Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Hub zum Switch: Netzwerk noch leistungsfähiger

08.07.2002


  • Zweifache Arbeitsgeschwindigkeit für das Netzwerk
  • Mehr Leistung – gleicher Preis

Netzwerke werden in zunehmendem Maße mit anspruchsvolleren Anforderungen konfrontiert. Darum ist es wichtig, die Leistungsfähigkeit des Netzwerkes durch eine optimal auf diese Aufgaben abgestimmte Ausrüstung zu gewährleisten. Der Netzwerkhersteller D-Link in Eschborn bietet eine umfangreiche Palette an Switch-Produkten, welche die in herkömmlichen Netzen verwendeten Hubs ersetzen. Damit wird die Leistungsfähigkeit des Netzes in entscheidendem Maße erhöht. Gleichzeitig werden die Gesamtkosten der Netzwerkinfrastruktur durch die Effizienz eines Switches gesenkt. Zudem erbringt ein Switch höhere Leistung zu gleichem oder geringerem Preis.

... mehr zu:
»10/100M »Desktop »Hub »NWay »Switch

Ein Switch ist ein Hub, aber ein Hub ist kein Switch

Gegenüber herkömmlichen Hubs verfügt ein Switch über eine Reihe von Eigenschaften, die ihn als idealen Bestandteil eines Netzwerkes auszeichnen. Während ein Hub beispielsweise alle eingehenden Daten an sämtliche verfügbaren Ports weiterleitet und damit auch alle Ports belegt, erkennt ein Switch seine Empfänger eigenständig. Auf diese Weise werden die Daten zum spezifizierten Empfänger gesendet, und dem Teilnehmer steht die volle Bandbreite zur Verfügung. Das spart Zeit und erhöht die Performance des Netzwerkes.


Weitere Vorteile eines Switches im Vergleich zu einem Hub sind die parallele Verarbeitung der Datenströme, was einen gleichzeitigen Sende- und Empfangsbetrieb (Full-Duplex) ermöglicht. Durch dieses Datenübertragungsverfahren wird die Bandbreite erweitert und Übertragungsbandbreiten werden optimal genutzt. Darüber hinaus begrenzen Switches die Kollisionsdomäne, d.h. es können beliebig viele Switches kaskadiert und somit die Anzahl der unterstützten Ports innerhalb des Netzwerks erhöht werden.

D-Link bietet eine breite Produktpalette an Switches für Fast Ethernet und Gigabit Ethernet. Das Angebot umfasst unmanaged und managed Lösungen sowie modulare Chassis-Switches, Stand-alone-Switches und kaskadierbare Switches sowohl für den Heimbereich, für kleinere Büros, Arbeitsgruppen, Abteilungen als auch für Unternehmen und Konzerne.

Folgende Switches bietet D-Link als Alternative zu Hubs an:
  • DES-1005D (5-Port 10/100M NWay Desktop Switch)
  • DES-1008D (8-Port 10/100M NWay Desktop Switch)
  • DES-1016D (16-Port 10/100M NWay Desktop Switch)
  • DES-1024R+ (24-Port 10/100M NWay rack-mountable Switch)


Monica Reccius | Pressekontakt

Weitere Berichte zu: 10/100M Desktop Hub NWay Switch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie