Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnellste skalierbare XML-Datenbank fuer Microsoft .NET

12.11.2003


Die am Darmstädter Fraunhofer-Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme IPSI entwickelte und zu 100 Prozent in Java programmierte XML-Datenbanksoftware Infonyte-DB ist ab sofort unter Microsoft .NET verfügbar. Es handelt sich dabei um eine Gemeinschaftsentwicklung der Infonyte GmbH, eines Spin-off von IPSI, und der IT-Entwicklungs- und Beratungsgesellschaft mphasis GmbH. Die Verfügbarkeit unter .NET gilt als wichtige Voraussetzung für die Anerkennung der Microsoft-Plattform in der Entwickler-Gemeinschaft.



Infonyte-DB zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es die direkte native Speicherung von XML-Daten und die effiziente und skalierbare Verarbeitung mit den gängigen Transformations- und Abfragesprachen des World Wide Web Konsortiums (W3C) ermöglicht. Durch seine Architektur ist Infonyte-DB vom Taschencomputer mit 32MB Hauptspeicher bis zum Hochleistungsserver lauffähig. Als einzige Software ihrer Art verfügt sie über einen internen XSLT-Prozessor, der die sonst üblichen Beschränkungen bezüglich der Größe der zu verarbeitenden XML-Daten aufhebt. Die Infonyte-Entwicklung ist für die Microsoft-Welt auch deshalb so wichtig, weil sie endlich Transformationen im Gigabyte-Bereich ermöglicht. Mit wenig Aufwand lässt sich die Software in komplexe Anwendungssysteme integrieren, von der Geschäftsprozessintegration bis zum Smartphone.



Der mphasis-XDBC-Client stellt die Funktionalität des Datenbanksystems im Microsoft .NET-Framework in vollem Umfang zur Verfügung. Für die Bereitstellung unter .NET hat Infonyte die Software mit einer Webservice-Schnittstelle ausgestattet. Durch die konsequente Orientierung an bestehenden .NET-Schnittstellen zur XML-Verarbeitung wird ein einfacher und harmonischer Zugriff aus jeder beliebigen .NET-Sprache möglich. Dadurch können heutige .NET-XML-Anwendungen sehr leicht umgestellt werden. Die Anbindung ist speziell für den Austausch großer XML-Datenmengen zwischen Client und Server optimiert.

Für Entwickler steht im Internet ein kostenloser Technologie-Preview zum Downloaden bereit, der bis 15. Januar 2004 funktionstüchtig ist. Wie Infonyte und mphasis betonen, sind Unternehmen willkommen, die darauf basierend heute schon Projekte zu starten beabsichtigen, spezifische Erweiterungen einbringen möchten oder die Entwicklung beeinflussen wollen.

Weitere Informationen:

Infonyte GmbH, Thomas Tesch
Tel. 06151/869-5431
Julius-Reiber-Str. 15a, 64293 Darmstadt
Tel.: 0700-INFONYTE
E-Mail: info@infonyte.de

mphasis GmbH, Peter Potrafky
Martin-Luther-Platz 13-15, 50677 Köln
Tel.: 0221-179293-0
E-Mail: info@mphasis.biz

Dipl.-Volkswirt Michael Kip | Fraunhofer IPSI
Weitere Informationen:
http://www.infonyte.com/de/down_idbws.html
http://www.mphasis.biz/site/xdbc.htm
http://www.infonyte.de

Weitere Berichte zu: Infonyte Infonyte-DB NET XML-Daten XML-Datenbank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics