Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Australien: Polizei testet mobile Fingerprintscanner

27.05.2008
UMTS-Verbindung zum Zentralserver ermöglicht Identitätsprüfung vor Ort

Die Polizeibehörde des australischen Bundesstaates New South Wales (NSW) startet im Juni einen Pilotversuch mit Handheld-Geräten, die Personen vor Ort anhand der Fingerabdrücke identifizieren können. Das Projekt, dessen Kostenpunkt bei 5,7 Mio. australischen Dollar (3,5 Mio. Euro) liegt, soll den Polizisten die Identitätsfeststellung in Echtzeit ermöglichen und der Behörde damit vor allem Zeit ersparen, die die manuelle Verarbeitung der Fingerprints in Anspruch nehmen würde, berichtet das Nachrichtenportal AustralianIT.

Bei den eingesetzten Endgeräten handelt es sich um einen Scanner, der über eine Next-G-Mobilfunkverbindung des australischen Providers Telestra mit dem Zentralserver der Behörde verbunden ist. Darüber hinaus können auf dem Gerät selbst bis zu 180.000 biometrische Datensätze gespeichert werden. Stellen Polizisten einen Verkehrssünder, so kann über den Fingerabdruck sofort dessen Identität festgestellt werden. "Der Straffällige kann gegenüber den Beamten irgendeinen Namen angeben. Mithilfe der nun möglichen Identitätsfeststellung in Echtzeit haben die Polizisten sofort den tatsächlichen Namen und darüber hinaus Informationen, ob etwas gegen die Person vorliegt", erläutert Darryl Tuck, Chef der zuständigen Forensischen Abteilung.

Die Abnahme der Fingerabdrücke gehört in New South Wales zur Standardprozedur, wenn ein Autofahrer für ein Verkehrsvergehen mit einer Anzeige gestraft wird. Derzeit werden die Abdrücke noch mit Tinte und einem entsprechenden Formular abgenommen und anschließend in der nationalen CrimTrac-Datenbank abgelegt.

"Durch die sofortige elektronische Verarbeitung wird den Beamten nun eine Menge Papierkram erspart, der derzeit noch anfällt, wenn sie zurück ins Büro kommen", so Tuck. Sollte der Feldtest mit vorerst zehn Geräten erfolgreich verlaufen, will die Exekutivbehörde in NSW ihre Mitarbeiter bereits 2009 flächendeckend mit den Handscannern, die vom französischen Unternehmen Sagem produziert werden, ausstatten.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.police.nsw.gov.au
http://www.crimtrac.gov.au

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

Innovative strategies to tackle parasitic worms

08.12.2017 | Event News

AKL’18: The opportunities and challenges of digitalization in the laser industry

07.12.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik