Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Signalanalyse sichert Qualität im Prozess

29.06.2004


Zum Beispiel bei der Herstellung von Wischermotoren: Auf Basis der Rausch- und Spektralanalyse gibt es nun ein Verfahren, das Wischermotoren "In-Line" zuverlässig in kürzester Zeit einstellt und überprüft. Es eignet sich auch für die Justage einer Vielzahl anderer Produkte.


Schematische Darstellung von Schnecke und Zahnrad: links schlechter Kontakt - rechts guter Kontakt



Um Fertigungstoleranzen von Bauteilen auszugleichen, verfügen technische Geräte häufig über eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten. Im Idealfall findet die Justage vollautomatisch im Fertigungsprozess statt und ihr Ergebnis wird dort sofort überprüft. "Zwei Voraussetzungen sind für eine erfolgreiche In-Process-Prüfung ausschlaggebend: Eine in den Prozess integrierte Messtechnik sowie eine unmittelbare Auswertung der Daten, für welche sich echtzeitfähige Methoden aus der Signalanalyse anbieten", erklärt Hartmut Eigenbrod vom Fraunhofer IPA. "Für die Herstellung von Pkw-Wischermotoren haben wir ein solches Verfahren entwickelt, das demnächst in die Produktion integriert wird", berichtet er. Die Anforderungen an Wischermotoren sind hoch. Sie müssen zuverlässig und dauerhaft funktionieren, um Autofahrern bei allen Wetterlagen eine gute Sicht zu gewährleisten. Eine zentrale Rolle spielt bei Wischermotoren das Getriebe, speziell der Abstand zwischen Schneckengewinde und Zahnrad: Er sollte spielfrei sein, aber nicht zu fest, um den Strombedarf des Motors möglichst niedrig zu halten. Bisher stellen Werker die Motoren im Anschluss an die Montage außerhalb der Fertigungslinie von Hand ein. Danach wird jeder Wischermotor einzeln manuell geprüft.



Das neue, am Fraunhofer IPA entwickelte automatische Verfahren garantiert eine zuverlässige Einstellung der Motoren in weniger als zehn Sekunden - im laufenden Prozess. Während des Einstellvorgangs wird der Motorstrom mit verschiedenen Verfahren der Signalanalyse - der Spektral- und der Rauschanalyse - überprüft und daraus die Einstellgüte abgeleitet. "Mit der Signalanalyse lassen sich selbst in zeitkritischen Situationen wesentliche Merkmale aus einem komplexen Datenstrom extrahieren. Auf dieser Basis können wir dann Wischermotoren und andere Produkte so einstellen, dass Lebensdauer, Stromverbrauch etc. den optimalen Wert erreichen", erklärt Eigenbrod. Sind Einstellung und Prüfung direkt in den Produktionsprozess integriert, machen sie eine mühsame nachträgliche Prüfung überflüssig, die zudem häufig nur selektiv möglich ist. Im Fall der Wischermotoren enstand in enger Abstimmung mit dem Kunden eine eigenständige, PC-basierte Einstell- und Prüfsoftware, die direkt an die SPS-Steuerung des Fertigungsprozesses angebunden wird.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Phys. Hartmut Eigenbrod
Telefon: +49(0)711/970-1831
E-Mail: hme@ipa.fraunhofer.de

Dipl.-Phys. Jens Pannekamp
Telefon: +49(0)711/970-1829
E-Mail: jep@ipa.fraunhofer.de

Michaela Neuner | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Fertigungsprozess Prozess Signalanalyse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise