Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet-Sicherheit fängt beim Benutzer an

01.07.2002


Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT) hilft mit webbasiertem Training



Demo-Version über www.sit.fraunhofer.de



Mit einem Online-Kurs zur Sicherheit im E-Commerce und im E-Government will das Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT) Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Mit dem webbasierten Training sollen Mitarbeiter von Verwaltungen und Wirtschaftsunternehmen sensibilisiert werden für Gefahren wie Ausspähung von Daten, Virusverbreitung und Online-Betrug.

Der Kurs warnt Benutzer vor Gefahren für ihre Arbeitsplatzrechner und Anwendungen und empfiehlt ihnen Sicherheitsvorkehrungen für den elektronischen Geschäftsverkehr. Sie können das Sicherheitswissen aus dem Web oder dem Intranet des Arbeitsgebers abrufen und am Arbeitsplatz oder zu Hause erlernen.

Eine Demo-Version des zur CeBIT vorgestellten Kurses ist jetzt über das Internet zugänglich, über www.sit.fraunhofer.de in der Rubrik "IT-Sicherheit - Demonstrator zum Selbststudium".

Das Lernprogramm gibt Erklärungen und Empfehlungen zu:
- Gefahren und Sicherheit im elektronischen Geschäftsverkehr,
- Anleitungen zur Grundsicherung des Rechners, genutzter Software und Daten,
- Informationen, wie man sich vor Viren, Würmern und Trojanern schützen kann,
- Erklärungen zur Funktionsweise von Verschlüsselung und digitaler Signatur,
- Vermeidung von Gefahren bei der Recherche im Internet,
- Sicherheitsvorkehrungen beim Empfang und Versand von E-Mail,
- Sicherheitsanwendungen beim Online-Bestellen und -Einkaufen,
- Integrierte Sicherheitsverfahren beim Bezahlen von Online-Einkäufen.

Die Demo-Version im Internet bietet Einblicke in Ausschnitte aus den Lehrgangskapiteln 1 (Einstieg in florierende und gestörte Internetgeschäfte und Sicherheitsziele) und 4 (Einführung zur Verschlüsselung, digitale Signatur und Trusteinrichtungen).
Interessierten werden die technischen Voraussetzungen für korrekte Wiedergabe von Animationen als auch für Ablauf der Lerntests in den Einführungsinformationen erläutert.

Das vollständige Web-basierte Training "Sicherheit im elektronischen Geschäftsverkehr" kann von Unternehmen und Verwaltungen für die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter zum Einsatz in ihren Intranets oder per CD-Roms vom Fraunhofer-SIT erworben werden. Die Nutzungsgebühren sind nach der Anzahl der mit dem WBT ausgestatteten Arbeitsplätze gestaffelt und werden mit dem Institut vereinbart.

Firmenkontakt:

Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT, Bereich Innovationsberatung und Entwicklung, Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin, Telefon: 02241-14-3272, Telefax: 02241-14-3007, E-Mail-Adresse: wbt@sit.fraunhofer.de

Ansprechpartner für die Presse:

Michael Kip
Dipl.-Volkswirt
Rheinstrasse 75
64295 Darmstadt
Telefon +49 (0) 61 51/8 69-60152
Telefax +49 (0) 61 51/8 69-968
mailto:michael.kip@sit.fraunhofer.de



| SIT
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsverkehr Internet-Sicherheit Signatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verlässliche Quantencomputer entwickeln
22.02.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Wie Drohnen die Unterwelt erkunden
21.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Geheimtinte: Von antiken Rezepturen bis zu High-Tech-Varianten

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse

22.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Neues Prinzip der Proteinbindung entdeckt

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics