Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsames Unternehmen: Entwickelt und lizenziert Digitalsignalprozessor-Technologie für Mobiltelefone, Unterhaltungselektronik

18.06.2002


Die Infineon Technologies AG (FSE/NYSE: IFX), Agere Systems Inc. (NYSE: AGR.A, AGR.B) und Motorola, Inc. (NYSE: MOT) haben das Gemeinschaftsunternehmen StarCore, LLC gegründet, das Digitalsignalprozessor-Technologie (DSP) für den Einsatz in zahlreichen Kommunikations- und Unterhaltungselektronikprodukten, z.B. Mobilfunktelefonen, entwickelt und vermarktet. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die entsprechenden Kartellbehörden wird das neue Unternehmen den Betrieb im Spätsommer 2002 aufnehmen. StarCore LLC, mit Hauptsitz in Austin (Texas, USA) und einer Niederlassung in Tel Aviv (Israel), entwickelt und lizenziert skalierbare DSP-Cores auf der Basis der bereits etablierten StarCore-Architektur. Leitkunden werden zunächst Agere, Infineon und Motorola sein. StarCore LLC wird seine Produkte jedoch künftig allen Halbleiter- und Kommunikationssystemherstellern weltweit zur Verfügung stellen.

... mehr zu:
»DSP »DSP-Core »LLC »StarCore

„Ziel von StarCore ist es, führende DSP-Technologie auf der Basis eines offenen Lizenzierungsmodells zu bieten“, sagte Thomas Lantzsch, CEO von StarCore LLC. „Unsere Strategie unterscheidet sich deutlich von den traditionellen DSP-Geschäftsmodellen. Bislang wurde DSP-Technologie nur für ein oder zwei Unternehmen entwickelt. Wir werden dagegen unsere Technologie der gesamten Industrie zur Verfügung stellen.“ Thomas Lantzsch war zuvor Vice President and Director of Intellectual Property Value Creation bei Motorola.

StarCore LLC bündelt die Ressourcen von Ageres und Motorolas gemeinsamen Entwicklungszentrum StarCore und Infineons CARMEL-Design- und Lizenzierungs-Geschäft. Alle drei Unternehmen werden StarCore für neue Chip-Designs lizenzieren.


DSP-Technologie spielt eine wichtige Rolle in der Mobilfunktechnik und in vielen anderen Wachstumssegmenten der Halbleiterindustrie. Elektronische Funktionen wie Sprachkomprimierung und Spracherkennung, Komprimierung digitaler Musik- und Videodaten und andere Anwendungen der Breitbanddatenübertragung sind undenkbar ohne DSPs. Das Marktforschungsunternehmen Forward Concepts geht aufgrund dieser breiten Anwendungspalette im Bereich DSP von einer jährlichen Wachstumsrate von 27 Prozent bis 2006 aus.

“Mit dieser Kombination aus Geschäftsmodell und Spitzentechnologie des neuen Unternehmens ändert sich die Branchenlandschaft wesentlich", sagte Will Strauss, President des DSP-Marktanalysten Forward Concepts. "Dank der Unterstützung von drei Marktführern bei DSPs und Kommunikationstechnik hat das neue Unternehmen große Chancen auf weite Verbreitung der StarCore-Architekturen bei vielen Halbleiterherstellern, OEM- und ODM-Herstellern."

"DSP hat sich zum Motor der Halbleiterindustrie entwickelt”, ergänzte Strauss, “denn ohne DSP wären Internet-Zugriffe nicht möglich, gäbe es kein Multimedia und keinen digitalen Mobilfunk. Folglich sieht die Zukunft von StarCore wirklich glänzend aus."

Ein DSP ist ein spezieller Halbleiter-Chip, der mathematische Berechnungen in Hochgeschwindigkeit ausführt und zur Verarbeitung und Umwandlung von Sprach-, Daten- und Bildsignalen eingesetzt wird. Chip-Entwickler verwenden DSP-Cores als Bausteine für komplexere Schaltungen. Sie werden auf der Chip-Ebene mit Peripheriesystemen, Speicherblöcken und anderen Schaltkreisen verbunden und bilden als Ganzes eine DSP-Chip-Lösung.

StarCore, LLC entwirft seine DSP-Cores so, dass DSP-Komponenten einfach entwickelt, angepasst und produziert werden können. Als Ergebnis können Lizenznehmer von StarCore-Cores DSP-gestützte Produkte mit weniger Aufwand und schneller auf den Markt bringen.

Unternehmen, die Lizenzen für StarCore-DSP-Cores erwerben, haben zahlreiche Vorteile aus dem offenen Geschäftsmodell:
  • Verfügbarkeit einer breiten Palette von DSP-Software und DSP-Entwicklungs-Tools, einschließlich fortschrittlicher DSP-Compiler-Technologie für die Programmiersprache C, was zur Reduzierung der Produktentwicklungskosten und einer frühen Marktreife beiträgt.

  • Die Flexibilität eines skalierbaren Cores ermöglicht eine schnelle und einfache Anpassung von DSP-Chip-Lösungen und damit eine Reduktion der Kosten, Chipfläche und Leistungsaufnahme.

  • Zugang zu leistungsfähiger DSP-Technologie, die eine einfache Produktion mit verschiedenen Halbleiterprozesstechnologien ermöglicht.

Die Skalierbarkeit der DSP-Core-Technologie ist eine Hauptanforderung von Chip- und Systemdesignern. StarCore-Lizenznehmer können beispielsweise den gleichen DSP-Core bei Chips für 2,5G- und 3G-Mobiltelefone und bei Chips für Mobilfunk-Basisstationen einsetzen. Üblicherweise kommen unterschiedliche DSP-Technologien in Handys und Basisstationen zu Einsatz.

StarCore wird seinen Lizenznehmern ein breites Spektrum an Mehrwertdiensten anbieten und als zentrale Ressource für DSP-Technologien dienen. Entwicklungsingenieure setzen auf Skalierbarkeit, um Kompatibilität zwischen verschiedenen Produkten und Technologien sowie eine effiziente Weiterentwicklung neuer Produktgenerationen zu erreichen. Die StarCore-Methodik produziert direkt einsetzbare Cores, mit denen Kunden diese Ziele erreichen können und gleichzeitig die Kosten für F & E wesentlich senken.

Die Wettbewerbsvorteile des neuen Unternehmens StarCore, LLC zusammenfassend, sagte CEO Tom Lantzsch: „Ageres und Motorolas führende Position im DSP-Markt und Entwicklungserfahrung mit der StarCore-Architektur vereint mit Infineons Entwicklungs-Know-how bei Core-Technologie für die Lizenzierung verschafft StarCore, LLC eine Position, die schnell Erfolg bringt. Die kombinierte Expertise aller drei Unternehmen bei der Integration komplexer Systeme auf einem einzigen Chip macht StarCore, LLC zu einem Anbieter von offenen DSP-Core-Technologien, von denen Halbleiterhersteller und Ausrüster der Telekommunikationsbranche direkt profitieren können.“

# # #

Weitere Informationen über StarCore, LLC, einschließlich einer Online-Pressemappe mit Materialien zu der heutigen Ankündigung stehen auf der Website des Unternehmens zur Verfügung.

ANSPRECHPARTNER:

Edith Torkiya
Weber Shandwick
972-830-2504
etorkiya@webershand-wick.com

Steve Goldsmith
Agere Systems
610-712-6737
mailto:kenneth.c.phillips@motorola.com

Ken C. Phillips
Motorola, Inc.
602-952-3852
mailto:kenneth.c.phillips@motorola.com

HINWEIS:

 

Diese Mitteilung enthält vorausblickende Darstellungen über die zukünftigen geschäftlichen Aktivitäten basierend auf Informationen, die zu Agere, Infineon, Motorola und StarCore bis zum hierin angegebenen Datum zur Verfügung standen. StarCore’s tatsächliche Ergebnisse und betriebliche Prozesse können sich wesentlich von den Ergebnissen unterscheiden, die in solchen vorausblickenden Darstellungen genannt oder impliziert werden, aufgrund einer Anzahl von Risiken und Ungewissheiten. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören, neben anderen möglichen Risiken und Ungewissheiten: Nachfrage- und Preistrends für Halbleiter und geistiges Eigentum an Halbleitern im Allgemeinen, die Kundennachfrage nach StarCore-Produkten und -Diensten im Besonderen, der Erfolg von StarCore’s Entwicklungsanstrengungen, Kosten- und Aufwandskontrolle und die Verfügbarkeit von finanziellen Mitteln für geplante Expansionsanstrengungen, das Verhalten von Wettbewerbern, Preis- und Produktwettbewerb, das Schritthalten mit dem technologischen Fortschritt, Abhängigkeit von der Entwicklung neuer Produkte, Abhängigkeit von Hauptkunden und -lieferanten, allgemeine Branchen- und Marktbedingungen und allgemeine nationale und internationale wirtschaftliche Bedingungen. Agere, Infineon, Motorola und StarCore weisen die Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung der vorausblickenden Darstellungen von sich, sei es als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiges.



Katja Schlendorf | News Releases
Weitere Informationen:
http://www.starcore-dsp.com/

Weitere Berichte zu: DSP DSP-Core LLC StarCore

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics