Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenzraum mit "unsichtbarer Akustik"

12.11.2002


"unsichtbare" Flächenmembran-Lautsprecher


Der neue Pressekonferenzraum im Terminal 2 des Münchner Flughafens hat eine besonders raffinierte Ausstattung: Siemens installierte in dem jetzt eröffneten Raum unsichtbare Lautsprecher.


Dabei handelt es sich um Flächenmembran-Lautsprecher, bei denen der Schall mittels elektromagnetischer Schwingspulen erzeugt und über die plane Fläche abgestrahlt wird. Das Klangverhalten dieses Siesonic-Systems ist natürlicher als die üblichen Punktlautsprecher. Es klingt transparent, luftig und ermöglicht eine gute Ortbarkeit. Vor allem bei klassischer Musik entsteht eine völlig neuartige Räumlichkeit - wie wenn man durch große Fenster in einen Konzertsaal hineinhört.

Drei Lautsprecher sind hinter dem Podium des mit rund 100 Sitzplätzen ausgestatteten Raums, zwei weitere in der rückwärtigen Wand und vier in den Deckenelementen untergebracht. Die Frequenz reicht von 50 Hertz bis 20 Kilohertz. Selbst bei voller Beschallung haben die Flächen nur eine maximale Auslenkung von etwa einem halben Millimeter; die Hände spüren lediglich ein leichtes Vibrieren. Mit einem im Podium untergebrachten Tieftöner entsteht ein Zehn-Kanal-Soundsystem, das auf Wunsch auch Rockkonzertatmosphäre herbeizaubern kann. Die Flächenlautsprecher, die jeweils eine Wandfläche von 60 mal 200 Zentimetern belegen, sind mit dem digitalen Klangfeldprozessorsystem Siesonic Professional verbunden, das den Klang optimal an die Flächen und die bestehenden Raumverhältnisse anpasst. Ein weiterer Vorteil der Flächenlautsprecher besteht darin, dass sie keine Rückkopplungen zulassen. Das bekannte Pfeifen entsteht immer dann, wenn der Sprechende mit seinem Mikrophon konventionellen Lautsprechern zu nahe kommt.


Gesteuert werden Toneffekte und Licht von einem in der Seitenwand eingelassenen Bildschirm aus, der mit einfachen Tastendrücken bedient werden kann. Der Nutzer wählt eines der gespeicherten Szenarien, etwa Rede, Konferenz oder Videopräsentation, und die Deckenstrahler, die Verdunkelung, die Zuspielgeräte sowie die Mikrofone werden darauf eingestellt. Dieses Medien-System Siemos funktioniert auch über ein tragbares Touch-Panel SimPAD, das per Funkverbindung an die Leitzentrale angeschlossen ist.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Akustik Flächenlautsprecher Lautsprecher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie