Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Projekt Tapas fördert neue ASP-Technologien: Marktbelebung durch mehr Sicherheit und Qualität

26.11.2002


Internationales Team aufgebaut – deutscher Partner adesso AG

... mehr zu:
»ASP-Anwendung »Application »Tapas

Mit Veröffentlichung der Studie zu den Projektzielen hat das EU-Forschungsvorhaben Tapas termingerecht seinen ersten Meilenstein erreicht. Aufgabe des Projektes ist, Technologien zur sicheren und qualitativ hochwertigen Einbindung von ASP-Lösungen (Application Service Providing) in Unternehmen zu entwickeln. Zu dem internationalen Team gehört als einziger deutscher Partner die in Dortmund ansässige adesso AG, deren Mitarbeiter unter anderem den Software-Prototyp der neuen Anwendung schaffen werden. Gemeinsam mit der University of Cambridge hat adesso jetzt die konkreten Inhalte und Ziele von Tapas definiert, Voraussetzung für die nächsten Projektschritte.

Tapas steht für „Trusted and QoS-Aware Provision of Application Services”, also das zuverlässige und qualitätsorientierte Angebot von Serviceanwendungen übers Internet. Schwerpunkt ist die Entwicklung von komponentenbasierter Software, die vor allem eine sichere Interaktion über Unternehmensgrenzen hinweg unterstützen soll. Die Ergebnisse des auf drei Jahre angelegten Projektes werden veröffentlicht und für alle Anbieter nutzbar sein. Übergeordnetes Ziel ist, das Kundenvertrauen in ASP-Anwendungen zu stärken und dadurch den Markt zu beleben.


Das Projekt wird von der Europäischen Kommission mit 1,9 Millionen Euro finanziert und ist Teil des Information Society Technology Programme, das für eine benutzerfreundliche Informationsgesellschaft eintritt.

Um die mit Tapas verbundenen Erwartungen zu erfüllen, hat die Europäische Kommission ein internationales Projektteam zusammengestellt, darunter IT-Forschungsabteilungen der Universitäten Cambridge, Bologna, Newcastle und des University College London.

Einziger Partner aus der Wirtschaft ist die in Dortmund ansässige adesso AG, die sich für das Projekt in zweifacher Hinsicht empfahl: Einerseits ist der E-Business-Dienstleister selbst Anbieter von Application Services, zum anderen besteht bei adesso durch ihren Gründer und Vorsitzenden des Aufsichtsrates Prof. Volker Gruhn Nähe zur universitären Forschung.

Werner Beckmann, Senior Software Engineer und Tapas-Projektleiter bei adesso, ist überzeugt vom Potenzial der ASP-Anwendungen: „Application Service Providing steht erst am Beginn seiner Möglichkeiten. Durch das Tapas-Projekt werden neue, verlässliche Qualitätsstandards gesetzt und das Kundenvertrauen gestärkt.“

Nach Abschluss der Research-Phase beginnt jetzt der zweite von insgesamt vier Projektteilen, in dem konkrete Lösungsansätze entwickelt werden. Das Projektteam der adesso AG wird in dieser Phase die Partner an den Universitäten beratend unterstützen.


adesso AG
Die adesso AG wurde 1997 in Dortmund gegründet und beschäftigt derzeit ca. 170 Mitarbeiter (ohne Tochtergesellschaften). Weitere Standorte sind Köln, Berlin, Frankfurt und München. adesso verwirklicht als Dienstleister die nächste Generation des e-Business und hat sich zum Ziel gesetzt, durch den Einsatz innovativer Informationstechnologien die Effizienz von Geschäftsprozessen in Unternehmen zu verbessern. e-Business mit adesso ist dabei ein grundlegendes Prinzip zur zeitgemäßen Prozessgestaltung, das sich nicht auf die Grenzen des klassischen Internet beschränkt. Das adesso-Leistungsspektrum umfasst Beratung, Softwareentwicklung und -implementierung. Die Branchenschwerpunkte liegen u.a. in den Bereichen Versicherungen und Finanzdienstleister sowie Energieversorger. adesso arbeitet wie ein Expertennetzwerk und gewährleistet durch die Verbindung von hoher Branchenkenntnis und wirtschaftlichem Know-how mit Technologie-Kompetenz einen schnellen und kalkulierbaren Return-on-Invest. Die hohe fachliche, aber auch kommunikative und soziale Kompetenz der Teams ist kennzeichnend für die Arbeit von adesso. Dabei ist absolute Termin- und Budgettreue wesentliches Element der Unternehmensphilosophie. Zu den Kunden gehören namhafte Unternehmen wie z.B. Allianz, E-Plus und Zürich Agrippina.
www.adesso.de

Ansprechpartner:

adesso AG
Manuela Gruhn
Stockholmer Allee 24
44269 Dortmund
T: 0231 / 9 30-92 32
oder 0172 / 9 40 58 56
F: 0231 / 9 30-93 31
E: manuela.gruhn@adesso.de


index Agentur für strategische
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH
Ann-Kathrin Schink
Alt-Moabit 92
10559 Berlin
T: 030 / 390 88 195
F: 030 / 390 88 199
E: a.schink@index.de

| index Agentur
Weitere Informationen:
http://www.adesso.de
http://www.index.de
http://www.newcastle.research.ec.org/tapas/index.html

Weitere Berichte zu: ASP-Anwendung Application Tapas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics