Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einkaufen mit dem elektronischen Butler

11.10.2000


Wo steckt nur der Einkaufszettel? Können Diabetiker diesen Kuchen essen? Wo sind die Sonderangebote? Im Supermarkt der Zukunft sollen die Kunden nicht mehr orientierungslos durch die Gänge irren. Der Forschungsverbund Mikroelektronik der Fraunhofer-Gesellschaft entwickelt einen Persönlichen Digitalen Assistenten: Ein tragbarer Kleincomputer, zum Beispiel in ein normales Handy integriert, soll mit den Regalen des Ladens kommunizieren und alle Kundenfragen beantworten können.

Auf der CeBIT 2000 (24. Februar bis 1. März, Halle 16, Stand B23/1) zeigen die drei beteiligten Fraunhofer-Institute für Integrierte Schaltungen IIS, für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS und für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM, wie der elektronische Butler beim Einkaufen helfen wird: Je nachdem, wie zu Hause Kühlschrank und Keller gefüllt sind, stellt der digitale Assistent eine Einkaufsliste zusammen. Im Laden führt der Assistent dann gleich zum richtigen Regal und gibt umfassend Auskunft: Preise, Herstellungs- und Haltbarkeitsdaten, Herkunft und Inhaltsstoffe der angebotenen Waren. Wer will, kann sich sogar die dazugehörenden Werbefilme auf dem Display des Assistenten anschauen. Ermöglicht wird diese neue Art der Kundeninformation durchTransponder, die an den Regalen angebracht sind: Sie empfangen per Funk den elektronischen Einkaufszettel, gleichen ihn mit der Datenbank des Ladens ab und funken die gewünschten Informationen zurück. Die elektronischen Preisschilder erleichtern auch dem Verkäufer das Leben: Sie können per Funk verändert werden; und wenn die Vorräte zu Ende gehen, bestellen sie automatisch Nachschub.

Das Fraunhofer-Projekt »Electronic Assistance«, kurz »e-ssist«, wird aber nicht nur das Einkaufen verändern. Elektronische Assistenten können zum Beispiel auch Service-Techniker über Wartungsprobleme informieren oder Ärzten wichtige Patientendaten geben. Sogar vom digital unterstützten Urlaub schwärmt Albert Heuberger, der Leiter des »e-ssist«-Projekts: »Der elektronische Helfer kennt die schönsten Museen und besten Restaurants. Den Stadtplan liefert er gleich mit. Er bestellt das Ticket für die Oper, den Tisch für das anschließende Diner und das Taxi für den Heimweg zum Hotel, wo bereits der von unterwegs georderte Champagner auf Eis liegt und das heiße Bad mit exakt 37 Grad Celsius wartet.«

Anprechpartner:
Dipl.-Ing. Albert Heuberger

... mehr zu:
»Assistent »Einkauf

Telefon: 0 91 31/7 76-63 00
Telefax: 0 91 31/7 76-63 99
E-Mail: heb@iis.fhg.de

http://www.essist.fhg.de/

Dipl.-Ing. Albert Heuberger |

Weitere Berichte zu: Assistent Einkauf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften