Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Collaboration und Live-E-Learning mit "VITERO"

22.07.2003


Fraunhofer IAO hat ein System für kollaboratives Lernen und Arbeiten im virtuellen Raum entwickelt. Die Software "VITERO" wird ab September 2003 zur Verfügung stehen.



Immer mehr Unternehmen entdecken den virtuellen Raum als kostengünstige und effektive Kommunikations- und Lernplattform. Via Internet sind Lern- und Arbeitsteams unabhängig von Raum und Zeit, lange Anfahrtszeiten und teure Reisekosten können eingespart werden - wenn eine geeignete Softwarelösung vorliegt.



Fraunhofer IAO forscht bereits seit mehr als sieben Jahren im Bereich E-Collaboration und E-Learning: Aufbauend auf den Erfahrungen erfolgreicher Kooperationsprojekte mit Industrie- und Dienstleistungsunternehmen hat das Institut aktuell die Software "Virtual Team Room" (VITERO) entwickelt.

Die innovative und wissenschaftlich fundierte Conferencing-Umgebung kann ab September 2003 eingesetzt werden. Das System stellt die notwendige Infrastruktur für kollaboratives Lernen und Arbeiten im virtuellen Raum zur Verfügung und ermöglicht so die Durchführung effektiver Teamsitzungen.

Vor der Entwicklung von "VITERO" hat Fraunhofer IAO die Schwachpunkte herkömmlicher Virtual Classroom- und Desktop Conferencing-Lösungen identifiziert. Dadurch konnte eine Umgebung mit verbessertem Bedien- und Darstellungskonzept geschaffen werden. Das System bietet den Usern - auch in Gruppensituationen - eine schnelle Orientierung, und wird den hohen Anforderungen an effiziente Kommunikation gerecht.

"VITERO" ist modular aufgebaut und in ein umfassendes Einführungsmodell eingebettet. Von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zur Einführung der Software berät Fraunhofer IAO betroffene Organisationen. Dabei werden kundenspezifisch Ausgangslage und Zielsetzung sowie methodisch-didaktische Aspekte berücksichtigt.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: (+49) 0711 - 970-2322, - 2343
Fax: (+49) 0711 - 970-5111
Dr. Fabian Kempf, fabian.kempf@iao.fraunhofer.de
Dr. André Janson, andre.janson@iao.fraunhofer.de

Dipl.Ing. (FH) Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.info-engineering.iao.fhg.de

Weitere Berichte zu: E-Collaboration Live-E-Learning

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten