Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hollywood auf dem Handy

05.07.2002


Mobilfunk: Filme auf dem Weg in die mobile Welt – Finnische Firmen und Jamba zeigen Software

Wieder sollen die Bilder laufen lernen – diesmal auf Handys und Organizern. So genannte Micromovies sollen Konsumenten und Produzenten nicht zuletzt in die UMTS-Zukunft locken.


Musikclips, Filmtrailer und Homemovies, Java-Games und Cartoons, so versprechen Mobilfunkbetreiber und Inhalte-Produzenten, werden den Kunden künftig das Leben versüßen. Noch weiß allerdings niemand genau, welche Art von mobilem Content sich durchsetzen wird. „Es ist eine echte Pionierzeit und unmöglich abzuschätzen, wohin das Rennen geht“, so Stefan Nyul von der Mobil Scope AG, einer Tochter des angeschlagenen Spieleentwicklers Phenomedia.

Auf dem Kurzfilmfestival im finnischen Tampere sind alljährlich auch technische Trends zu sehen – diesmal die so genannten Micromovies. In einem Einkaufszentrum konnte das Publikum sich im März Organizer samt Kopfhörer ausleihen, um Musikvideos, Animationen oder experimentelle Filme zu bewundern. „Anfangs wurden Micromovies von den Besuchern als albern und nutzlos betrachtet“, resümiert Medienwissenschaftlerin Heli Rantavuo die Reaktionen, „am Ende der Woche waren die Leute neugierig und angetan.“

Allerdings konnten auf den Minidisplays nur visuell reduzierte Kurzfilme mit einfacher Handlung überzeugen. Mit einem TFT-Bildschirm mit 4096 Farben, wie ihn z.?B. das neue Samsung SGH-T100 aufweist, ist ein klares, kontrastreiches Bild möglich. Der Filmemacher Jason Wishnow sieht in einer eigenen Ästhetik, geprägt von wenigen Details und kurzer Dauer, dafür mit Großaufnahmen und Animationen, eine Zukunft für Micromovies. „Am interessantesten sind Arbeiten, die speziell für das Organizer-Format hergestellt werden.“

Solchen Anforderungen genügen Flash-Filme. Seitdem Macromedia es 1997 mit der vektorbasierten Technologie ermöglicht hat, bewegte Bilder samt Ton von geringem Datenvolumen zu erzeugen, experimentieren Filmemacher mit den Möglichkeiten von Flash. Auf dem European Media Art Festival im niedersächsischen Osnabrück waren einige dieser „XS-Movies“, ein Wortspiel aus „access“ (Zugang) und „extra small“, zu sehen. Festivalleiter Alfred Rotert ist davon überzeugt, dass sich aus den Flash-Filmen noch reduziertere Ansätze entwickeln werden für spätere UMTS-Applikationen.

„Die Industrie wäre sehr dumm, wenn sie diese Chance vertut“, meint Bruno Felix vom niederländischen Submarine-Channel. Die unabhängige Produktionsfirma stellt Cross-Media-Produkte für Fernsehen und Internet her. Auf der Website findet sich z.?B. die Animation von „Mr. Kahoona“, ein indischer Weiser, der dem Surfer mit Rat und Tat beiseite steht. Er soll bald auch aufs Handy gelangen. „Wir glauben nicht so sehr ans Geschichtenerzählen per Mobiltelefon“, erläutert Felix, „sondern an Kommunikationsprozesse.“

Persönliche „Mood-Clips“ oder SMS-Nachrichten samt kurzen Homemovie-Sequenzen – so stellt der Niederländer sich die Zukunft von Bewegtbildern auf dem Handy vor: als reine Peer-to-Peer-Kommunikation. Für Hannu Nieminen, Mitarbeiter des Nokia Research Centre in Finnland, sind das „Teilen von Gefühlsmomenten“ und der „Spaß mit Freunden“ ausschlaggebend für den Erfolg von Bewegtbildern auf dem Mobiltelefon.

Grund genug für Portalspezialist Jamba sich zu engagieren. Die Berliner haben Anfang Juni einen Video-Player für javafähige Handys vorgestellt. Zunächst ist er nur für Nutzer des Nokia 7650 aus dem WAP-Angebot herunterladbar.

Aus Finnland stammt eine Video-Software, die der Spezialist Hantro vor wenigen Tagen präsentierte – natürlich auch für das neue Nokia. Das Besondere: Bei der Entwicklung für die Symbian OS-Plattform wurde sowohl mit dem International Multimedia Telecommunications Consortium als auch mit dem MPEG-4 Industry Forum zusammengearbeitet. Interoperabilität sei so gewährleistet, heißt es aus Finnland. Die Videoclips können als MMS versendet werden oder an eine E-Mail angehängt werden.

H. MERSCHMANN | VDI nachrichten.com

Weitere Berichte zu: Animation Handy Micromovies Nokia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen