Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsames Unternehmen: Entwickelt und lizenziert Digitalsignalprozessor-Technologie für Mobiltelefone, Unterhaltungselektronik

18.06.2002


Die Infineon Technologies AG (FSE/NYSE: IFX), Agere Systems Inc. (NYSE: AGR.A, AGR.B) und Motorola, Inc. (NYSE: MOT) haben das Gemeinschaftsunternehmen StarCore, LLC gegründet, das Digitalsignalprozessor-Technologie (DSP) für den Einsatz in zahlreichen Kommunikations- und Unterhaltungselektronikprodukten, z.B. Mobilfunktelefonen, entwickelt und vermarktet. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die entsprechenden Kartellbehörden wird das neue Unternehmen den Betrieb im Spätsommer 2002 aufnehmen. StarCore LLC, mit Hauptsitz in Austin (Texas, USA) und einer Niederlassung in Tel Aviv (Israel), entwickelt und lizenziert skalierbare DSP-Cores auf der Basis der bereits etablierten StarCore-Architektur. Leitkunden werden zunächst Agere, Infineon und Motorola sein. StarCore LLC wird seine Produkte jedoch künftig allen Halbleiter- und Kommunikationssystemherstellern weltweit zur Verfügung stellen.

... mehr zu:
»DSP »DSP-Core »LLC »StarCore

„Ziel von StarCore ist es, führende DSP-Technologie auf der Basis eines offenen Lizenzierungsmodells zu bieten“, sagte Thomas Lantzsch, CEO von StarCore LLC. „Unsere Strategie unterscheidet sich deutlich von den traditionellen DSP-Geschäftsmodellen. Bislang wurde DSP-Technologie nur für ein oder zwei Unternehmen entwickelt. Wir werden dagegen unsere Technologie der gesamten Industrie zur Verfügung stellen.“ Thomas Lantzsch war zuvor Vice President and Director of Intellectual Property Value Creation bei Motorola.

StarCore LLC bündelt die Ressourcen von Ageres und Motorolas gemeinsamen Entwicklungszentrum StarCore und Infineons CARMEL-Design- und Lizenzierungs-Geschäft. Alle drei Unternehmen werden StarCore für neue Chip-Designs lizenzieren.


DSP-Technologie spielt eine wichtige Rolle in der Mobilfunktechnik und in vielen anderen Wachstumssegmenten der Halbleiterindustrie. Elektronische Funktionen wie Sprachkomprimierung und Spracherkennung, Komprimierung digitaler Musik- und Videodaten und andere Anwendungen der Breitbanddatenübertragung sind undenkbar ohne DSPs. Das Marktforschungsunternehmen Forward Concepts geht aufgrund dieser breiten Anwendungspalette im Bereich DSP von einer jährlichen Wachstumsrate von 27 Prozent bis 2006 aus.

“Mit dieser Kombination aus Geschäftsmodell und Spitzentechnologie des neuen Unternehmens ändert sich die Branchenlandschaft wesentlich", sagte Will Strauss, President des DSP-Marktanalysten Forward Concepts. "Dank der Unterstützung von drei Marktführern bei DSPs und Kommunikationstechnik hat das neue Unternehmen große Chancen auf weite Verbreitung der StarCore-Architekturen bei vielen Halbleiterherstellern, OEM- und ODM-Herstellern."

"DSP hat sich zum Motor der Halbleiterindustrie entwickelt”, ergänzte Strauss, “denn ohne DSP wären Internet-Zugriffe nicht möglich, gäbe es kein Multimedia und keinen digitalen Mobilfunk. Folglich sieht die Zukunft von StarCore wirklich glänzend aus."

Ein DSP ist ein spezieller Halbleiter-Chip, der mathematische Berechnungen in Hochgeschwindigkeit ausführt und zur Verarbeitung und Umwandlung von Sprach-, Daten- und Bildsignalen eingesetzt wird. Chip-Entwickler verwenden DSP-Cores als Bausteine für komplexere Schaltungen. Sie werden auf der Chip-Ebene mit Peripheriesystemen, Speicherblöcken und anderen Schaltkreisen verbunden und bilden als Ganzes eine DSP-Chip-Lösung.

StarCore, LLC entwirft seine DSP-Cores so, dass DSP-Komponenten einfach entwickelt, angepasst und produziert werden können. Als Ergebnis können Lizenznehmer von StarCore-Cores DSP-gestützte Produkte mit weniger Aufwand und schneller auf den Markt bringen.

Unternehmen, die Lizenzen für StarCore-DSP-Cores erwerben, haben zahlreiche Vorteile aus dem offenen Geschäftsmodell:
  • Verfügbarkeit einer breiten Palette von DSP-Software und DSP-Entwicklungs-Tools, einschließlich fortschrittlicher DSP-Compiler-Technologie für die Programmiersprache C, was zur Reduzierung der Produktentwicklungskosten und einer frühen Marktreife beiträgt.

  • Die Flexibilität eines skalierbaren Cores ermöglicht eine schnelle und einfache Anpassung von DSP-Chip-Lösungen und damit eine Reduktion der Kosten, Chipfläche und Leistungsaufnahme.

  • Zugang zu leistungsfähiger DSP-Technologie, die eine einfache Produktion mit verschiedenen Halbleiterprozesstechnologien ermöglicht.

Die Skalierbarkeit der DSP-Core-Technologie ist eine Hauptanforderung von Chip- und Systemdesignern. StarCore-Lizenznehmer können beispielsweise den gleichen DSP-Core bei Chips für 2,5G- und 3G-Mobiltelefone und bei Chips für Mobilfunk-Basisstationen einsetzen. Üblicherweise kommen unterschiedliche DSP-Technologien in Handys und Basisstationen zu Einsatz.

StarCore wird seinen Lizenznehmern ein breites Spektrum an Mehrwertdiensten anbieten und als zentrale Ressource für DSP-Technologien dienen. Entwicklungsingenieure setzen auf Skalierbarkeit, um Kompatibilität zwischen verschiedenen Produkten und Technologien sowie eine effiziente Weiterentwicklung neuer Produktgenerationen zu erreichen. Die StarCore-Methodik produziert direkt einsetzbare Cores, mit denen Kunden diese Ziele erreichen können und gleichzeitig die Kosten für F & E wesentlich senken.

Die Wettbewerbsvorteile des neuen Unternehmens StarCore, LLC zusammenfassend, sagte CEO Tom Lantzsch: „Ageres und Motorolas führende Position im DSP-Markt und Entwicklungserfahrung mit der StarCore-Architektur vereint mit Infineons Entwicklungs-Know-how bei Core-Technologie für die Lizenzierung verschafft StarCore, LLC eine Position, die schnell Erfolg bringt. Die kombinierte Expertise aller drei Unternehmen bei der Integration komplexer Systeme auf einem einzigen Chip macht StarCore, LLC zu einem Anbieter von offenen DSP-Core-Technologien, von denen Halbleiterhersteller und Ausrüster der Telekommunikationsbranche direkt profitieren können.“

# # #

Weitere Informationen über StarCore, LLC, einschließlich einer Online-Pressemappe mit Materialien zu der heutigen Ankündigung stehen auf der Website des Unternehmens zur Verfügung.

ANSPRECHPARTNER:

Edith Torkiya
Weber Shandwick
972-830-2504
etorkiya@webershand-wick.com

Steve Goldsmith
Agere Systems
610-712-6737
mailto:kenneth.c.phillips@motorola.com

Ken C. Phillips
Motorola, Inc.
602-952-3852
mailto:kenneth.c.phillips@motorola.com

HINWEIS:

 

Diese Mitteilung enthält vorausblickende Darstellungen über die zukünftigen geschäftlichen Aktivitäten basierend auf Informationen, die zu Agere, Infineon, Motorola und StarCore bis zum hierin angegebenen Datum zur Verfügung standen. StarCore’s tatsächliche Ergebnisse und betriebliche Prozesse können sich wesentlich von den Ergebnissen unterscheiden, die in solchen vorausblickenden Darstellungen genannt oder impliziert werden, aufgrund einer Anzahl von Risiken und Ungewissheiten. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören, neben anderen möglichen Risiken und Ungewissheiten: Nachfrage- und Preistrends für Halbleiter und geistiges Eigentum an Halbleitern im Allgemeinen, die Kundennachfrage nach StarCore-Produkten und -Diensten im Besonderen, der Erfolg von StarCore’s Entwicklungsanstrengungen, Kosten- und Aufwandskontrolle und die Verfügbarkeit von finanziellen Mitteln für geplante Expansionsanstrengungen, das Verhalten von Wettbewerbern, Preis- und Produktwettbewerb, das Schritthalten mit dem technologischen Fortschritt, Abhängigkeit von der Entwicklung neuer Produkte, Abhängigkeit von Hauptkunden und -lieferanten, allgemeine Branchen- und Marktbedingungen und allgemeine nationale und internationale wirtschaftliche Bedingungen. Agere, Infineon, Motorola und StarCore weisen die Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung der vorausblickenden Darstellungen von sich, sei es als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiges.



Katja Schlendorf | News Releases
Weitere Informationen:
http://www.starcore-dsp.com/

Weitere Berichte zu: DSP DSP-Core LLC StarCore

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder
19.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics