Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem Weg zu einem besseren Wissensmanagement

16.09.2003


In einer Welt, in der Wissen Macht und Wohlstand bedeutet, ist die effektive Nutzung von Wissen mehr als nur eine Forderung - sie ist einfach unabdingbar. Angesichts der schieren Mengen an Informationen, die von uns heutzutage gesichtet werden müssen, müssen Wissensmanagement-Tools das jeweils benötigte Wissen im richtigen Umfang und zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stellen, und zwar in anwenderspezifisch konfigurierbaren, effektiven und leicht handhabbaren Formaten.



Die Entwicklung des Wissensmanagements (Knowledge Management, KM) und der verschiedenen dafür benötigten Tools repräsentiert den zunehmenden sozioökonomischen und technologischen Umbruch, der sich gegenwärtig in der Wirtschaft vollzieht. Um sowohl lokal als auch global wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Unternehmen über wirksame Hilfsmittel verfügen, mit denen sie ihr Know-how erweitern und stets auf dem neuesten Stand halten können.



Hier stellt KM eine Infrastruktur dar, für die robuste Möglichkeiten zur Datenmanipulation benötigt werden. Da die meisten der benötigten Informationen in Textform vorliegen, müssen KM-Tools über leistungsstarke Funktionen zum Suchen, Abrufen, Analysieren, Aufbereiten und Versenden von Textinformationen verfügen. Darüber hinaus müssen sie so flexibel sein, dass sie eine Ergänzung von Strategien bilden, die auf Lebenszyklus-Paradigmen von Wissen basieren.

ontOmap, entwickelt in Italien von EXEURA, ist eine Lösung mit einer Vielzahl von Hilfsfunktionen, die das Data Mining und die Akquisition und Formulierung von Strategien auf der Basis der Ergebnisse erleichtern sollen. Mit ontOmap lassen sich Informationen auf der Basis eines strukturierten Vokabulars abrufen, das nach Textverarbeitungsverfahren aufgebaut wurde, dient als Hilfsmittel zur Darstellung dieses Wissens, das anhand von Ontologien zugeordnet wird, und stellt ein Verteilungsverfahren auf der Basis von Web-Funktionalitäten und Volltextabfragen dar.

Die Authoring-Funktionen arbeiten auf Client/Server-Basis unter Verwendung verbaler Abfragen an die Datenbank, die anschließend in textuelle Antworten umgewandelt werden. Dies ist insbesondere für Call-Center von Nutzen, in denen die Qualität der sowohl intern als auch extern verteilten Informationen den entscheidenden Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg bedeuten kann. Einige der Funktionen, mit denen diese Technologie Call-Center unterstützt, sind die Qualität und Präzision relativer Antworten, die Zertifizierung von Antworten, kurze Reaktionszeiten sowie die Einheitlichkeit und Relevanz der gegebenen Antworten.

Eine größere Funktionalität wird mit ontOmap erreicht, indem die Endanwender Zugriff auf seine web-basierten Abfragefunktionen haben und damit die Modalität auswählen können, über die sie die gesuchte Information abrufen wollen - und das alles, ohne von einer Bedienungsperson unterstützt werden zu müssen. Während die Version der Authoring-Instrumente bereits vollständig ist, befindet sich das endgültige Abfrageinstrument noch in der Entwicklungsphase und wird im Laufe der nächsten Monate verfügbar sein.

Kontakt:

Dr. Massimo Ruffolo
EXEURA S.r.l., Product Development
c/o Università della Calabria - Edificio Polifunzionale
87036 CS, Italien
Tel: +39-0984-493094
Fax: +39-0984-493202
Email: ruffolo@exeura.it

Dr. Massimo Ruffolo | ctm
Weitere Informationen:
http://www.exeura.it

Weitere Berichte zu: Call-Center Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive