Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PeopleSoft ist erster Anbieter einer bedarfsgesteuerten Fertigungslösung

25.05.2004


PeopleSoft Fertigung setzt mit innovativer Lösung neue Standards im Fertigungsbereich



Auf dem Leadership Summit 2004 in Las Vegas stellte PeopleSoft (NASDAQ: PSFT) vergangene Woche die erste Branchenlösung vor, die für echte Innovationen in der Fertigung sorgt: PeopleSoft Demand Driven Manufacturing. PeopleSoft ist der einzige Anbieter von Unternehmenssoftware, der mit Demand Driven Manufacturing eine Komplettlösung für die bedarfsgesteuerte Fertigung anbietet. Von der Ermittlung des Kundenbedarfs über Supply Chain Planning, Fertigungsplanung und Produktion bis hin zur Lieferung an Montagestandorte erfolgen alle Vorgänge in Echtzeit. Das Unternehmen hat neue Produkte angekündigt, die auf den branchenführenden Fertigungsanwendungen von PeopleSoft aufbauen und die individuellen Anforderungen bedarfsgesteuerter Fertigungsunternehmen ansprechen. Die neuen Produkte von Demand Driven Manufacturing umfassen Lean Procurement, Buyer Workspace, Radio Frequency Identification (RFID), Demand Scheduling Execution, Configured Order Promising und Advanced Forecast Modeling. Darüber hinaus führt PeopleSoft die nächste Generation von Lean Manufacturing ein: Demand Flow Line Design, das auf patentierten gewerblichen Schutzrechten aufbaut, für die PeopleSoft die Lizenzen besitzt.



"Die Umstellung auf eine bedarfsgesteuerte Fertigungsumgebung ist nicht nur im Hinblick auf die Entwicklung einer progressiven Unternehmensstrategie sinnvoll. Für Unternehmen, die sich in der heutigen Fertigungsumgebung, die starken Schwankungen unterworfen ist, einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten und erhalten möchten, bleibt praktisch keine andere Wahl", erläuterte Arnie Kennedy, President und CEO, APICS.

Früher mussten sich Unternehmen zwischen einem kundenorientierten Ansatz und einem auf betriebliche Effizienz ausgerichteten Ansatz entscheiden. Mit Demand Driven Manufacturing kann jedes Produkt in beliebiger Konfiguration und Menge an Kunden geliefert werden. Dem Hersteller entstehen dabei erheblich niedrigere Kosten, und gleichzeitig wird eine optimale Rentabilität gefördert.

Ram Gupta, Executive Vice President für Products and Technology bei PeopleSoft stellt fest: "Die bedarfsgesteuerte Fertigung ist mittlerweile ausgereift und nicht mehr nur auf wenige Unternehmen beschränkt. Sie ist vielmehr zur neuen Realität für alle Fertigungsunternehmen geworden. Zu einem Zeitpunkt, zu dem Fertigungsunternehmen dringend innovative Lösungen benötigten, haben wir die Pluspunkte von J.D. Edwards und PeopleSoft kombiniert und bahnbrechende neue Funktionen entwickelt. Mit dieser neuen Lösung verfügt PeopleSoft über einen Vorsprung von 18 bis 24 Monaten vor seinen Mitbewerbern."

Die neue Lösung baut auf der bestehenden branchenführenden Fertigungslösung von PeopleSoft auf. Folgende neue Produkte wurden heute vorgestellt:
  • Lean Procurement: Umfasst Buyer Workspace, Supplier Self-Service und Supplier Release Scheduling. Diese neuen Module arbeiten mit Demand-Flow-Verfahren, die im 4. Quartal 2003 exklusiv von JCIT lizenziert wurden. Mit der Lösung können Lieferanten in Echtzeit eine Verbindung zu Unternehmen aufbauen, die Demand Driven Manufacturing einsetzen.

  • Buyer Workspace: Eine kritische Komponente der schlanken Beschaffung (Lean Procurement), die Einkäufern eine Benutzeroberfläche für die Verwaltung aller Aspekte ihrer Lieferantenbeziehungen bietet. Diese Funktion beinhaltet darüber hinaus proaktive Warnungen zur Verwaltung unbeständiger Warenmärkte.

  • Radio Frequency Identification (RFID): Mit RFID können Unternehmen die Transparenz im Supply-Chain-Bereich steigern und flexibler auf veränderte Marktbedingungen reagieren, da Produkte und Materialien entlang der Logistikkette verfolgt und ihre aktuellen Statusdaten abgerufen werden können.

  • Demand Scheduling Execution: Bietet in Massenfertigungsumgebungen und Umgebungen mit repetitiver Fertigung Transparenz im Hinblick auf Bedarf und Lieferung entlang der Logistikkette. Demand Scheduling Execution enthält Funktionen, die die kumulative Nachfrage durch den Vergleich mit den entsprechenden Verträgen verfolgen und prüfen.

  • Configured Order Promising: Die Lösung für die Lieferzusage unterstützt jetzt Zusageberechnungen für konfigurierte Aufträge in Echtzeit. Mit dieser Lösung können bedarfsgesteuerte Fertigungsunternehmen einen erstklassigen Kundenservice bieten und haben zugleich einen Einblick in die Rentabilität ihrer Zusageentscheidungen.

  • Advanced Forecast Modeling: Ermöglicht die Erstellung statistisch gestützter Prognosen, die komplexe Marktnuancen berücksichtigen, wie z.B. den Verbraucherpreisindex, Wettervorhersagen und lokalisierte Inflationsraten.

Branchenanalysten haben den Vorsprung erkannt, den PeopleSoft mit Demand Driven Manufacturing erreicht hat. In einem Research Alert im März 2004 schrieb AMR Research: "PeopleSoft konzentriert sich derzeit auf zwei der interessantesten Themen für Führungskräfte aus dem Fertigungsbereich: bedarfsgesteuerte Fertigung und schlanke Fertigung." Nach Ansicht von Vice President Jim Shepherd und Research Director Jil Gazzi "stellen diese eine echte Innovation im ERP-Design dar und unterstützen zwei der innovativsten neuen Verwaltungsverfahren im Fertigungsbereich."(AMR Research, Inc., "PeopleSoft Manufacturing: Innovative Products in Search of Brand Awareness", 18. März 2004, S. 1)

"Die Verkürzung der Vorlaufzeiten für Aufträge und die Erfüllung der individuellen Anforderungen jedes Kunden bedeuten, dass unsere Mitarbeiter, Prozesse und Systeme in höchstem Maße reaktiv sein müssen", erläutert Ken Meidell, CIO bei Cascade Designs. "Mithilfe der Fertigungsanwendungen von PeopleSoft können wir die richtigen Produkte zum richtigen Zeitpunkt herstellen. Dadurch konnten wir unsere Auftragserfüllungsrate um 20 Prozent steigern und gleichzeitig den Lagerumschlag erhöhen."

Die PeopleSoft Lösungen für die bedarfsgesteuerte Fertigung sind ab Juni 2004 erhältlich. Demand Flow Manufacturing, das auf einem Release von Lean Procurement mit eingebetteten Demand-Flow-Verfahren aufbaut, ist voraussichtlich im 4. Quartal 2004 erhältlich.

| Storymaker GmbH
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1292.html
http://www.peoplesoft.de

Weitere Berichte zu: Demand Driven Fertigung Fertigungsunternehmen Lean Manufacturing Procurement Scheduling

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Vom Gehirn zur Robotik: Algorithmen verarbeiten Sensordaten wie das Gehirn
25.09.2017 | Universität Ulm

nachricht Ein stabiles magnetisches Bit aus drei Atomen
21.09.2017 | Sonderforschungsbereich 668

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie