieben und neuen Materialien sowie innovativen Fertigungstechnologien konnten zahlreiche Serviceroboter entwickelt werden. Erste Produkte sind bereits kommerziell erhältlich. Sie gehören allerdings noch nicht zum täglichen Erscheinungsbild und stellen noch immer etwas Besonderes dar. Holt uns die Welt der Science Fiction bald ein? Wie ist der Stand der Forschung und Technik? Werden wir in Zukunft von Robotern beeinflusst? Dieses Buch will Antworten geben. Ausgehend von aktuellen Forschungsergebnissen über Demonstratoren, Prototypen, Produkten bis hin zu Kuriositäten und Visionen. Dabei wird der aktuelle Stand der Servicerobotik und ihrer Schlüsseltechnologien an Beispielen anschaulich gespiegelt - ohne den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Autoren wollen vermitteln, was in der Robotik aktuell diskutiert wird und was wir in Zukunft zu erwarten haben. Der Leser benötigt kein spezielles technisches Vorwissen. Er kann sich gemäß seinen Interessen unterschiedlich tief in die Materie und das jeweilige Themengebiet einlesen.

Rolf Dieter Schraft, Martin Hägele, Kai Wegener: Service Roboter Visionen; 223 Seiten, über 500 Bilder; Hanser-Verlag; ISBN 3-446-22840-3; R 24,90

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik
und Automatisierung IPA
Pressestelle
Telefon: +49(0)711/970-1667
E-Mail: presse@ipa.fraunhofer.de

Michaela Neuner | idw
Weitere Informationen:
http://www.hanser.de/buch.asp?isbn=3-446-22840-3&area=Technik

Weitere Berichte zu: Roboter Schlüsseltechnologie Serviceroboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften