Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklung flash-basierter Lösungen in 0,13µm-Technologie

08.08.2002


Die Actel Corporation (Nasdaq: ACTL) und Infineon Technologies (NYSE/FSE: IFX) haben heute ihre Kooperation bei der Entwicklung von Field-Programmable Gate-Array- (FPGA) Lösungen auf Flash-Basis mit 0,13µm-Prozessen bekannt gegeben. Das Entwicklungsprogramm stützt sich auf die flash-basierte FPGA-Familie „ProASIC“ von Actel und das Prozesstechnologie- und Produktions-Know-how von Infineon. Es wird die Einsatzmöglichkeiten flash-basierter FPGA-Technologien in jetzigen und künftigen Marktsegmenten erweitern, in denen FPGAs als Alternative zu applikationsspezifischen integrierten Schaltungen (ASICs) in Frage kommen. Zu diesen Anwendungsgebieten gehören Smartcards, die Kfz-Elektronik, industrielle Steuerungen und die mobile Kommunikation.



Ergänzend zu einem 1997 abgeschlossenen Abkommen über die Entwicklung und Produktion von Flash-Prozessen erhält Actel gemäß dem neuen Vertrag Zugang zu definierter Produktionskapazität für leistungsfähige Flash-FPGA-Produkte im Embedded Flash Produktionsprozess von Infineon mit 0,13µm-Strukturbreite. Im Gegenzug kann Infineon die flash-basierten FPGA-Architekturen von Actel in seinen Produkt-Applikationen der nächsten Generation einsetzen, zu denen auch Chipkarten-IC-Produkte zählen.



Wir haben im Laufe des letzten Jahres eine stark wachsende Verbreitung unserer flash-basierten FPGAs der ProASIC- und ProASIC Plus-Familien verzeichnet”, sagte Dr. Esmat Hamdy, Senior Vice President, Technology and Operations bei Actel. „Die aus dieser Vereinbarung hervorgehende schlagkräftige Kombination aus Actels Flash-Architektur und der zur Weltspitze zählenden Flash-Prozesstechnologie von Infineon wird zu fortschrittlichen reprogrammierbaren Lösungen führen, die den Anforderungen derjenigen Kunden gerecht werden, die heute bereits an ASIC-Alternativen für Anwendungen von morgen arbeiten. Darüber hinaus erhalten unsere Kunden Zugang zu aggressiv skalierten, flash-basierten Lösungen, die der wachsenden Popularität und Verbreitung flash-basierter FPGAs und der damit gestiegenen Nachfrage am Markt Rechnung tragen.”

Dr. Hermann Eul, Chief Executive Officer der Security and Chip Card ICs Business Group bei Infineon, ergänzte: „Unsere führende Stellung auf dem Chipkarten-Markt ist das Ergebnis unserer Fähigkeit, unseren Kunden innovative Produkte zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Da sich die Technologie-Konzepte unserer beiden Unternehmen sehr gut ergänzen freuen wir uns sehr, unsere Partnerschaft mit Actel als einem erfahrenen FPGA-Lieferanten auszubauen. Smartcard-ICs auf der Basis nichtflüchtiger, flash-basierter FPGA-Funktionalität werden den Smartcards ein neues Sicherheitsniveau erschließen, denn mit Hilfe dieser Technologie kann jede Karte mit einem einzigartigen Chip ausgestattet werden.”

In Chipkarten-Applikationen ist es durch den Umstieg auf 0,13µm-Prozessgeometrien möglich, die Verarbeitung symmetrischer oder asymmetrischer Sicherheit-Algorithmen um 50 Prozent oder mehr zu beschleunigen. Höher miniaturisierte Prozessgeometrien verringern außerdem die Chipfläche gegenüber heutigen, standardmäßigen Chipkarten-ICs auf etwa ein Drittel. Darüber hinaus ist es durch die Integration von Flash-Programmierbarkeit möglich, ein bisher unerreichbares Maß an Sicherheit zu realisieren.

Über die ProASIC-Lösungen von Actel

Die ProASIC-Familie von Actel besteht aus den Lösungen ProASIC 500K und ProASIC Plus und deckt einen Komplexitätsbereich von 75.000 bis 1 Million System-Gattern ab. Die fein abgestufte ASIC-ähnliche Architektur in Verbindung mit einem nichtflüchtigen, flash-basierten Konfigurationsspeicher macht die ProASIC-Familie von Actel zu einer echten ASIC-Alternative. Die Bauelemente sind ebenso wie ASICs unmittelbar nach dem Einschalten der Versorgungsspannung betriebsbereit und benötigen keinen separaten Konfigurationsspeicher. Abgesehen davon bieten die ProASIC-Bausteine von Actel eine Design-Sicherheit, die weder von SRAM-basierten FPGAs noch von konventionellen ASIC-Lösungen erreicht wird. Die ProASIC-Architekturen und die dazugehörigen Designmethoden unterstützen gängige FPGA- und ASIC-Tool-Flows, was die Markteinführung beschleunigt und dem Designer den einfachen Wechsel zwischen FPGA- und ASIC-Lösungen ermöglicht.

Über die Embedded-Flash-Technologie von Infineon

Die 0,13µm-Embedded-Flash-Technologie stellt bereits die 3. Generation der von Infineon entwickelten Flash-Prozesstechnologie dar. Infineon begann seine Flash-Aktivitäten im Jahre 1994 mit der Entwicklung von 0,7µm-Strukturen für den speziellen Einsatz in Automobil-Applikationen. Im Jahre 2000 wurde die Fertigung von Produkten in der 0,25µm-eFlash-Technologie des Unternehmens begonnen. Daneben verfügt Infineon über langjährige Erfahrungen in der Entwicklung und Produktion von EEPROM-Lösungen.

Reiner Schönrock | Media Relations
Weitere Informationen:
http://www.actel.com/.
http:///www.infineon.com/

Weitere Berichte zu: ASIC-Lösungen FPGA Flash-Prozesstechnologie ProASIC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Gehirn mit „Legosteinen“ modellieren
16.06.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Dehnungsmessung – schnell und vielseitig wie nie
14.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie