Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Wellenlänge für die Wettervorhersage

30.08.2002


T-Systems betreibt Bodenstation für neue Satelliten

Schnellere und vor allem genauere Wettervorhersagen versprechen die neuen Satelliten von Eumetsat, der Europäischen Organisation für meteorologische Satellitenanwendungen. T-Systems hat wie bereits bei der ersten Generation die Aufbauphase der Empfangsstation projektiert und stellt den laufenden Betrieb sicher. Der erste von insgesamt drei Satelliten der Meteosat Second Generation (MSG-1) ist am Mittwoch vom Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guyana mit einer Ariane-Trägerrakete ins All gestartet.

Die neuen Satelliten liefern ein deutlich genauere Aufnahmen vom Wettergeschehen auf der Erde. Die Bilder sind schärfer und geben zwölf sichtbare und unsichtbare Wellenlängen statt bisher drei wieder. Künftig sendet das moderne System die Daten in kürzeren Zeitabständen als die heutigen Satelliten. Während bisher alle 30 Minuten ein Bild übermittelt wurde, funken die Satelliten demnächst alle 15 Minuten eine aktuelle Aufnahme zur Bodenstation im hessischen Usingen. Dies ermöglicht präzisere Vorhersagen für Wetterunbilden wie orkanartige Stürme, heftige Regenfälle, Schneefall und Nebel.

In der Bodenstation werden die Informationen aufbereitet und über ein IP-Netzwerk mit 34-Mbit-Leitungen nach Darmstadt in die Eumetsat-Zentrale weitergeleitet. Den Betrieb und die Systempflege der Bodenstation in Usingen verantwortet der Bereich Media Broadcast bei T-Systems. Die neue Generation der Meteosat-Satelliten soll für die nächsten 16 Jahre das Wettergeschehen auf der Erde aufnehmen.

Informationen aus 20.000 Wetterstationen weltweit

Neben der Kommunikation zwischen der Empfangsstation und dem Kontrollzentrum in Darmstadt betreibt die Telekom-Tochter unter anderem die speziell für meteorologische Anwendungen entwickelten Antennen und die gesamte Satellitentechnik in Usingen. Damit sorgt T-Systems für den ungestörten Empfang der Satellitenbilder und das sichere Übertragen der Daten ins Kontrollzentrum.

Ferner erfasst T-Systems die Wetterdaten von 20.000 weltweit installierten Wetterstationen und leitet sie zu Eumetsat weiter. In Usingen überwachen Satellitentechniker die Funktionen des MSG-1 und halten den Satelliten bei einem Ausfall des Steuerzentrums in Darmstadt auf der ihm zugewiesenen Umlaufbahn in rund 36.000 Kilometer Höhe. Die in Usingen empfangenen Daten werden in Darmstadt ausgewertet und wieder über die T-Systems-Bodenstation europaweit an Wetterämter und Fernsehanstalten verteilt.

T-Systems

Mit 11,9 Milliarden Euro (restated *) ist T-Systems das zweitgrößte Systemhaus Europas. Die Telekom-Tochter bündelt weltweit Know-how aus der Informationstechnologie (IT) und der Telekommunikation (TK) und schafft damit die Basis für E-Business und Konvergenzlösungen wie Software auf Mietbasis (Application Service Providing, kurz ASP), Anwendungen für die Pflege von Kundenbeziehungen (Customer Relationship Management) oder elektronische Marktplätze. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Weltweit ist T-Systems mit rund 43.500 Mitarbeitern in über 20 Ländern präsent.

* Eine Umorganisation im Konzern machte es notwendig, den testierten Jahresumsatz von 13,8 Milliarden Euro anzupassen. Künftig weist die Deutsche Telekom das Geschäft mit nationalen Carriern bei T-Com aus, den Umsatz mit internationalen Telekommunikationsanbietern bei T-Systems.

Presse- und Öffentlichkeitsarbei | ots
Weitere Informationen:
http://www.t-systems.de
http://www.t-systems.com

Weitere Berichte zu: Bodenstation Kontrollzentrum Satellit Wellenlänge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik