Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Avocent-CPS - Erste Management-Lösung für heterogene Netzwerkumgebungen

15.05.2001


... mehr zu:
»Avocent-CPS »CPS »CPS1600 »CPS800 »Hardware
Innovation ermöglicht Fernzugriff auf serielle Hardware

Die zentrale Administration heterogener Computer-Netzwerke ist jetzt erstmalig möglich: Avocent, weltweit tätiger Lösungsanbieter für Server-Management-Systeme,

präsentiert seine neue Produktlinie CPS, die seriell ansteuerbare Hardware in die Gesamtverwaltung integriert. Von besonderer Bedeutung ist die Avocent-Neuentwicklung für die Betreiber komplexer Großrechenzentren, wie sie bei Finanzdienstleistern, Internet-Service-Providern und auch Call-Centern zum Einsatz kommen.

Als Bestandteil einer zentralen Steuerungstechnik ermöglichen CPS1600 und CPS800 die Verwaltung der gesamten seriell ansteuerbaren Hardware wie Telefonanlagen, Hubs, Router, USVs, Firewalls sowie viele andere Komponenten, die bisher vor Ort administriert werden mussten. Die Signale dieser Geräte werden durch eine integrierte 10/100BaseT-Schnittstelle zum IP-Netzwerk auf ein eigenes Maintenance-Netzwerk geleitet und den Administratoren in Echtzeit zugänglich gemacht. So können sie im laufenden Betrieb vom Administrator-Desk oder via Remote Access auch von außen die Konfigurationen der Geräte ändern, eine Fehlerdiagnose oder einen Reset durchführen.

Mit dem Console Port Server Avocent CPS1600 können bis zu 16 seriell ansteuerbare Geräte angeschlossen werden, mit der Lösung CPS 800 acht. Über Kaskadierungen sind weitere Hardwarekomponenten anschließbar. Zeitgleich sind durch die Matrix-Struktur bis zu 16 Zugriffe auf ein Rechenzentrum oder die Verwaltung mehrerer Rechenzentren durch einen Administratoren möglich. Die mehrstufige Zugangskontrolle schützt effektiv und erlaubt das Anlegen und Verwalten von bis zu 64 unabhängigen Benutzerprofilen. Die neuen Komponenten CPS1600 und CPS800 passen in jedes 19-Zoll-Rack. In einer Höheneinheit finden bis zu 32 Ports Platz.

Die Nutzung der CPS-Systeme von Avocent erleichtert eine neue Java-basierte Software namens vConsole™ zum Betrieb auf den Betriebssystemen Windows NT 4.0, Win98, Win2000, Linux, Sun, Solaris und HPUX. Sie vereint alle Funktionen wie automatische Erkennung der angeschlossenen Systeme, Installation, Administration, Fernzugriff, Authentifizierung und Protokollierung der Zugriffe auf einer grafischen Plattform. vConsole™ zeigt alle angeschlossenen Geräte in einer hierarchischen Baumstruktur und besitzt ein Plug-In-Interface zur Integration neuer Gerätetypen, auf den einzelnen Servern oder Netzwerkgeräten sind keine weiteren Treiber nötig. Auch dieses Feature erleichtert die Erweiterung schnell wachsender Rechenzentren.

"Mit einer Kombination aus CPS-System und DS1800 oder XP-Serie bieten wir jetzt die Lokal- und Remote-Administration der gesamten Hardware eines Rechenzentrums aus einer Hand", stellt Gregor Rudolphi, Vertriebsleiter von Avocent Deutschland anlässlich der CPS-Präsentation fest.

Hinweis: Testgeräte oder mehr Infos zur Technologie bekommen Sie von Jörg Poschen, Avocent Deutschland. Sie erreichen ihn telefonisch unter 05204/ 9134-81 oder per Mail unter joerg.poschen@avocent.com

 ots |

Weitere Berichte zu: Avocent-CPS CPS CPS1600 CPS800 Hardware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Carsharing-Software: Störungen auf der anderen Seite des Globus erkennen
28.09.2016 | Universität Siegen

nachricht Das flexible Mitmach-Stromnetz
27.09.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer Schalter entscheidet zwischen Reparatur und Zelltod

Eine der wichtigsten Entscheidungen, die eine Zelle zu treffen hat, ist eine Frage von Leben und Tod: kann ein Schaden repariert werden oder ist es sinnvoller zellulären Selbstmord zu begehen um weitere Schädigung zu verhindern? In einer Kaskade eines bisher wenig verstandenen Signalweges konnten Forscher des Exzellenzclusters für Alternsforschung CECAD an der Universität zu Köln ein Protein identifizieren (UFD-2), das eine Schlüsselrolle in dem Prozess einnimmt. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Nature Structural & Molecular Biology veröffentlicht.

Die genetische Information einer jeden Zelle liegt in ihrer Sequenz der DNA-Doppelhelix. Doppelstrangbrüche der DNA, die durch Strahlung hervorgerufen werden...

Im Focus: Forscher entwickeln quantenphotonischen Schaltkreis mit elektrischer Lichtquelle

Optische Quantenrechner könnten die Computertechnologie revolutionieren. Forschern um Wolfram Pernice von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Ralph Krupke, Manfred Kappes und Carsten Rockstuhl vom Karlsruher Institut für Technologie ist es nun gelungen, einen quantenoptischen Versuchsaufbau auf einem Chip zu platzieren. Damit haben sie eine Voraussetzung erfüllt, um photonische Schaltkreise für optische Quantencomputer nutzbar machen zu können.

Ob für eine abhörsichere Datenverschlüsselung, die ultraschnelle Berechnung riesiger Datenmengen oder die sogenannte Quantensimulation, mit der hochkomplexe...

Im Focus: First quantum photonic circuit with electrically driven light source

Optical quantum computers can revolutionize computer technology. A team of researchers led by scientists from Münster University and KIT now succeeded in putting a quantum optical experimental set-up onto a chip. In doing so, they have met one of the requirements for making it possible to use photonic circuits for optical quantum computers.

Optical quantum computers are what people are pinning their hopes on for tomorrow’s computer technology – whether for tap-proof data encryption, ultrafast...

Im Focus: Quantenboost für künstliche Intelligenz

Intelligente Maschinen, die selbständig lernen, gelten als Zukunftstrend. Forscher der Universität Innsbruck und des Joint Quantum Institute in Maryland, USA, loten nun in der Fachzeitschrift Physical Review Letters aus, wie Quantentechnologien dabei helfen können, die Methoden des maschinellen Lernens weiter zu verbessern.

In selbstfahrenden Autos, IBM's Watson oder Google's AlphaGo sind Computerprogramme am Werk, die aus Erfahrungen lernen können. Solche Maschinen werden im Zuge...

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Health Forum Gastein 2016 beginnt

28.09.2016 | Veranstaltungen

Compliance im Fokus - CLARIUS.LEGAL auf der Dialog on Tour in Hamburg

28.09.2016 | Veranstaltungen

Laser für Neurochirurgie und Biofabrikation - LaserForum 2016 thematisiert Medizintechnik

27.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Carsharing-Software: Störungen auf der anderen Seite des Globus erkennen

28.09.2016 | Informationstechnologie

Allergieforschung: Weltweit erstes automatisches Pollennetz in Bayern am Start

28.09.2016 | Medizin Gesundheit

Neuer Schalter entscheidet zwischen Reparatur und Zelltod

28.09.2016 | Biowissenschaften Chemie