Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Supercolor optimiert Farbmanagement

12.03.2003


Heidelbergs neues Acrobat Plug-In sorgt für Farbsicherheit in PDF Dokumenten


Supercolor ist ein neues Softwaretool, entwickelt von der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), um PDF-Dokumente auf ihre Farben und Farbräume zu untersuchen und für die Ausgabe auf verschiedenen Medien zu optimieren. Zum Einsatz kommt Heidelbergs "Color Matching Method" (CMM), die in Fachkreisen für exzellente Color Management-Ergebnisse bekannt ist. Supercolor ist ein Acrobat Plug-In, das sowohl am Mac als auch am PC einsetzbar ist.

Das Konzept von Supercolor richtet sich an alle Anwender in der grafischen Industrie, die PDF-Dokumente professionell und mit absoluter Farbsicherheit für die Ausgabe im Offsetdruck, Digitaldruck, Web-Publishing oder für CD-ROM-Produktionen bearbeiten. Supercolor unterstützt den ISO-Standard PDF/X-3, der neuen, für die Druckausgabe optimierten PDF-Spezifikation.


Farbprobleme, wie sie durch die Verwendung von Farben aus den PDF-Farbräumen Lab, ICCBased, DeviceN, CalRGB oder DeviceRGB gerade beim Druck auftreten können, gehören mit Supercolor endgültig der Vergangenheit an. Supercolor prüft PDFs auf alle verwendeten Farbräume, ICC-Profile sowie Sonderfarben. Potenzielle Fehlerquellenlassen sich so rasch aufspüren. Supercolor zeigt alle im PDF verwendeten Farben und Farbräume übersichtlich an und ermöglicht deren individuelle Bearbeitung:

  • Grafiken und Bilder werden unter Beachtung eines Rendering Intents in den gewünschten Ausgabe-Farbraum überführt.

  • Sonderfarben können umbenannt, zusammengefasst oder gelöscht werden. Sonderfarben können in die Prozessfarben konvertiert werden, entweder unter Benutzung interner Farbtabellen oder durch Einbindung globaler Farbtabellen (z.B. PANTONE®, HKS).

Zusätzlich verfügt Supercolor über weitere Funktionen: Es gibt umfangreiche Einstellmöglichkeiten für Überdrucken/Ausstanzen und die individuelle Behandlung von Grauwerten (z.B. Erhalt des Schwarzaufbaus). Daneben ermöglicht Supercolor das automatische Ändern von Farben. So lässt sich beispielsweise eine RGB-Farbe festlegen, die Supercolor selbständig in ein CMYK-Äquivalent oder eine Schmuckfarbe umwandelt. Diese Funktion ist bei der Verarbeitung von Office-Dateien besonders hilfreich.

Aufgrund der einfachen Menüführung lassen sich auch Dokumente mit einem hohen Aufkommen an Bildern und Grafiken schnell und sicher überprüfen und optimieren. Sowohl das gesamte Dokument oder auch nur einzelne Seiten können jeweils bearbeitet werden. Da Supercolor in Verbindung mit Adobe Acrobat 5.05 auch die Stapelverarbeitung unterstützt, können Optimierungen automatisch für mehrere PDF-Dokumente erfolgen.

Supercolor ist als eigenständige Color Management-Software in einem manuellen Workflow ebenso geeignet wie als Zusatzmodul für Nachbearbeitungen innerhalb eines automatisierten Workflows, wie z.B. dem neuen Prinect Printready System. Die Farbbearbeitung mit Supercolor ist zudem eine gute Voraussetzung, um mit einem anschließenden Überfüllprogramm (z.B. Supertrap) optimale Trap-Ergebnisse zu erzielen.

Supercolor ist über die Vertriebsgesellschaften der Heidelberger Druckmaschinen AG in den meisten Märkten ab sofort verfügbar.

Weitere Informationen:

Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Matthias Hartung
Telefon: 06221 92 5077
Telefax: 06221 92 50 46
Email: matthias.hartung@heidelberg.com


Matthias Hartung | Heidelberger

Weitere Berichte zu: Acrobat Druckmaschine Farbräume PDF Supercolor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten